08 September 2015

Honigfeigen Mandeltorte

Print Friendly and PDF
Gegen Ende des Sommers verändert sich das Angebot an Obst und Gemüse auf unseren Wochenmärkten. Und auch wenn ich sonst am liebsten auf frische regionale Produkte zurück greife, gönne ich uns manchmal einen Hauch Exotik.
Feigen und Honig haben für mich immer einen orientalischen Hauch, so ein bisschen wie in tausend und einer Nacht, aber in allererster Linie harmonieren sie ganz besonders mit Mandeln. In einem Törtchen vereint entfalten alle Zutaten ein grandioses Aroma und ergänzen sich super! Probieren und verführen lassen...
Für den Mandelbiskuit:
Für 2 Springformen á 18 cm Durchmesser
4 Eier
140 g Zucker
125 g Mehl
1Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 gestrichener TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Springform(en) mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Dann langsam den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe und Vanillezucker unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darüber sieben. Zum Schluss die Mandeln dazu geben und alles gut verrühren. Den Teig halbieren und in 2 Springformen gleichzeitig oder in einer Form nacheinander ca. 15-20 Minuten backen, den Gartest Hilfe eines Holzstäbchens machen. Auskühlen lassen und jeden Boden ein mal waagerecht halbieren.
Für die Creme:
250 g weiche Butter
200 g Puderzucker
2-3 EL Honig
1 Prise Salz
2 EL Feigengellee
4 EL starker schwarzer Tee
40 g Mandelkrokant
5 frische Feigen
Schokoladensauce
Für die Creme zuerst die weiche Butter mit dem Puderzucker und Honig ca. 5-7 Minuten weißlich schaumig aufschlagen, eine gute Prise Salz und den Feigengellee unterheben. Alternativ kann man auch gut Aprikosenkonfitüre verwenden. Mit dem schwarzen Tee glatt rühren und zum Schluss den Krokant dazu geben. Wer es noch fruchtiger möchte, kann in kleine Würfel geschnittene Feigen einrühren. Um den untersten Boden einen Tortenring stellen und jetzt abwechselnd Creme und Boden schichten. Oben mit etwas Creme abschließen. Ich behalte immer 2 EL übrig und streiche damit nach der Kühlzeit und dem Entfernen des Ringes noch etwas Creme zum optischen Verfeinern um die Torte. Mindestens 4 Stunden kühlen. Mit frischen geviertelten Feigen belegen und Schokosauce beträufeln.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen, 
süße Grüße, Eure Kessy

7 megjegyzés:

8/9/15 16:35

Wow wie lecker sieht dass aus :-) Danke die tolle Inspiration und das leckere Rezept. muss ich unbedingt bald probieren. Viele Grüße aus Wien, Renate

16/9/15 13:29

Das... sieht... soooo... lecker... aus!!!
Wahnsinn!
Auch wenn ich still bin in letzter Zeit schmachte ich bei Deinen Törtchen immer dahin!
In die würde ich am Liebsten rein beissen :)!
Bussal aus Wien!
Maggy*

Anonym

30/9/15 16:42

Halli hallo

Ich habe eine Frage:
Wenn ich die Torte mit Gnache um ziehe , kann ich sie dann mit Fondant bedecken...?

Vielen lieben Dank

Tanja aus der Schweiz

4/10/15 19:38

Hallo liebe Tanja,

ja das geht, die ist super geeignet! Liebe Grüße, Kessy

Anonym

5/10/15 10:10

Super, vielen lieben Dank für deine Antwort :D
Liebe Grüsse Tanja

Anonym

6/10/15 22:36

du hast einfach nur die besten Torten! und natürlich wunderschön!
frage kann ich die Torte, so wie die auf der Torte ist, mit Fondant überziehen?
danke!

Anonym

6/10/15 22:56

Deine Torten sind super schön und immer sehr lecker!
frage? kann ich diese Torte ( so wie die auf dem Bild ist) mit Fondant überziehen?
danke

Kommentar posten