17 Februar 2019

Herz Berliner - flauschig weich & saftig

Print Friendly and PDF

So langsam stehen ja alle Zeichen wirklich auf Frühling und das macht richtig gute Laune. Da kann man auch wieder mehr Zeit draußen verbringen und genau dafür habe ich auch diese Berliner vorbereitet. Wenn viele Kinder dabei sind, freuen sie sich natürlich ganz besonders über einen süßen snack. Die Berliner eignen sich aber natürlich auch für die Ostertafel oder für einfach zwischendurch... Man kann sie ganz nach Belieben befüllen. besonders eignen sich Konfitüren aber auch Buttercreme, Pudding oder Nussnugatcreme
Für den Teig
170 ml lauwarme Milch
1 EL Puderzucker
20 g frische Hefe
450 g Mehl
60 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei (M)
60 g sehr weiche Butter
Befüllen
150 Zucker zum Wenden
80 g Erdbeer Konfitüre
80 g Vanillepudding

Die Milch und den Puderzucker in einen Topf geben und lauwarm erwärmen. Die Hefe zwischen den Fingern zerbröseln und direkt in die Milch geben. Unter ständigem Rühren auflösen, dann ca. 8 Minuten stehen lassen, bis die Hefe "arbeitet". In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Zucker, Vanillezucker, dem Salz mischen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Das Ei hinein schlagen und die Butter dazu geben. Zum Schluss die Hefemilch hinzu gießen. Alles gründlich verkneten. Dabei eventuell die Hände bemehlen und weiterkneten bis  sich der Teig vom Schüsselboden löst und nicht mehr klebt.Zu einer Kugel formen und mit einem sauberen Küchentuch abdecken. Der Hefeteig braucht Sauerstoff, deshalb mit dem Geschirrtuch nur abdecken, nicht verschließen! Die Schüssel an einen warmen Ort stellen und den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Dann auf leicht bemehlter Arbeitsfläche den Teig ca. 2 cm dick ausrollen
und mit dem Herzausstecher die Berliner ausstechen.
Mit etwas Platz zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen 


und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen. 
In der Zwischenzeit das Öl in einem Top erhitzen. Die Temperatur ist perfekt, wenn man einen Holzlöffel hinein hält und sich kleine Bläschen daran bilden.
Dann schneide ich das Backpapier in kleine Stücke und lasse die Berliner ins heiße Fett gleiten.
Dafür drehe ich einfach das jeweilige Backpapier nach unten ins Fett und der Berliner gleitet hinein. So muss ich sie gar nicht anfassen und sie behalten ihre schöne Form.
Pro Seite ca. 1-2 Minute backen, bis sie goldgelb sind, dann mit einer Schöpfkelle heraus nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Dann sofort in eine Schüssel mit Zucker legen und darin drehen.
Wenn alle fertig sind, gebe ich sie in eine Form hintereinander und befülle sie.
Dafür einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel nehmen, eine kleine Ecke abschneiden und eine Tülle hinein legen.
Ich habe Erdbeerkonfitüre verwendet und anschließend noch überall daneben Vanillepudding eingefüllt.
Und jetzt wünsche ich Euch einen wundervollen, frühlingshaften Sonntag und eine tolle neue Woche, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar posten