21 November 2014

Homemade OREO Cookies - Selbstgemachte Stempelkekse

Print Friendly and PDF
Dank euch ihr lieben Leser weiß ich, dass Stempelkekse ein großes Thema sind und sich viele noch auf der Suche nach dem perfekten Rezept befinden! Da kann ich euch helfen, noch dazu in der leckeren Oreo Kombination: Schoko - Vanille und auch die Kleinsten haben ihre wahre Freude beim lustigen Adventsstempeln ;)
Das „A“ und „O“ sind dabei die Kühlzeiten. So verhindert man, dass der Teig aufgeht und dadurch das eingestempelte Muster verschwinden lässt. Und möchtet ihr dem Ganzen einen weihnachtlichen Twist geben, so könnt ihr eine rot weiße Zuckerstange zerkleinern und nach dem Zusammen setzen der Kekse von außen in die Creme drücken - sieht hübsch aus und schmeckt lecker..

Für ca. 25 Stück: (doppelte)
Für die Kakaokekse:
120 g Butter
110 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
200 g Mehl
50 g dunkles echtes Kakaopulver
Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz cremig schlagen (mit dem Schneebesen oder Handrührgerät), dann das Ei dazu geben. Das Mehl mit dem Kakao mischen, dann zum Butter Zuckergemisch geben, rasch verkneten (nicht zu lang bearbeiten, sonst wird der Teig später spröde und trocken) und zu einer Kugel formen. Diese in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. (gern auch über Nacht!)
Dann auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm gleichmäßig dick ausrollen und mit dem Keksstempel bestempeln. Diesen drücke ich vor Gebrauch kurz in etwas Mehl, dann bleibt der Teig nicht daran kleben. Anschließend ausstechen. (Das geht auch super mit Hilfe eines Glasrandes!)
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Noch besser ist es, wenn ihr ein Fach aus dem Tiefkühler heraus nehmt und das Blech für eine halbe Stunde dort hinein legt! Je kühler der Teig ist, desto besser wird man später das Muster sehen können.
Anschließend direkt im auf 165 Grad Umluft vorgeheizten Backofen ca. 5-7 Minuten backen. Sofort vom heißen Blech gleiten lassen und auskühlen lassen. Jetzt kann´s an die Füllung gehen.
Füllung:
110 g Butter
220 Puderzucker
½ - 1 TL Vanilleetrakt
¼ TL Salz
Die weiche Butter in eine Schüssel geben und nach und nach den Puderzucker dazu geben, Vanille und Salz zufügen und alles ca. 5 Minuten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät weißlich aufschlagen. Dann entweder mit Hilfe eines Löffels auf die untere Kekshälfte auftragen oder die Masse in einen mit Tülle bestückten Spritzbeutel füllen und auftragen.
Hier seht ihr die schnelle "Einwegvariante", falls mal kein Spritzbeutel zur Hand ist: Ihr braucht nur einen Frischhaltebeutel, mit der Schere eine kleine Ecke abschneiden,
Tülle von innen einlegen und den Beutel in einen Messbecher legen, Ränder überstülpen und dann ganz leicht befüllen, schon kann´s los gehen.
Und am besten schmecken uns die Kekse mit einen Gläschen Milch…
Tipp: Ich bereite den Teig gerne auch schon einen Tag vorher vor, dann brauche ich am Tag danach nur noch zu backen, das ist gerade auch bei der Mithilfe von Kindern ideal. Reste des Teiges lassen sich einfrieren und bei Bedarf im Kühlschrank auftauen.
.. und jetzt lasst es Euch gut gehen, habt ein schönes Wochenende,
süße Grüße, Eure Kessy

2 megjegyzés:

Anonym

21/11/14 09:21

Hallo liebe Kessy, das sieht wirklich klasse aus! Kannst du noch Angaben zur Lagerung der fertigen Kekse und Haltbarkeit machen? :) Vielen Dank, Anni

24/11/14 21:58

Klasse! Die sehen richtig gut aus! Viel besser als das Original!

Liebste Grüße,
Liv von Liv For Sweets

Kommentar posten