03 Oktober 2018

Saftige Pflaumentarte - Pflaumenkuchen

Print Friendly and PDF
Ihr Lieben, ich hoffe ihr genießt den freien Tag. Während bei uns im neuen zu Hause noch Schränke geschraubt werden, habe ich mich in die Küche zurück gezogen und für alle gebacken. Die wunderschöne Herbstzeit bietet so viele heimische Obstsorten. Pflaumen und Zwetschgen, Birnen, Äpfel und so vieles mehr reift und gibt uns die Möglichkeit, die herrlichsten Kuchen daraus zu backen.
Das Geheimnis unseres heutigen Kuchens ist die besondere Saftigkeit die darauf beruht, dass die Pflaumen kurz blanchiert und zu einer Art leichten Pflaumengrütze gerührt werden. 
Boden: 26 cm
280 g Mehl
140 g kalte Butter
80 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1-2 EL kaltes Wasser 
Streusel
100 g kalte Butter
140 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
Belag
500 g Pflaumen o. Zwetschgen
50 g Zucker
½ TL Zimt
100 ml Pflaumen o Kirschsaft 
Die Zutaten des Bodens zu einem glatten Teig verarbeiten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Die Zutaten der Streusel vermengen und in den Kühlschrank stellen damit sie später beim Backen nicht so zerlaufen. 
Für die Füllung die Pflaumen waschen halbieren und entsteinen.
Den Saft mit dem Zucker aufkochen, Pflaumen dazu geben und 5 Minuten dünsten.
Puddingpulver mit etwas Wasser glatt rühren, unter Rühren zu den Pflaumen geben. Erneut aufkochen, dann etwas abkühlen lassen. 
Den Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die Tarteform leicht fetten und mit Mehl ausstäuben.
Den Boden auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, über das Nudelholz legen und so über die Tarteform heben, mit den Fingern hinein drücken.
Den überschüssigen Teig vom Rand entfernen und den Boden mehrmals mit einer Gabel den Boden einpichsen.
Für ca. 8 Minuten auf unterster Schiene vorbacken, bis das Pflaumenkompott etwas abgekühlt ist. 
Das Pflaumenkompott darauf verteilen, mit den Streuseln bestreuen.
Ca. 35-40 Minuten auf unterster Schiene backen, gut auskühlen lassen.
Und dann heißt es nur noch zurück lehnen und genießen, 
süße Grüße, Eure Kessy

1 megjegyzés:

7/10/18 09:38

Liebe Kessy, wieviel Puddingpulver muss denn rein, ein Päckchen? Liebe Grüße, ich muss den unbedingt ausprobieren :)

Kommentar posten