03 Mai 2020

Gedeckter Apfelmuskuchen vom Blech- wie vom Bäcker

Print Friendly and PDF

Meine Lieben, die Fotos des leckeren Apfelmuskuchens habe ich euch ja schon gezeigt und nun kommt wie versprochen auch das passende Rezept. Ein Wunder eigentlich, dass ich es bis jetzt noch nicht hochgeladen habe, denn den Apfelmuskuchen gibt es bei uns öfters. Da er gleich auf dem Blech gebacken wird, eignet er sich auch ganz hervorragend für Kindergärten oder Schulen oder auch zu Geburtstagen –also immer, wenn man gleich viele Leute glücklich machen möchte. Noch dazu hält er sich locker 3- 4 Tage und wird sogar noch saftiger. Also ein wahrer Alleskönner, den ihr euch unbedingt abspeichern solltet.
Für ein Blech: (ca. 30 x 35 cm)
500 g Mehl
230 g kalte Butter in Stücken
180 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
2 Eier (M)
2 EL kaltes Wasser
Für die Füllung:
ca. 1 kg Äpfel
50 g Zucker
Saft ½ Zitrone
1 Päckchen Vanillezucker
60 ml Wasser
evt. Nelken, Zimt, falls gewünscht
(oder: 1 Glas Apfelmus (ca. 700 g)) 
Für den Guss:
200 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft 
Aus den Zutaten rasch einen Mürbeteig zubereiten. Dafür alles mischen und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig halbieren und zu zwei Kugeln formen, dann in Frischhaltefolie packen und im Kühlschrank ca. 1 Stunde kühlen. In der Zwischenzeit bereite ich die Füllung zu.
Dafür die Äpfel schälen und halbieren, das Kerngehäuse entfernen und dann in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Die Äpfel in einen Topf geben, die übrigen Zutaten dazu und alles kurz aufkochen lassen. Dann ca. 20 Minuten bei geringer Wärme köcheln, bis das Apfelmus eindickt. Wer keine Stücke mag, der püriert einmal durch. Abkühlen lassen.
Den Ofen auf 180 Grad Ober / Unterhitze vorheizen. Die Backform lege ich mit Backpapier aus. Dafür knülle ich es zusammen, halte es unter fließend Wasser und entknülle es anschließend. Nun lässt es sich problemlos in die viereckige Form legen.
Nun rolle ich die 2 Kugeln Teig aus. Dafür nehme ich 2 Streifen Frischhaltefolie und rolle den Teig dazwischen aus. Mit einem Messer die Kanten des ausgerollten Teiges begradigen und den ersten Boden hinein legen. Ein paar Mal mit einer Gabel hinein pichsen. Nun die Füllung darauf geben und den zweiten Boden ausrollen, begradigen. Nun auf die Füllung legen und den Kuchen auf unterster Schiene ca. 30 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen könnt ihr den Zuckerguss herstellen. Dafür den Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt rühren und so viel Wasser dazu geben, bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Diesen auf den Kuchen geben und fest werden lassen.
Tipp: Wenn es schnell gehen soll, könnt ihr auch gerne fertigen Apfelmus aus dem Glas nehmen. Unter anderem eignen sich auch andere Kompottsorten wie z.b. Kirschen oder Rhabarber gut als Füllung.




0 megjegyzés:

Kommentar posten