21 Dezember 2018

Linzer Kekse - Spitzbuben

Print Friendly and PDF
Meine Lieben, für die meisten ist die letzte Arbeitswoche geschafft und während wir noch auf unseren Papa warten, nutzen wir die letzten Tage vor Weihnachten um zu backen. und uns so richtig ein zu stimmen.  Heute habe ich Euch absolute Keksklassiker der Weihnachtsküche mitgebracht - die Linzer. Das Gute ist, dass man nicht nur den leckeren mürben Keks hat, sondern quasi als I – Tüpfelchen seine Lieblingsfüllung dazu bekommt. Ob eine fruchtige Konfitüre oder doch lieber Nutella, erlaubt ist alles was schmeckt…

Für ca. 20 Stück:
125 g Butter
130 g Puderzucker
1 Ei
Schale 1 Bio Zitrone
1 Prise Salz
180 g Mehl
70 g gemahlene Mandeln
Konfitüre oder Nutella
Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker cremig schlagen (mit dem Schneebesen oder Handrührgerät), dann das Ei, die Zitronenschale und die Prise Salz dazu geben. Nach und nach das Mehl darüber sieben. Die Mandeln dazu geben. Den Teig rasch verkneten (nicht zu lang bearbeiten, sonst wird er Teig später spröde und trocken) und zu einer Kugel formen.
Diese in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf einer mit einem Hauch Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen und gleich viele runde „Unterteile“ ausstechen und anschließend die „Oberteile mit dem entsprechende Loch“.
Mit etwas Platz zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 165 Grad Umluft vorgeheizten Backofen ca. 7 Minuten backen. (herausnehmen BEVOR die Ränder braun werden) Sofort vom heißen Blech gleiten lassen und auskühlen lassen. Dann die Unterteile mit der Konfitüre bestreichen und die Oberteile aufsetzen, trocknen lassen und mit einem Hauch Puderzucker bestäuben. Sie halten sich in einer Metalldose 1- 2 Wochen.
wünsche Euch einen wunderschönen Freitagabend, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar posten