02 Juni 2013

Der Schritt für Schritt Leitfaden zur perfekten Torte - Teil 1

Print Friendly and PDF
An dieser Stelle möchte ich Euch von Beginn bis zur Fertigstellung einen Leitfaden für Motivtorten geben. Denn gerade für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Möchte man sich an das wundervolles Hobby „Motivtorten“ machen, stellt sich immer die Frage: „Wie fange ich bloß an“ Was brauche ich wirklich und wo bekomme ich das her? Auf all diese Fragen versuche ich Euch hier ein paar hilfreiche Tipps zu geben. Wir starten heute mit Teil 1, der Teil 2 folgt bald!
Am Anfang einer jeden Torte steht eine Idee. Und nicht selten kommt man zu diesem Hobby, ja zu dieser Leidenschaft, weil man jemanden zu einer besonderen Gelegenheit eine Freude machen möchte. So war es auch bei mir. Mein Sohn hatte seinen 2. Geburtstag und ich wollte ihm mit einer Kikaninchentorte (siehe hier) überraschen – und schon steckte ich mittendrin in der Welt des bunten Zuckers . Bevor man anfangt, sollte man sich immer die Frage stellen: Für wen ist die Torte? Hat derjenige ein Hobby? Welche Farben und welchen Geschmack mag er? Noch dazu sollte man sich nicht zu viel vornehmen und lieber einfache Designs ausprobieren. Denn manchmal sind genau diese die hübschesten und nehmen einem nicht gleich den Mut, weiter zu machen. Aber auch hier gilt „Übung macht den Meister“ und von Torte zu Torte lernt man viel dazu! Und immer daran denken, dass man meist nur selbst die kleinen Fehler entdeckt und sich der Beschenkte so oder so riesig freuen wird.
1. Der perfekte Zeitplan

Natürlich hängt es davon ab, wieviel Zeit man hat und auch investieren möchte. Aber generell gilt eine „ 3 Tage Regel“. In der Realität sieht es meist so aus, dass die Torte dann doch eh etwas länger dauert als von Anfang an geplant, also schön viel Zeit einplanen und am besten alles gut durchdenken. Und wenn es geht, die Deko, also Tortenfiguren etc schon vorher fertig stellen, denn die halten sich sehr gut.

Tag 1: Heute wird der Kuchen gebacken. Gerade Biskuit benötigt genügend Zeit zum abkühlen, damit er beim Schneiden nicht so stark krümelt (und keine Sorge, die meisten Kuchen halten sich luftdicht in Frischhaltefolie und zusätzlich Plastikbehälter verpackt bis zu 1 Woche im Kühlschrank und bis zu 1 Monat in der Gefriertruhe)
Tag 2: Den Kuchen waagerecht halbieren und befüllen. Die Füllung über Nacht erstarren lassen. die Ganache vorbereiten, da sie mehrere Stunden ruhen muss. (Tip: Befüllt man den Kuchen schon früh oder am Vormittag, kann man ihn bereits am selben Tag abends mit der Ganache bestreichen und spart sich einen Tag)
Tag 3: Den Kuchen mit der Ganache fondanttauglich machen und diese für mehrere Stunden fest werden lassen. Nach ein paar Stunden kann man die Torte mit dem Fondant überziehen und dekorieren.

Haltbarkeit und Aufbewahrung:

Ist die Torte fertig dekoriert, ist es ganz wichtig, sie von Wasser fern zu halten, denn dadurch wird der Fondant fleckig und löst sich auf. Auch direkte Sonne muss gemieden werden, da die Farben dadurch verblassen und der Überzug aufweicht, also seine Form verliert. Ich stelle die fertige Torte immer mit einer Platte in einen Kuchencontainer. Der beste Ort ist ein kühler, trockener Keller. Solltet ihr die Torte in den Kühlschrank stellen, dann achtet darauf, dass dieser nicht unnötig feucht ist und am besten geruchsneutral, sich also keine stark riechenden Speisen darin befinden. Die Torte benötigt zudem genügend Zeit (also 1 bis 2 Stunden) um sich wieder der Zimmertemperatur anzupassen. Die Feuchtigkeit hat so genügend Zeit zu verdunsten und der Fondant wird wieder schön trocken.

Wie bereite ich eine Springform richtig vor?

Gerade für Tortenböden ist es wichtig, eine schön gleichmäßig gerade Oberfläche zu bekommen. So eignen sich die Böden zum späteren Schichten und verzieren von Motivtorten. Sollte doch einmal ein Boden „hubbelig“ geworden sein, unbedingt mit einem langen Messer begradigen.

a) Das Backpapier ausbreiten und den Boden der Springform auf das Papier legen. Mit einem Stift den Umriss des Bodens nachziehen. Jetzt mit der Schere den gezeichneten Kreis auf der Innenseite der Linie ausschneiden. (So wird der Kreis etwas kleiner und passt perfekt auf den Boden)
b) Für den Springformrand einen breiten Streifen Backpapier ausschneiden. Dieser muss ca. 2 cm breiter sein als die Form hoch ist. Dann die „überschüssige Höhe“ umfalten und diese mit der Schere alle 1-2 cm nebeneinander einschneiden.

c) Die Springform überall mit etwas Butter einfetten. So haftet das Backpapier besser und verrutscht nicht.

d) Zuerst den Streifen Papier nehmen und in den Innenrand der Backform legen. Die eingeschnittenen Fransen am Boden festdrücken.
e) Jetzt den ausgeschnittenen Kreis nehmen und darauf legen.
f) Nun kann die fertig vorbereitete Form befüllt werden.

Welcher Teig und welche Füllungen sind gut geeignet? 

Falls ihr Euch fragt, welcher Teig und welche Füllungen gut geeignet sind, kann ich Euch meinen TORTENKONFIGURATOR empfehlen (klick hier). Da könnt ihr Euch ganz nach Geschmack die perfekte Torte zusammen stellen. Die Rezepte werden ständig erneuert und vervollständigt um möglichst viele Geschmäcker zufrieden zu stellen. Aber grundsätzlich ist zu beachten, dass die Auswahl des richtigen Bodens sehr von der Torte die ihr machen wollt abhängt. Soll sie mehrstöckig werden, muss die untere Schicht natürlich auch ein gewisses Gewicht tragen können, ohne zusammen zu sacken. Dafür ist auch ein festerer Teig nötig. In diesem Fall würde ich nicht zu einem Biskuit tendieren, sondern einen "stärkeren" Boden wie etwa einen Rührteig empfehlen. Zusätzlich muss die Torte vor dem Stapeln noch mit kleinen Hölzern stabilisiert werden um tolle Ergebnisse zu erzielen.

GANACHE oder "Fondanttauglich machen"
Nachdem der perfekte Tortenboden gebacken und befüllt ist, geht es jetzt an´s "Fondanttauglich machen". Aber wozu ist das überhaupt nötig? Zu allererst außerdem schützt die Ganache den Kuchen und hält ihn so schön saftig. Desweiteren setzt man die Ganache als eine Art „Spachtelmasse“ ein, die Risse, Löcher und Unebenheiten in den Tortenböden ausgleicht und glättet. Die Ganache bindet Krümel und bildet eine wunderbar glatte und ebenmäßige Oberfläche für den Fondant. Zudem wird die Torte stabiler und kann das Gewicht des Fondants und der Dekorationen besser tragen. Ein weiterer riesiger Vorteil ist, dass bei so einer perfekten Basis schon eine sehr dünne Schicht Fondant ausreicht, um ein glattes Ergebnis zu erzielen. Das ist so viel leckerer. Worauf man aber unbedingt achten MUSS ist das jeweilige Verhältnis. Denn zum Befüllen steht die Menge der Sahne zur Schokolade in einem anderen Verhältnis als beim „von außen auftragen“ . Das liegt daran, dass die Füllung ja weicher sein soll als eine tragende Hülle. Aber da es zum Thema Ganche noch viel mehr zu sagen und zu beachten gibt, geht es HIER zur genauen bebilderten Anleitung - so kann nicht´s mehr schief gehen...

Und ganz zum Schluss bleibt dann nur noch der vielleicht schönste Teil der Arbeit übrig, das mit FONDANT überziehen und dekorieren. Rezepte dafür findet ihr HIER oder auch HIER und ein extra langer Artikel mit allen Fragen rund um das Riesen Thema Fondant kommt schon ganz bald.

Bis dahin viele süße Grüße, Eure Kessy




32 megjegyzés:

2/6/13 18:04

Ein suuuper Beitrag mit tollen Tipps und einer super Beschreibung. Denn iiiiirgendwann traue ich mich bestimmt auch mal an so eine "perfekte Torte" und dann werde ich mir diesen Post auf jeden Fall noch mal durchlesen :)

Ganz liebe Grüße
Janet

5/6/13 16:11

Liebe Janet,

herzlichen Dank :) der Rest kommt auch ganz bald, und dann klappt das bei dir auch zu 100 % !!! liebe Grüße, Kessy

Anonym

5/6/13 17:31

Hallo und danke,liebe Kessy! Es ist wirklich ein super Beitrag,habe viel Neues erfahren und ich freue mich schon auf Teil 2!
Ich lese seit Wochen dein Blog,tolle Rezepte gefunden und schon etwas ausprobiert(Rollfondant liegt im Kühlschrank),also mach weiter so!!!

LG Natalie.

Anonym

4/7/13 01:42

Hallo liebe Kessy,
ich habe eine frage und zwar habe ich bisher immer Buttercreme unter den fondant gemacht war auch alles supi. Jetzt wünscht sich ein guter freund eine torte am liebsten nur aus zitrone mit dickem guß also zitro zuckerguß damit es schön ist möchte ich aber gerne mit fondant überziehen und auch dekorieren. Jetzt meine Frage, kann ich Zuckerguß überhaupt unter Fondant machen?
Ich wäre dir seeeehr dankbar für eine Antwort.
Liebe Grüße Jenny

Anonym

5/7/13 16:19

Hallo,
ich bin beim suchen nach den perfekten Tips für das Backen einer Hochzeitstorte hier über diese Seite gestolpert und kann nicht mehr aufhören zu stöbern.
Ich finde es super, alles was mein Herz begehrt kann ich hier finden.
Ich glaube ich habe mich mit dem Motivtortenvirus angesteckt und werd dann mal auf die Suche nach noch mehr Ideen suchen, Danke für so viel Liebe und Ausdauer mit diesem Blog
LG Peggy

11/7/13 13:46

Hallo, tolle Seite!!! Kompliment!
ich muss einen Kuchen machen und hatte mir diese Reihenfolge überlegt... Heute (donnerstag) backen und füllen und mit Ganache einstreichen, morgen Freitag mit Fondant überziehen, Samstag dekorieren, Sonntag Essen.
Die Fülllung ist aufgeschlagene Nussganache.
Der Kuchen wird am Samstag abgeholt und am Sonntag gegessen. Was meinst du?

11/7/13 15:35

Liebe Valeria,
vielen Dank für dein Kompliment :) das ist perfekt so wie du es planst! So hat alles genügend Zeit zum fest werden! und Nussganache klingt superlecker! Das wird bestimmt eine Prachttorte :) ganz liebe Grüße und bis bald, Kessy

Anonym

25/7/13 19:08

Hallo Kessy!
Danke fuer den super Beitrag. :-)
Ich habe eine Frage, warum legst du Deine Backform mit Backpapier aus?

Liebe Gruesse

30/7/13 15:52

Hallo, sehr gerne, :) ich lege den Boden mit Papier aus, da man so bei bestimmten Teigen die Böden "sauberer" herausbekommt. Ich schreibe aber bei den jeweiligen Rezepten die Vorgehensweise (ob Papier oder nur ausfetten und mit Mehl ausstäuben) immer dazu, ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

13/12/13 14:47

Hallo Liebe Kessy,

zunächst ein Lob für deinen Blog und den tollen Beitrag. an und für sich bin ich mittlerweile recht gur im backen, allerdings mache ich meistens Cupcakes, Cakepops, Whoopies oder Lagentorten. Eine Motivtorte habe ich erst einmal gemacht. Sie wurde auch ganz gut, allerdings war ich zeitlich unabhängig, da es ein rein privater Test war.

Nun möchte ich für kommenden Mittwoch eine Motivtorte machen. Es wird eine Zitronen-Limoncello-Torte. Also Zitronenbisquit, der mit Limoncellosirup wingestrichen wird und einen Tag ruhen soll. Als Füllung nehme ich eine Zitronen-Butter-Frischkäsecreme. Dann streiche ich die Torte mit Buttercreme ein und decke sie mit Fondant. Nun meine Frage: Wie wäre die ideale Zeiteinteilung, damit die Torte hält und schmeckt. Böden Sonntag backen, Montag abend füllen, dienstagabend einstreichen und eindecken. Oder: Montagabend den boden backen, Dienstagmorgen füllen und dienstagabend einstreichen und einkleiden?

Danke und liebe Grüße

13/12/13 17:33

Hallo Du Liebe, vielen Dank für dein Lob, da freue ich mich immer :) also mit dem Zeitplan ist das so, dass das ja auch ganz stark davon abhängt, wie zeitintensiv deine Deko wird, die du am Ende machst. reichen dir da ein paar Stunden, würde ich Am Sonntag morgen backen, eventuell abend befüllen (oder am Montag morgen), danns tehen lassen, Montag abend mit Ganache bestreichen, ab in den Kühlschrank und Dienstag mit Fondant eindecken und dekorieren. ich hofe ich konnte dir helfen. liebe Grüße, Kessy

13/12/13 20:43

Liebe Kessy,

danke für deine schnelle Antwort! Und ja, du hilfst mir damit sehr. Die Deko mache ich schon morgen, da sie Modelierfondant gemacht schmeckt und dieser eh nicht so gut schmeckt, bzw. die Teile (Schneemann und Tannenbäume) auch zu groß sind um sie pur zu essen, können sie ruhig richtig aushärten. Das ist wirklich nur Deko. Aber ich backe dann doch lieber Sonntag, da die Böden ja eigentlich einen Tag ruhen sollen um perfekt schmiedbar zu sein. Wenn ich dann am Montag fülle kann die forte auch richtig fest werden. DA du mir ja auch dazu rätst bereits am Sonntag zu backen, bin ich nun beruhigt. Denn ich war nicht sicher, ob dann evtl. alles zu "alt" ist. Andererseits halten sich Lagentorten und Cupcakes mit Frostings ohne Sahne ja auch problemlos 5-7 Tage.

Vielen lieben Dank und liebe Grüße, Catrin

Anonym

17/12/13 13:52

Ich suche wirklich seit langem nach wirklich überzeugenden Rezepten bzw. Anleitungen für eine gute Motivtorte und deine Seite ist die Beste, die ich gefunden habe. Wirklich sehr übersichtlich, schön und genau geshreiben. Ganz wundervoll. Vielen vielen Dank. Mach bitte weiter :-)

17/12/13 16:21

Hallo, oh vielen vielen Dank :) da freue ich mich aber! So lieb von dir - da hat man richtig Lust weiter zu machen und jetzt gerade fotografiere ich eine kleine Eule als cake topper :) viele liebe Grüße, Kessy

Anonym

7/1/14 12:00

Hallo Kessy,
ich wollte hier mal ein riesen großes Dankeschön loswerden!! Ich wollte meiner Schwester zur Hochzeit als Überraschung eine Hochzeitstorte backen und bin auf der Suche nach dem "was" und "wie" zufällig auf deine tolle Seite gestoßen. Ich habe bisher schon Torten gemacht, aber nur mit Sahneverzierungen und hatte noch nie mit Fondant etc. gearbeitet. Für die Hochzeitstorte habe ich dann nach deinen tollen Anleitungen die Biskuits, die Füllungen, helle und dunkle Ganache, den Marshmallowfondant, die Blütenpaste und den Zuckerkleber hergestellt und es hat alles wunderbar funktioniert :-). Ohne deine Seite und die super Beschreibungen und Anleitungen wäre die Torte bestimmt nicht so unheimlich schön und lecker geworden und meine Schwester hat sich riesig darüber gefreut.
Vielen Dank und mach weiter so :-), Susanne

Anonym

12/1/14 18:47

Hallo liebe kessy ich verfolge deinen blog nun schon seit einem guten jahr, ich bin wahnsinnig begeistert! nun steht bei mir zum allerersten mal ein torten projekt an eine zweistöckige torte zu einem 18 Geburtstag! ich wollte fragen welche füllungen/böden und größen der beiden torten am geeignesten sind und wie ich das mit dem stöcken mache:) ich würde mich freuen wenn du mir helfen könntest! vielen dank ich voraus!:)
viele grüße kirsten

13/1/14 09:09

Liebe Kirsten, vielen lieben Dank, schön dass du jetzt auch loslegst, das wird dir bestimmt riesig Spaß machen! :) so langsam sind richtig viele vom Backwahn infiziert :))) Ich würde an deiner Stelle eine 24 cm unten und 18 cm oben machen. Was aber auch toll aussieht ist unten 20 cm und oben 16 cm aber doppelt so hoch (das ist etwas schwieriger). Das ist Geschmackssache, was einem optisch besser gefällt. Klick dich mal in den Tortenkonfigurator bei mir (findest du oben) da kannst du eigentlich alles super miteinander kombinieren (Boden und Füllung) sehr gut eignet sich aber auch ein "Heller Schokoladenkuchen" (der ist stabiler als Biskuit. Du findest ihn bei der "Little snowman Torte" von mir.ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

19/1/14 16:34

Vielen lieben dank, für die ganzen tipps ich bin schon total aufgeregt ob alles klappt! welche füllung passt den geschmacklich auf den hellenschokoladenkuchen besonders gut und eignet sich als "feste, stabile" füllung für den unteren kuchen besonders? und eine letzte frage noch, muss ich etwas bestimmtes beim stöcken der torten beachten oder kann ich die einfach übereinander stellen? ganz liebe grüße kirsten

19/1/14 20:22

Liebe Kirsten, das ist total süß von dir :) das wird bestimmt alles klappen und von Torte zu Torte wird´s auch einfacher :)ich würde zum hellen Schokokuchen eine dukle Füllung, also eher etwas schokolaigeres wählen, gerne auch mit Kaffe oder Likör Geschmack (Baileys) etc.Beim stapeln würd eich je nachdem wieviele etagen du machen möchtest darauf achten, dass du die Böden schön durchschneidest, damit die einzelnen Lagen nicht zu dick sind (pro Boden einmal oder sogar zweimal waagerecht durchschneiden) undd dann mit Hilfe eines Tortenrings stapeln, viel Glück und ganz viel Spaß, liebe Grüße, Kessy

Anonym

3/4/14 07:27

Hallo liebe Kessy, bin auf der Suche nach Tipps zur Fondantverarbeitung auf deine Seite gekommen und finde sie echt super! Mach bitte weiter so!
Ich habe bis jetzt nur einfache Kuchen gebacken und habe gar keine Erfahrung mit Cremetorten und Fondant. Nun haben wir aber an Ostern eine Kommunion und ich würde gerne eine Regenbogentorte backen und mit Fondant verzieren. Leider muss ich die Torte einige Tage vorher vorbereiten und sie muss eine ca. 4stündige Autofahrt überstehen (Kommunion ist erst Montags, wir fahren Sonntags hin, Torte muss also Samstags fertig sein). Hast Du da einen Tipp womit ich die Torte füllen kann, am besten wäre ja etwas was nicht in den Kühlschrank muss (wegen Autofahrt und weis nicht wie es vor Ort mit Kühlschrank aussieht). Ich habe halt Angst das Buttercreme oder so schlecht wird. Habe ja gelesen dass man auch mit Ganache füllen kann, aber da ist ja auch Sahne drin, also muss die auch gekühlt werden, oder? Könnte zwar für die Autofahrt mit Kühlakkus arbeiten, aber ansonsten steht die Torte in einem Raum bis sie gegessen wird. Ich möchte ja auch nicht das der Fondant verläuft oder so.
Sorry falls sich die Fragen jetzt irgendwie blöd anhören, aber ich eben blutiger Anfänger.
Ganz liebe Grüße, Christina

4/4/14 17:15

Hallo liebe Christina,
keine Frage ist blöd und daher freue ich mich über jede einzelne! Vielen lieben Dank erst einmal für deine liebe Worte! Das tut gut :) Die Autofahrt als solche ist kein Problem, es sind ja auch keine 30 Gra draußen, da geht das schon (noch besser mit Kühlakkus) Also Buttercreme würde ich auch nicht nehmen, Ganache ginge besser, aber auch da ist natürlich wie du schon schreibst Sahne drin. Ich würde das in deinem Fall wahrscheinlich so machen, wie es in England und vielen Ländern Tradition ist, gar nicht zu füllen, sondern einen Rührkuchen zu backen und den "zu tränken" (mit Sirup oder Alkohol" Das hälltt sich ganz super! Und vor Ort sollte unbedingt ein Kühlschrank sein, sonst wird das nicht klappen. Aber die Autofahrt ist kein Problem! Der Fondant wird nicht verlaufen, lass die Torte nur atmen (also nicht luftddicht verpacken)
ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

9/4/14 17:54

Hallo Kessy, vielen lieben Dank, dann werde ich es mal damit versuchen. :-)
Liebe Grüße, Cristina

21/6/14 11:59

Hallo =)
Ich bin total begeistert von deinen Tipps- DANKE! ♥
Anfang Juli hat meine Mama 55. Geburtstag und ich möchte ihr eine dreistöckige Torte backen. Mein größtes Problem dabei ist die Frage nach dem Kuchen- welchen Kuchen nach unten, welchen in die Mitte, welchen nach oben, ohne dass er einstürzt, sich zusammendrückt oder auseinanderfällt? Q___Q Der untere Kuchen müsste zudem kinderfreundlich sein, sprich ohne Alk etc, der kleinste ganz oben dürfte dafür gern mit Alkohol sein ;) Hättest du da einen Tipp für mich? DANKE im Voraus =)

Liebe Grüße
Kay =)

22/6/14 16:33

Hallo Kay, ganz herzlichen Dank :) das freut mich sehr! Dreistöckih ist immer eine kleine Herausforderung, wird dir aber bestimmt gelingen! Du kannst bei den Rezepten eigentlichd einer Fantasie und dem Geschmack freien Lauf lassen den es geht eher um die Abstützung. Ich würde sagen: Unterste und mittlere Torte Rührkuchen mit Füllung, ganz oben gerne auch einen Biskuit, Füllungen egal. Wie wäre es mit Sacher Torte unten, Mitte Eierlikörrührkuchen und oben eine leichte Sommertorte (Waldfruchtjoghurtfüllung? Du musst die einzelnen Etagen aber unbedingt mit Rundhölzern abstützen. Dafür die Stäbe neben die Torte halten und auf die Tortenhöhe kürzen (sollen nicht rausschauen). Dan in die unterste 5 mittig stecken, die zweite Torte drauf, dort 3 Rundhölzer mittig rein und die kleine aufesetzen, dann hält alles bombenfest :) ganz liebe Grüße, Kessy

18/8/14 09:09

Liebe Kessy,

mit Deinem Tutorial und Deinen Anleitungen habe ich es doch tatsächlich geschafft, eine kleine Torte für meine Eltern zu zaubern. Und der Tipp mit dem "Zuckerkleber-Ersatz" war einfach genial! So schnell und einfach, habe ich noch nie Zutaten bekommen...

Du kannst das Ergebnis auf meinem Blog sehen: http://liebeundkochen.wordpress.com/2014/08/15/fondant-torte-wie-eine-zuckermasse-riesen-spass-machen-kann/
Würde mich sehr freuen, wenn Du die Torte bewerten würdest.

Liebste Grüße,
Deine Tanja

Anonym

8/5/15 13:53

Hallo Kessy,
danke für die vielen Tipps. Ich möchte gern Freunden eine Motivhochzeitstorte backen, aber in der Größe eines Bleches (Thema Strand und Meer). Oh Gott ich bin wahnsinnig. Nun die Frage mit dem Boden. sollte ich den Teig mit Backerbsen beschweren, damit er gleichmäßig aufgeht oder rätst du davon ab? VG Bibo

10/5/15 09:19

Hallo,
sehr gerne! Danke für deine mail :) Ich würde den Boden nicht beschweren, dadurch wird er eher gar nicht gut aufgehen. Lieber begradigen, wenn er nicht gerade ist. Was ich auch schon mal mache, ist, das ich den Boden einfach einmal umdrehe, also unten nach oben, dann hast du auf alle Fälle einen graden Boden!
Liebe Grüße, Kessy

Anonym

28/6/15 21:16

Hallo kessy. Echt super deine Seite. Will meine kleine zum 4. Geburtstag mit einer dreistöckigen hallo Kitty Torte über raschen. Geht auch Buttercreme statt ganache? Ich wollte Strohhalme als stützen nehmen, geht das? Liebe grüße und mach weiter so

29/6/15 14:34

Herzlichen Dank! Natürlich kannt du statt Ganache auch Buttercreme verwenden! Und Strohhalme gehen auch sehr gut! Liebe Grüße und frohes Schaffen, Kessy

Anonym

6/8/15 14:49

Hallo Kessy, es ist bewundernswert was man auf deiner tollen Seite sieht. Großes Kompliment auch für die Hochzeitstorte. Ich habe mal eine Frage bzgl. der Hochzeitstorte: Ist das weißer Fondant und ist die Schleife weiß oder silberfarben? Ganz lieben Dank für deine Antwort.

14/8/15 10:07

Hallo, ganz herzlichen Dank für deine lieben Worte! Das tut gut! Meinst du die Torte hier auf der Seite ganz oben am Anfang? Das ist eine Geburtstagstorte für meine Mama, die ist hellrosa und die Schleife weißes Satinband, liebe Grüße, Kessy (P.S. du findest sie noch einmal ausführlich erklärt auf dem blog unter: blütentorte in weiß und rosa: http://www.pinksugar-kessy.de/2012/10/blutentorte-in-wei-und-rosa.html?utm_source=bp_recent&utm-medium=gadget&utm_campaign=bp_recent

Anonym

3/10/16 16:51

Hallo Kessy,

ich hatte dir letztens erst eine Frage wegen der Beaufwahrung von einer Fondanttorte gestellt. Lieben Dank nochmal für die Antwort, alles hat super funktioniert!

Ich muss demnächst 3 Torten in verschiedenen Größen transportieren. Sie kommen dann auf eine Etagere. Eine kann ich während der Fahrt halten, da ich Beifahrer bin. Kannst du mir sagen, wie ich sie am geschicktesten transportiere?

Vielen lieben Dank für deine Hilfe und noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße Luise :)

Kommentar veröffentlichen