09 Juni 2015

Die Sendung mit der Maus - eine Urlaubstorte

Print Friendly and PDF
Wer kennt sie nicht, die „Sendung mit der Maus“ - eine der erfolgreichsten Kindersendungen des deutschen Fernsehens. Die Hauptdarstellerin erlebt tolle Abenteuer mit ihren Freunden und erklärt kindgerecht den kleinen Zuschauern die Schönheiten der Welt. Als sich dann letzte Woche der WDR zum Dreh bei uns zu Hause ankündigte, wusste ich sofort, in welche Richtung unser gemeinsames Projekt gehen soll. Wir backen und dekorieren eine Sommer, Sonne, Urlaubssonne. Aber seht selbst und klickt HIER für den Film.
Am allermeisten hat sich dann aber doch unser Sohn gefreut, denn er hat bei dem Besuch eine kleine Plüschmaus bekommen und die begleitet ihn nun jeden Tag. Die Torte habe ich mit Wilton „royal blue“ marmorierten Fondant überzogen, das entspricht dem Meercharakter am besten. Dafür einfach etwas Farbe zum weißen Fondant geben, und nur locker durch kneten, bis noch Farbschlieren zu sehen sind.
Die Hälfte der abgeschnittenen Reste durchkneten und frei Hand in unregelmäßig breite Streifen „Wellen“ schneiden, mit etwas Zuckerkleber am unteren Rand befestigen. Die andere Hälfte mit mehr „royal blue“ einfärben und auch in Streifen schneiden. 
Im nächsten Schritt habe ich das cake board, also die Präsentationsplatte dekoriert. Den Fondant mit einem Hauch Lila Pastenfarbe nur leicht durch marmorieren, dann direkt auf dem cake board ausrollen (ca. 2 mm dick), mit einem smoother glätten, recht rasch arbeiten, denn wenn der Fondant trocknet, dann kann man kein schönes Muster mehr hinein prägen! Anschließend den überstehenden Rand abschneiden. Zuerst mit einer Holz prägematte dekorieren, dafür mit leichtem Druck diese dicht nebeneinander darauf pressen. Anschließend mit einem langen Lineal oder Holzstäbchen oder Messerrücken zuerst gleichmäßige Längsrillen hinein prägen, anschließend die Querverbindungen hinein drücken. Den Rand mit etwas Klebestift einstreichen und mit einem Satinband verzieren.
Für die Korallen, Seesterne und Muscheln habe ich eine WILTON mould verwendet. 
Jetzt kommen wir zur kleinen Maus:
Etwas Modellierfondant in den Farben: orange (peach), golden yellow, braun, und burgunder einfärben. Darauf achten, dass die Farbe später noch etwas nach dunkelt. Zuerst aus einer Kugel einen Kegel formen, mit Daumen und Zeigefinger den Hals etwas schmaler eindrücken und eine Nase heraus zupfen. Von unten zum Stabilisieren einen Zahnstocher (oder Spagetti) einführen. Mit einem blade tool den Mund einritzen.
Die Mitte des Mundes mit dem breiten Ende des Dresden tools öffnen, mit dem spitzen Ende die Mundwinkel nach oben ziehen. Aus Blütendraht habe ich die Barthaare geschnitten und diese mit Lebensmittelstiften schwarz gemalt. Alternativ kann man den Bart auch nur anmalen.
 Dann 2 Vertiefungen für die Augen eindrücken. Aus weißem Fondant 2 kleine Kreise ausstechen, in die Augen Vertiefungen einkleben (mit etwas Zuckerkleber). 2 schwarze Zuckerperlen in Größe 4 mm in die weißen Kreise einsetzen. Mit dem Daumen die Kugeln tiefer drücken (sonst entstehen „Glupschaugen“) Aus dem hellbraunem Fondant kleine Kreise ausstechen, halbieren und als Augenlider fest kleben.
Eine schwarze Zuckerperle auf die Nase kleben. Die Arme und Beine aus Nudelformen modellieren, 3 Finger schneiden, die Ansatzstelle abschneiden und fest kleben. Ohren befestigen und zum Trocknen eventuell abstützen. Für das Schwänzchen zuerst eine Vertiefung in den Po drücken, dann hält der Schwanz besser. Mit etwas Zuckerkleber einkleben.
Der Koffer ist ein rechteckiger Block, den modelliert man am besten zwischen Smoothern, so kann man gerade Kanten formen. Griffe und Schnallen anbringen. Das Floß besteht aus einzelnen runden Brettern, die über eine Holzprägematte gerollt werden, dann aneinander kleben. 
Das Entchen wurde mit golden yellow eingefärbt, aus einem Stück geformt und das Schwänzchen mit einer Schere eingeschnitten. 2 Flügelchen ankleben, 2 schwarze Perlen als Augen einsetzen und einen Schnabel anbringen. Die Beinchen sind 2 halbe Zahnstocher und werden erst eingeklebt, wenn alles gut durchgetrocknet ist.
Der Elefant ist aus einem Block, die Beinchen habe ich mit einem blade tool separiert. Man kann sich aussuchen, ob man den Rüssel aus dem Block heraus modelliert, oder ihn gesondert anklebt.
Ich gebe euch Bescheid, wenn die Sendung im Fernsehen läuft und wünsche bis dahinganz viel Spaß beim Modellieren. Süße Grüße, Eure Kessy

4 megjegyzés:

9/6/15 14:57

Hi Kessy!
Oh mann, ich bin begeistert!!! Ich LIEBE die Sendung mit der Maus und gucke immer noch jeden Sonntag. Nicht nur kleine Leute lernen was dabei! ;-)
Deine Torte finde ich mal wieder Klasse, ich bin gespannt auf die Folge!
Liebe Grüße,
Larissa

9/6/15 15:41

Hallo, ein Traum Deine Torte und die Sendung hab ich früher auch immer so gerne geschaut, da kommen Erinnerungen hervor :-) Danke für das tolle Tutorial, das ist einfach klasse.
viele Grüße aus Wien, Renate

19/6/15 09:28

Wow, ich habe dich gerade zufällig entdeckt. Was für eine tolle Seite, da hast du ja ganz schön was geleistet :-) Ich finde diese Maus so süß und die Ente dazu, ein traum. Mini bekommt bald auch ihre erste Fondanttorte von Mama und dein Blog lädt zum schwelgen und inspririeren ein :-) LG Desi

8/7/15 09:29

Hallo ihr Lieben, ganz ganz herzlichen Dank, freut mich wirklich, wenn euch meine Sachen gefallen <3 bis ganz bald, Kessy

Kommentar veröffentlichen