06 Januar 2018

Lilien Torte - Blüten Tutorial

Auch wenn ich doch noch ein bisschen der wunderschönen Weihnachtszeit und den glitzernden Bäumchen hinterher trauere, so bin ich doch schon voller Energie und Vorfreude. Ich hoffe und wünsche Euch, dass ihr ein ganz tolles neues Jahr haben werdet!
Auf dem Blog beginnen wir gleich mit einem ausführlichen Schritt für Schritt Tutorial. Ausgesucht habe ich mir dafür detailgetreue Lilien - die, wie ich finde, ganz hervorragend zu Torten passen. Im kommenden Frühling erwarten uns wieder viele tolle Gelegenheiten, diese Zuckerblüten schön zu drapieren und daher können wir schon jetzt mit den Vorbereitungen beginnen.
Ihr benötigt:

Blütenpaste (Rezept HIER)
Palmin soft
Zuckerkleber (Rezept HIER)
Weißer papierummantelter Draht (28 gauge)
Pastenfarben
Pulverfarben
Pinsel
Malerpalette
Klarer Alkohol / Pipette
Lilienausstecher (2 Größen)
Lilien Silicon Veiner
Schere
Blade Tool
Cone Tool
Speisestärke
Grieß
Plastikform zum Trocknen / Alufolie
Gummipad
Buffer weiß
Grünes Floristenband
Im ersten Schritt die Blütenpaste mit einem Hauch Palmin soft weich kneten. Ihr könnt sie weiß lassen oder ganz nach Herzenslust mit Pastenfarben einfärben. Schöne Farbbeispiele echter Blüten findet ihr, wenn ihr im Internet nach Lilien sucht. Dann den Draht auf ca. 5 cm Länge kürzen. Dafür könnt ihr eine kleine Zange oder aber auch Schere verwenden. 

Blütenpollen

Zuerst habe ich die Pollen hergestellt. Dafür kleine ca. 2- 3 mm dicke Kügelchen formen, in welche der hauchdünn in Zuckerkleber getauchte Draht eingeführt wird. Dann spindelförmig formen.
Gut trocknen lassen, dann mit einem Hauch Zuckerkleber von außen bestreichen und in Grieß wenden, fest werden lassen.
Blütenstempel
Eine ca. 3 mm dicke Kugel formen und einen leicht mit Zuckerkleber benetzten Draht einführen.
Zwischen Daumen und Zeigefinger einen Teil der Masse am Draht entlang auslaufen lassen und fest drücken. Das dickere Ende mit einem blade toll dreieckartig markieren. Nach dem Trocknen das "Dreieck" mit etwas grüner Puderfarbe abstäuben.
Je 6 Pollen und mittig einen Blütenstempel zu einem Sträußchen zusammen fassen und mit einem Stück Floristenband zusammen binden.

Blätter

Die Blütenpaste mit grüner Pastenfarbe einfärben. Frei Hand (oder mit einem Ausstecher) längliche Blätter ausschneiden und diese mittig mit dem Cone Tool länglich einritzen. Den Draht einführen und die Blätter leicht wellig trocknen lassen.
Mit dem grünen Floristenband umwickeln. Mit dunkelgrüner Puderfarbe abpudern. Wer mag kann sich aus hellgrüner Blütenpaste noch Knospen formen.

Blütenblätter

Die weiße Blütenpaste sehr dünn (ca. 1-2 mm) ausrollen.
Mit dem Ausstecher pro Blüte 3 kleine und 3 größere Blätter ausstechen, am unteren Ende den leicht mit Kleber benetzten Draht einfügen
und das Blatt anschließend in den leicht mit Speisestärke abgepuderten Veiner legen.
In Form trocknen lassen. Dafür kann man spezielle Plastikformen wie auf dem Bild sichtbar nutzen oder sich selbst aus zusammengefalteter Alufolie eine Form machen. Sehr gut trocknen lassen (am besten über Nacht).
Dann mit einem Buffer (Fingernagelbedarf) vorsichtig über die Ränder gehen, so entfernt man kleine Unebenheiten und es entsteht eine perfekte Kante. Anschließend geht es ans Bemalen und Gestalten:
Bei den Puderfarben kann ich euch ganz besonders die wunderschönen Farbtöne der Firma Fractal empfehlen, sie haben eine unglaubliche Ergiebigkeit und intensive Farbekraft. Wie schon oben geschrieben empfehle ich euch entweder echte Blüten als Beispiele auf den Tisch zu legen oder euch entsprechende Fotos im Internet anzuschauen und die Blüten dementsprechend zu bemalen. Ich habe im ersten Schritt den später nach innen liegende Teil der Blütenblätter mit einem großen und sehr weichen Pinsel mit einer Mischung der Farbtöne: „Orchid Purple“, „Cyclamen“, „Maroon“ und und „Baby Rosa“von Caros Zuckerzauber abgepudert, dabei in Richtung Draht intensiver, sprich dunkler werden.
Anschließend die dunkleren Farbtöne mit ein paar Tropfen klarem Alkohol mischen und wie auf dem Foto sichtbar winzige Pünktchen setzen, alles gut trocknen lassen. Mittig ein Pollensträuschen nehmen und je mit 3 kleineren Blütenblättern zusammen binden.
Dann 3 größere Blütenblätter immer auf Lücke dazu binden. Zum Schluss das so entstandene Sträußchen komplett mit grünem Floristenband umwickeln. Die Blüten wie gewünscht auf der Torte anordnen.
Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Modellieren 
und schicke süße Grüße, Eure Kessy