09 Mai 2018

Himbeer Mohn Törtchen mit Macarons zum Muttertag

Print Friendly and PDF
Der Muttertag steht vor der Tür und gibt uns eine Möglichkeit mehr, den Mamas "Dankeschön" zu sagen und sie einmal wieder so richtig zu verwöhnen. Natürlich kann man das auch an jedem anderen Tag im Jahr machen, aber wenn sich so eine Gelegenheit zum backen bietet, nutzen wir Backverrückten sie natürlich, oder? :) 
Dieses Rezept habe ich ursprünglich für das Magazin "Zuckerguss" entwickelt und heute möchte ich es auch endlich hier auf meinem Blog zeigen. 
Für eine 20 – er Torte:
5 Eier (M)
250 g Puderzucker
1 Prise Salz
250 ml Vanillesauce
125 ml Öl
300 g Mehl
ca. 40 g Dampfmohn
1 Päckchen Backpulver
Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen, den Rand leicht fetten. Den Ofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren, bis eine weißliche Masse entsteht. Dann schnell das Öl und die Vanillesauce unterrühren. Die trockenen Zutaten, also Mehl, Mohn und Backpulver mischen und zum Schluss rasch unterheben. Auf unterster Schiene 50 – 55 Minuten backen. Dann Stäbchentest machen.
Anschließend den Ofen ausschalten, aber Kuchen noch ca. 10 Minuten drinnen lassen, dann die Tür nur einen Spalt öffnen und den Kuchen weitere 10 Minuten abkühlen lassen, bevor man ihn aus dem Ofen nimmt.
Kuchen einmal drehen, heißt oben ist jetzt unten, so stellt man sicher, dass der Kuchen komplett gerade ist. Anschließend mit einem Messer vorsichtig den Rand lösen, ganz abkühlen lassen. Zwei mal waagerecht halbieren.
Füllung:
6 Blatt weiße Gelatine
200 g Himbeeren
250 g Joghurt
70 g Zucker
200 g kalte Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zitronenschale 


Die Gelatine einweichen und in der Zwischenzeit die Himbeeren mit dem Zucker und der Zitronenschale pürieren, beiseite stellen. Die Gelatine ausdrücken und bei leichter Wärme auflösen, einen Löffel Joghurt dazu geben, damit nichts verklumpt, dann den restlichen Joghurt und das Himbeergemisch einrühren. Die kalte Schlagsahne sehr steif schlagen und löffelweise unter heben.
Um den unteren Tortenboden einen verstellbaren Ring stellen und die Hälfte der Creme darauf geben. Den zweiten Boden auflegen und mit der restlichen Creme bedecken.
Oben mit dem dritten Boden abschließen. Im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, besser über Nacht fest werden lassen, dann den Tortenring entfernen.
Buttercreme:
230 g weiche Butter
250 g Puderzucker
1 TL Vanillepaste
rosa Lebensmittelpastenfarbe
bunte Zuckerperlen 
Die Butter mit dem Puderzucker aufschlagen, die Vanille dazu geben. Ca. 6 EL für die Macarons beiseite stellen. Die Torte zunächst von außen mit der Buttercreme einstreichen, dann die restliche Buttercreme rosa einfärben und in Streifen auf die Torte geben, etwas verstreichen. Dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tuffs auf die Torte spritzen, mit bunten Zuckerperlen bestreuen.
Für ca. 16 Schalen (also 8 komplette Stück)
1 Eiweiß (M)
25 g Zucker
42 g Mandeln, gemahlen ohne Haut
60 g Puderzucker
rosa Gel Lebensmittelfarbe
8 frische Himbeeren
Das ausführliche Tutorial für Macarons findest du HIER.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Einen Spritzbeutel mit einer mittleren Lochtülle versehen. Das Eiweiß schaumig aufschlagen, sobald es steif ist langsam den Zucker einrieseln lassen, dabei weiter schlagen bis die Konsistenz von Rasierschaum erreicht ist. Dann die gewünschte Farbe dazu geben. In der Zwischenzeit die Mandeln mit dem Puderzucker mischen und in einem Mixer fein mahlen. Durch ein Sieb streichen damit keine gröberen Stücke verbleiben. Diese trockene Masse in 2 Teilen langsam unter den Eischnee heben, dabei ganz vorsichtig unterrühren. Masse in den Spritzbeutel geben und ca. 4 cm Durchmesser Kreise aufs Backpapier spritzen. Das Blech vorsichtig auf den Tisch schlagen damit die Luftbläschen entweichen können. Dann an einem zugfreien Ort ca. 30 Minuten stehen lassen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 135 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Das Blech auf unterste Schiene einschieben und die Macarons ca. 12 – 14 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Die beiseite gestellte Buttercreme auf die unteren Schalen geben, wer mag kann noch eine Himbeere in die Mitte setzen, dann den Deckel auflegen und auf die Torte setzen.
Und jetzt wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße, Eure Kessy



0 megjegyzés:

Kommentar veröffentlichen