25 Januar 2018

Schmalzgebäck - Krumme Jungs & Schneeschlaufen

Print Friendly and PDF
Ihr Lieben, auch heute versorge ich Euch mit einem frischen Rezept. Gerade zum Jahresanfang wenn der Karneval vor der Tür steht, lohnt sich ein Ausflug in Reich des Schmalzgebäckes. Ob "Schifferknoten", "Schürzknoten", "Krumme Jungs" oder "Schneeschlaufen" - selten habe ich ein Gebäck gemacht, was so viele unterschiedliche Bezeichnungen hat: Das variiert je nach Gegend – aber eins haben alle gemeinsam: Es ist unglaublich flauschig weich und lecker saftig.

Für ca. 25 Stück:
300 g Mehl
15 g frische Hefe
100 ml Milch
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 gute Prise Salz
1 EL frisch geriebene Zitronenschale
65 g weiche Butter
1 Ei (M)
Zimt Zucker zum Wälzen
Die Milch und 1 TL des Zuckers in einen Topf geben und lauwarm erwärmen. Die Hefe zwischen den Fingern zerbröseln und direkt in die Milch geben. Unter ständigem Rühren auflösen. Dann dem Topf zur Seite nehmen und stehen lassen.
Alle anderen Zutaten sollten Raumtemperatur haben. In einer zweiten großen Schüssel das Mehl mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker, dem Salz und der Zitronenschale mischen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Das Ei hinein schlagen. 
Dann die Hefemilch hinzu gießen und alles gut verrühren.
Die weiche Butter in kleine Flöckchen schneiden und in den Teig geben.
Alles gründlich verkneten. Dabei eventuell die Hände bemehlen und weiterkneten bis sich der Teig vom Schüsselboden löst und nicht mehr klebt. Zu einer Kugel formen, in eine leicht geölte Metallschüssel legen und mit einem sauberen Küchentuch abdecken. Jetzt muss der Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Plätzchen gehen.
Anschließend den Teig mit etwas Mehl nochmals durchkneten und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dünn ausrollen. Der Streifen sollte in etwa 12 cm hoch sein. Die Kanten gerade abschneiden.
Jetzt jeweils ca. 4 cm Stücke abschneiden. Dann in die Mitte jedes Rechteckes einen Schlitz schneiden.
Die Zwei Enden je durch die Mitte ziehen und damit die Kordelform schaffen.
Das Öl erhitzen. Es ist bereit, wenn man einen Holzlöffelstiel hinein hält und sich kleine Blasen daran bilden. Jetzt nach und nach die Kordeln hinein geben (immer nur 2 bis 3) und goldgelb ausbacken.
Anschließend mit einer Schöpfkelle heraus nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Dann in Zucker oder wie ich einer Zucker Zimtmischung wälzen.
Am besten lauwarm vielleicht mit einem Klecks leckerer Konfitüre servieren. Guten Appetit und süße Grüße  Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar posten