24 Juni 2013

Saftige Himbeer Kokos Gugels

Print Friendly and PDF
Könnt ihr sie schmecken? Ich möchte euch Apettit machen, ja was sage ich, Heißhunger auf Minigugels! Sie sind einfach ideal: für zwischendurch, zum Picknick oder hübsch angerichtet auf einer Etagere. Ich habe sie zum Geburtstag unserer Kindergärtnerin gemacht, denn Sie hat es sich einfach von Herzen verdient! So viel Liebe die Sie unseren Kindern jeden Tag schenkt, da backe ich auch gerne mal häufiger:) 
Diese Miniküchlein haben fast keine Kruste, sind also einfach nur super saftig und verleiten zum Reinbeißen. Da ja zu meiner allergrößten Freude die Beerensaison im vollem Gange ist, hatte ich die freie Auswahl an köstlichen Früchtchen, dazu Südseefeeling Kokosraspeln und ein guter Schuss Joghurt - und fertig ist die absolute Sommervariante unserer Gugels zum Liebhaben :)))) also ran an die kleinen Förmchen!
P.S. ein kleines bisschen Puderzucker darüber verspricht doppelte Glücksgefühle ;)
Für 20 Minigugels oder 1 großen und 10 kleine Gugels:
120 g Mehl
130 g Weichweizengrieß
60 g Kokosraspel
1 Päckchen Backpulver
160 g Zucker
6 Eier
300 g Naturjoghurt
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Tüte Orangenschalenaroma
230 ml Öl
150 g Himbeeren
Die Gugelhupfform fetten (auch die Silikonform!) und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver, Grieß und der Kokosraspel mischen und beiseite stellen. In einer zweiten Schüssel die Eier mit der Prise Salz, dem Zucker, Orangenaroma und Vanillezucker schaumig aufschlagen. Das Öl mit dem Joghurt mischen und zur Ei-Masse gießen. Kurz umrühren. Jetzt das Mehlgemisch dazu geben und alles glatt rühren. Zum Schluss die Himbeeren vorsichtig unterheben. In die Gugelformen geben (nur zu 2/3 befüllen, da der Teig noch aufgehen wird) 
In den Ofen geben und ca. 20 Minuten backen. Macht ihr einen großen Gugelhupf, so ist dieser 50 Minuten zu backen. Egal ob groß oder klein, bitte unbedingt die Holzstäbchenprobe machen. Hinein pichsen und wenn noch etwas Teig kleben bleibt noch 2-3 Minuten weiter backen. Dann aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann auf eine Tortenplatte oder Teller drehen und die Backform vorsichtig abziehen. Gerade bei den großen Formen hat man oft das Problem, dass sie sich nicht so ohne weiteres lösen lassen, dann ein kaltes nasses Küchentuch darauf legen und erst nach ca. 10 Minuten mit leichtem Schütteln herauslösen. 
Wundert Euch nicht, der Teig ist etwas flüssiger als bei den meisten Kuchen, aber dass muss er auch sein, damit der Grieß beim Backen genügend Flüssigkeit zum Aufsaugen hat und der Kuchen noch immer richtig saftig bleibt!
 Extratipp: Wer seinen Kuchen mit einer leckeren Likörnote verfeinern möchte, der kann die Ölmenge auf 200 ml reduzieren und mit 30 ml leckeren Batida de Coco Likör auswechseln.
süße Sommergrüße, Eure Kessy


2 megjegyzés:

24/6/13 14:28

Die sind aber niedlich *-* Perfekt zum zwischendurch Naschen! ;)

Liebe Grüße
strawberryred

24/6/13 14:31

Hi hi, dankeschön :) ich überlge noch, mir eine Gugelpralinenform zuzulegen, also noch eine Nummer kleiner - dann passen die auch in meine Handtasche ;))) ganz liebe Grüße, Kessy

Kommentar posten