19 Februar 2017

Zartblättriger Kirsch Quark Strudel

Der Duft von frisch gebackenem Strudel empfing mich in meiner Kindheit immer bei meiner Tante in Budapest. Sie stand dafür schon vor dem Morgengrauen in der Küche, bereitete den Teig zu und war eine wahre Meisterin ihres Faches. Heute zeige ich euch eine schnellere Variante, die aber auch wirklich lecker ist und demnächst gibt es dann ein ausführliches Tutorial, für die Herstellung des Teiges.
Für 2 Strudel
6-8 Strudelteigblätter (Yufka/Filoteig)
500 g Schichtkäse
2 Eier (M)
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL frisch geriebene Zitronenschale
2 EL Vanillepuddingpulver / Speisestärke
ca. 350 g Sauerkirschen (TK oder aus dem Glas á 720 ml)
2 EL Weichweizengrieß
150 g Butter
1 Eigelb
2 EL Sahne
Puderzucker zum Bestäuben
Die Backform mit Backpapier auslegen. Dafür die Form leicht fetten, dann das Backpapier kurz unter Wasser halten, zusammenknüllen und anschließend entglätten. So fügt es sich perfekt in die Form.
Die Butter schmelzen und den Boden des Backpapiers leicht fetten, zur Seite stellen. Pro Streifen Strudel benötigt man 3 – 4 Blatt Strudelteig. 
Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung die Kirschen gut abtropfen lassen, dann mit den 2 EL Grieß bestreuen und vermengen.
Für die Quarkfüllung das Wasser vom Schichtkäse abschütten, dann in eine Schüssel geben, mit den Eiern, dem Zucker, Vanillezucker und der Zitronenschale vermengen. Zum Schluss 2 EL Vanillepuddingpulver darüber stäuben und glatt rühren.
Einen Bogen Strudelteig auf ein sauberes Küchentuch legen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Dann den zweiten Strudelteig darauf legen, wieder mit der Butter bestreichen und auch mit dem 3. Bogen genau so verfahren.
Die Quarkfüllung bis auf ein paar Löffel kurz bis vor den Rand darauf geben, dann die Kirschen darüber verteilen,
zum Schluss noch ein paar Quarklöffel darüber geben
und den Strudel mit Hilfe des Küchentuchs der Längsseite nach aufrollen. Mit Schwung in die Form legen, so dass die Nahtstelle unten ist.
Sollte euch etwas gerissen sein, könnt ihr jetzt von außen/oben noch ein Blatt Teig darüber geben. Mit der restlichen Butter bestreichen. Mit dem 2. Strudel genau so verfahren und daneben legen.
Im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten goldbraun backen, kurz vor Backende das mit der Sahne verqirlte Eigelb darüber streichen und fertig backen.
Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Dazu schmeckt hervorragend Vanillesauce, Eis oder ein Klecks Sahne. Der fertige Strudel lässt sich auch super einfrieren und dann vor Verzehr kurz aufbacken.
Für die Mohn - Apfelvariante verwendet ihr statt der Kirschen einfach einen kleinen, gewürfelten Apfel und 1 Packung Mohnback, die mit 2 Löffels der Quarkfüllung glatt gestrichen wird. Ich wünsche Euch guten Appetit und schicke süße Grüße, Eure Kessy

12 Februar 2017

„THE LEGO BATMAN MOVIES“ - die Torte zum Film

Es ist Sonntag und das bedeutet bei uns Familientag. Wir nutzen dann gerade wenn es draußen kalt und nass ist die Zeit, um ins Kino zu gehen und uns in aller Ruhe Filme an zu sehen. Schon seit Tagen fieberte unser kleiner Großer dem Moviehighlight „THE LEGO BATMAN MOVIES“ entgegen. Schon der vor zwei Jahren erschienene erste Film „The LEGO Movies“ hatte ihn begeistert und wenn nun auch noch Batman eine Rolle bekam mussten wir dabei sein.
Die ausführlichen Tutorials zur Batman und Robin Figur findet ihr HIER

BATMAN FIGUR
ROBIN FIGUR 
Da es sicherlich vielen Mamas und Papas so gehen wird, das ihre Kleinen zum Geburtstag gerne eine LEGO bzw. Batmantorte wünschen, dachte ich mir, ich stelle euch ein Tutorial zur Verfügung.
In diesem Post erkläre ich die Torte als Ganzes und die Hauptfiguren „BATMAN“ und „ROBIN“ erhaltet ihr separat und in ausführlichen Schritt für Schritt Anleitungen. Ihr könnt sie euch klick HIER und HIER anschauen und auch die Vorlagen herunter laden.
Ich habe mir vorher eine kleine Skizze gemacht und die Farben zusammen zu stellen und mich dann für ein gelbes cake board entschieden. Dafür habe ich eine Mischung aus „Golden Yellow“ und „Lemon Yellow“ gemacht. Damit es gleich das typische LEGO Design bekommt, habe ich mir aus dem Kinderzimmer eine Legoplatte stibitzt und ein bisschen herum probiert.
Je nachdem welche Seite man verwendet, also die Ober- oder Unterseite und den Fondant damit prägt, ändert sich auch das Ergebnis. Ihr könnt den Unterschied schön auf dem Foto erkennen. Dafür bitte den ausgerollten und aufgelegten Fondant leicht mit Speisestärke abpudern, so das die Platte nicht fest klebt. Dann mit einem Messer die Kante sauber abschneiden und ein grünes Band und zusätzlich darauf noch ein schwarzes Band um den Rand legen und befestigen.
Für die untere Etage habe ich 3 verschiedene Blautöne gemischt: „Royal Blue“ , „Sky Blue“ (WILTON) und „Navy Blue“ von Pro Gel Rainbow Dust.
Die obere Etage habe ich mit hellgrauem Fondant eingedeckt. Dann habe ich einen Effekt mit Glitterfarbe erzielt. Dafür kann man Airbrush verwenden, wofür man auch schimmernde Airbrushfarben kaufen kann oder man nimmt einen alte Zahnbürste, tauch sie in etwas Farbe ein und spritzt vorsichtig auf die Torte. Am besten einmal auf etwas Papier ausprobieren, dann kann man den Effekt besser einschätzen. Gut trocknen lassen. Farbe vom Tisch und den Händen am besten mit alkoholhaltigem Fensterreiniger säubern. Ich habe von der Firma Rainbow Dust die „Metallic food pain“ im Farbton „midnight blue“ eingesetzt. Am besten Handschuhe verwenden, da die Farbe sehr intensiv ist! Das Ganze erinnert ein wenig an Graffiti und passt super zu den Straßenzügen von Gotham City.
Die Pop Up Tafeln habe aus orangenem Fondant gefertigt, dem viel CMC Pulver zugesetzt wurde. Ca. 2-3 mm dick ausrollen, dann die Sternform frei Hand ausschneiden, trocknen lassen. Dann eine Schicht gelbenem Fondant mit CMC gemischt ausrollen, dünn mit Kleber einstreichen und die Sterne auflegen, ganz gleichmäßig den Rand entlang ausschneiden, trocknen lassen.
Dann kann man aus blauem Fondant und mit Hilfe einer Silikonform einzelne Buchstaben fertigen und aufkleben.
Das Batmanzeichen habe ich mit Hilfe unterschiedlich großer Tüllen gefertigt, die man super als Kreisausstecher nutzen kann.
Für die LEGO Steine habe ich eine Silikonform verwendet, kurz mit Speisestärke abstäuben und dann den Fondant hinein rücken.
Für den Joker habe ich der Batmanvorlage entsprechend einen orangenen Oberkörper gefertigt, mit den Lebensmittelstiften Knöpfe und Leisten aufgemalt. Den Kopf gefertigt und auch bemalt und dann die grellgrünen Haare angeklebt. Und damit auch ihr loslegen könnt, verlose ich einem von Euch eine Silikonform zur Fertigung der LEGO Steine , und so könnt ihr mit machen:

Hinterlasst mir bitte einfach hier unter diesen Post die Antwort auf die Frage, welches euer Lieblingskinderfilm ist und schon hüpft ihr in´s Lostöpfchen, Die Verlosung beginnt jetzt und endet am Sonntag, dem 19.Februar 2017 um 20 Uhr. Mitmachen darf jeder, mit oder ohne Blog! Teilnehmen können alle Leser über 18 Jahren. Der Gewinner wird per Zufallsverfahren ermittelt und von mir benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei allen, die keinen Blog haben, bitte ich Euch, entweder Eure E-mail Adresse oder Euren Namen mit dazu zu schreiben!


Und jetzt wünsche ich Euch ganz viel Glück und einen schönen Sonntag,
süße Grüße, Eure Kessy

BATMAN LEGO - ein Figurentutorial

Der König der Recher hat endlich wieder seinen großen Auftritt. Und hier erfahrt ihr Schritt für Schritt, wie auch ihr ihn „bauen“ könnt. Die VORLAGE findet ihr HIER.

Die ganze Torte findet ihr HIER

Im ersten Schritt habe ich für das GRAU weißen Fondant genommen, mit schwarz und lila gemischt.
Im ersten Schritt der Vorlage entsprechend ein größeres Rechteck als Torso und ein kleineres für die Beine formen. Dafür am besten zwischen 2 Glätter drücken und überschüssiges Material wenn nötig mit einem großen glatten Messer abschneiden. Die Beine genau in der Mitte mit einem blade tool vertikal einritzen.
Im nächsten Schritt ein schwarzes Rechteck als Beine fertigen.
Dann eine dünnere ca. 3 mm dicke Platte als Füsse fertigen. Auch die Beine und Füsse mit dem blade tool separieren.
Von hinten und vorn je ein Dreieck als Unterhose ausschneiden und fest kleben.
Aus gelben Fondant einen Gürtel ausschneiden und fest kleben. Mittig ein kleines Rechteck als Schnalle aufkleben.
2 Nudeln aus grauem Fondant fertigen, die oben an den Schultern schmaler sind. Unten mit einem kleinen balltool, der je in etwas Zuckerkleber getaucht ist ein Loch vorprägen. 
Dort hinein die schwarzen Handschuhände hinein stecken. Arme fest kleben.
Aus schwarzem Fondant den Kopf formen, am besten auf Reissäckchen legen, so wird er von hinten nicht platt.
Einen Mund heraus schneiden, überflüssiges Material heraus nehmen.
2 weiße Kreise als Augen aufkleben, dann wieder eine schwarze Maske, so dass nur zwei schmale Augen heraus schauen. Alles übereinander fest kleben. Oben zwei Fledermausöhrchen befestigen.
Einen kleinen gelben Kreis ausstechen und diesen oval verlängern. Mit dem schwarzen Lebensmittelstift das Fledermauszeichen aufmalen.
Auf der Brust aufkleben.
Mit dem schwarzen Lebensmittelstift den Anzug verzieren.
Aus schwarzem Fondant den Mantel fertigen, dabei unten mit einem Kreisaustecher die fledermaustypische Form ausstechen.
Den Mantel an den Schultern fest kleben.
Mit weißer und hellblauer Puderlebensmittelfarbe die Augen malen. Dafür zuerst alles weiß, dann nur den äußersten Rand hellblau nach ziehen. So leuchtet alles schön.