02 Mai 2013

GANACHE - eine Torte fondanttauglich machen

Print Friendly and PDF
Grundsätzlich gibt es bei der Ganache zwei Arten der Verwendung: man kann die Torte damit befüllen, oder aber auch von außen damit bestreichen und damit fondanttauglich machen. 


Aber wozu ist das überhaupt nötig? 
Zu allererst außerdem schützt die Ganache den Kuchen und hält ihn so schön saftig. Desweiteren setzt man die Ganache als eine Art „Spachtelmasse“ ein, die Risse, Löcher und Unebenheiten in den Tortenböden ausgleicht und glättet. Die Ganache bindet Krümel und bildet eine wunderbar glatte und ebenmäßige Oberfläche für den Fondant. Zudem wird die Torte stabiler und kann das Gewicht des Fondants und der Dekorationen besser tragen. Ein weiterer riesiger Vorteil ist, dass bei so einer perfekten Basis schon eine sehr dünne Schicht Fondant ausreicht, um ein glattes Ergebnis zu erzielen. Das ist so viel leckerer. Worauf man aber unbedingt achten MUSS ist das jeweilige Verhältnis. Denn zum Befüllen steht die Menge der Sahne zur Schokolade in einem anderen Verhältnis als beim „von außen auftragen“ . Das liegt daran, dass die Füllung ja weicher sein soll als eine tragende Hülle.

Das Rezept:

Ganache zum Füllen:
Zartbitterschokolade: 200 g Schokolade /Sahne 200 ml
Vollmilch Schokolade: 300 g Schokolade /Sahne 200 ml
Weisse Schokolade: 400 g Schokolade /Sahne 200 ml 
Zum von außen Auftragen
Dunkle Ganache: 400 g Schokolade / 200 ml Sahne
Helle Ganache: 600 g Schokolade / 200 ml Sahne
Wieviel Ganache benötige ich für eine Torte? / die Menge
Das hängt natürlich sehr von der Dicke der aufgestrichenen Ganache ab und zudem von der Höhe der Torte. Für eine Torte á 26 cm Durchmesser verwende ich im Schnitt die 1 ½ - fache Menge, das heißt 300 ml Sahne zu 600 g dunkle Schokolade bzw. 300 g Sahne zu 900 g helle Schokolade) Das sind natürlich Richtwerte, aber Reste kann man super einfrieren und für die nächste Torte verwenden. Und für ganz Schnelle: Ja, man kann die Ganache auch schon nach ca. 1 Stunde abkühlen verwenden, aber es ist viel schwieriger und klebriger, daher nicht zu empfehlen.

Herstellung:
Ich empfehle die Herstellung auf dem Herd in einem Topf, es geht aber auch in der Mikrowelle.

Herd:
1. Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. (Vorsicht, kocht schnell über!)


2. Die Schokolade grob hacken, das geht am besten mit einem großen Messer. (Ich verwende zum Teil auch gerne mal Schokohasen oder Weihnachtsmänner, also alles was man so da hat :)

3. Die Schokolade in die heiße Sahne geben und stehen lassen. (Man kann auch die Sahne über die Schokolade gießen) 

4. Jetzt ca. 3 Minuten stehen lassen und warten, bis sich die Schokolade fast aufgelöst hat. Dann mit einem Löffel oder Schneebesen kräftig und sehr gründlich auch in den Ecken und am Boden rühren, bis die Ganache glatt und schön cremig ist. Dafür am besten keine elektrischen Geräte benutzen, da sie zu viel Luft hinein arbeiten. Jetzt an einem kühlen Ort über Nacht stehen lassen. 


5. Möchte man die Ganache zum Befüllen verwenden, sollte man sie am nächsten Tag mit einem Schneebesen oder Handrührgerät aufschlagen, bis sich ihre Konsistenz nach ein paar Minuten von cremig, nutellaartig zu hell und fest ändert.

6. Die Ganache noch einmal kurz mit einem Löffel umrühren, jetzt ist sie gebrauchsfertig


In der Mikrowelle: 
1. Die Schokolade hacken und mit der Sahne gemeinsam in eine Schüssel geben.
2. Jetzt auf höchster Stufe 1 Minute erhitzen und anschließend gut umrühren.
3. Den Vorgang wiederholen, bis die Ganache glatt und cremig ist.
4. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 10 Minuten stehen lassen. Dabei kann sich die Schokolade am Boden absetzen.
5. Mit einem Schneebesen oder Handrührgerät (nicht Handmixer!) verquirlen, bis die Masse schön cremig und glatt ist.
6. Die Masse auch über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen. 


Haltbarkeit: 
Die Ganache hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank (vorausgesetzt die verwendete Sahne ist noch mindestens 1 Woche haltbar) und mehrere Monate im Tiefkühlfach. Für das Einfrieren empfehle ich kleine Einzelbehälter. Zum Auftauen zuerst in den Kühlschrank, dann ca. 1 Stunde vor Verwenden herausnehmen und auf Raumtemperatur bringen. Man kann sie dann in der Mikrowelle in kurzen 10 – 20 Sekundenschüben erhitzen, oder aber in einem Topf. Immer darauf achten, dass sie nicht anbrennt und gerinnt. 

Die Ganache auftragen: 
Man sollte sich zunächst alle benötigten Hilfsmittel bereit stellen. Ganz wichtig ist eine Teigkarte, die einen rechten Winkel haben sollte. Nur so wird es möglich sein, die Torte gerade abzuschließen und einen schönen rechten Winkel bzw. Ecke am oberen Tortenrand zu zaubern. Zudem hilft beim Auftragen eine Winkelpalette oder ein langes plattes breites Messer. Die Torte am besten auf einen drehbare Tortenplatte stellen, das erleichtert die Arbeit.

1. Zuerst trage ich mit der Winkelpalette rund um den Kuchen auf den Rand großzügig Ganache auf. Es ist  wichtig, sorgfältig bis ganz nach unten zu arbeiten. 


2. Dann die Teigkarte senkrecht halten und langsam rings um die Torte fahren und die überschüssige Ganache abtragen. Es ist sehr wichtig, dass die Karte wirklich senkrecht ist, denn sonst kann sich die Füllung später hervorwölben. Die überschüssige Ganache, die oben am Rand übersteht auf die Oberfläche der Torte streichen. Da das noch zu wenig sein wird, etwas Ganache dazu geben und jetzt alles glatt streichen. Bis die Torte perfekt glatt und gerade ist, muss man diesen Vorgang eventuell wiederholen. Dafür stelle ich die Torte mit der ersten Schicht Ganache meist für ca. 5 Minuten in den Kühlschrank (so wird die Ganache schneller hart) und wiederhole Vorgang 1 und 2 anschließend noch einmal. 
3. Jetzt kommt bei mir das „Zaubermesser“ zum Einsatz. Gerade wenn der Fondant nur hauchdünn sein soll, empfiehlt es sich, die (feste) Ganache noch einmal mit einem heißen Messer zu glätten. Dafür einen Topf kochendes Wasser bereit stellen und ein langes Tortenmesser für ein paar Sekunden hinein tauchen. Das Messer an beiden Enden festhalten und über die Tortenoberfläche ziehen.
4. Ist die Torte perfekt fondanttauglich gemacht, stelle ich sie zum festwerden am besten über Nacht in den Kühlschrank. Ganz wichtig ist es nur, sie am nächsten Tag rechtzeitig wieder heraus zu holen, denn es kann sich Kondensfeuchtigkeit bilden und die würde den Fondant aufweichen. Also 1 – 2 Stunden vor Fondanteindecken die Torte heraus nehmen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Jetzt kann es ans Eindecken gehen. Dazu gibt es demnächst einen gesonderten Post rund um´s Thema "Fondant"
Ich wünsche Euch viel Spaß beim backen, basteln und dekorieren, und hoffe euch mit dieser Anleitung das Thema "Motivtorten und ihre Vorbereitung" etwas näher gebracht zu haben,
süße Grüße, Eure Kessy

80 megjegyzés:

2/5/13 16:40

Toll deine Anleitung und super detailliert und verständlich geschrieben. Ich glaube so eine Ganache muss ich auch mal machen. Es macht optisch sehr viel her und schmeckt bestimmt super! :-)
Ganz liebe Grüße
Janet

2/5/13 18:51

Hallo Kessy,

erst einmal ein riesiges Lob an deinen Blog. Ich bin seit etwa zwei Monaten ein stiller Leser und schlichtweg einfach nur begeistert. Bei deinen Bildern läuft einem das Wasser im Mund zusammen und das eine oder andere Rezept habe ich auch schon ausprobiert. Alos vielen Dank hierfür.
Nun ein Frage zur Ganache: Ein Bestandteil davon ist Sahne. Ich habe aber bisher gelesen, dass Fondant mit Sahnefüllungen nicht in Berührung kommen darf, da er dadurch rissig wird. Ist das bei der Ganache nicht der Fall?

Liebe Grüße
Pamela

2/5/13 20:33

Liebe Janet,
danke für deine lieben Worte :) probiere es mal wirklich aus! Ich habe früher immer Buttercreme verwendet, aber ich muss sagen, dass ist wirklich kein Vergleich!" Die Schokolade ist richtig lecker und je nach Rezept kann man helle oder dunkle nehmen und die Torte wird nch besser! Ganz liebe Grüße

2/5/13 20:37

Liebe Pamela,

dass ist ja toll, dass du schon so lange dabei bist, und noch viel besser, dass du mir jetzt schreibst! Danke für dein nettes Kompliment, da macht das backen und dekorieren immer gleich noch viel mehr Spaß! Und sehr gut, dass du das Thema ansprichst! Es steht ja überall, dass Sahne "abgedichtet" werden muss. Und das stimmt auch. Wenn du zum Bespiel eine Käse Sahne Füllung machst, und darauf den Fondant gibst, wird der durchweichen und "tropfen"! (Ist mir am Anfang auch passiert ;)) aber sobald die Sahne mit der Schokolade gebunden ist, passiert das nicht mehr! Diese Ganache dichtet ganz wunderbar ab wird heutzutage von fast allen Profis verwendet. Was mich auch noch ehrlich überzeugt hat, ist der tolle Geschmack, der auich bei allen "Probe Essern" von mir super ankam! Ganz viele liebe Grüße, Kessy

2/5/13 22:25

Liebe Kessy,
vielen lieben Dank für diese tolle Erklärung. Ich habe das ehrlich noch nie so gut erklärt gesehen und es selber immer "irgendwie halt" gemacht. Aber dank deiner super Angaben und Tipps wird es in Zukunft bestimmt einfacher gehen.
Ich freue mich jetzt schon auf deinen Post zum Thema Fondant. Eigentlich freue ich mich immer über einen neuen Post von dir, denn ich lese auch schon ganz lange mit auf deinem Blog zum Träumen :) (wunderwunderschön finde ich die "Schneeweißchen und Rosenrot-Torte", die habe ich schon zweimal -allerdings mit Maracuja statt Granatapfel- gemacht. Die Vanillesahne ist soooo lecker und sogar mein Mann hat sie gelobt, was nicht oft bei Torten vorkommt *g*)
Liebe Grüße,
Marli

Anonym

19/5/13 18:02

Liebe Kessy,
zum Glück habe ich Deinen Blog gefunden mit all den wunderbaren und hilfreichen Tipps. Gerade habe ich meine erste Blütenpaste hergestellt und bin gespannt, wie sie sich verarbeiten lässt. Eine Frage habe ich aber zur Ganache: Ich möchte eine Torte mit Fondant überziehen, habe mich für einen Buskuitteig entschieden, den ich mit Zitronenkonfitüre und einer Ganache aus weißer Schokolade füllen möchte. Dann möchte ich die Torte noch mit Ganache fondanttauglich machen. Muss ich dann zwei verschiedene Ganaches herstellen, oder kann ich eine für alles nehmen? und wieviel benötige ich für eine 20 cm Torte?
Alles Liebe, Inga

20/5/13 10:35

Liebe Marli,

das klingt ja toll, das nächste mal möchte ich auch ein Schnittchen von deiner :) und deine Kombi klingt wirklich richtig lecker ;))) und wirklich von Herzen vielen Dank für deine ganz ganz lieben Worte! liebe Grüße und bis ganz bald! :)

20/5/13 10:41

Liebe Inga,

super dass du alles mögliche ausprobierst :) ich bin mir sicher, dass es super klappt und du zufrieden sein wirst! In dem Fall deiner Torte würde ich nur eine Ganache machen und damit die Torte auch von außen bestreichen! Du lässt sie dann einfach etwas härter werden und schon klappt das genau so - man kann sich manchmal auch einfacgh etwas Arbeit sparen ;))) bei der Menge hängt es etwas davon ab, wie dick deine Schichten zwischen den Tortenböden bzw. außen drumherum die Schicht werden soll. Ich würde dir vorschlagen die doppelte Menge zu machen, also 300 ml Sahne zu 900 g Schoki :)das müsste reichen, da es ja auch eine kleine Torte á 20 cm ist! Schreib mir ma, wie alles geklappt hat und ob du zufrieden bist :) ganz liebe Grüße, Kessy

Nadine

25/6/13 21:27

Hallo,

seit tagen lese ich mich durch deine Seite. Vielen Dank für die super Anleitungen. Ich traue mich am Freitag auch noch einmal an eine fondanttorte. Ich habe einen heiden Respekt davor. Ich bin leider perfektionist und habe bammel, dass ich die Ganache nicht so sauber und glatt hinbekomme wie ein Profi aber Ok, ich bin ja kein Profi. Was ich gerne noch wissen wollte, wäre die Konsistenz für die Ganache die man aussenherum braucht für unter den Fondant. Zu flüssig wäre ja nichts, zu fest ist auch blöd, das war mir beim ersten mal passiert. Hast du da einen Tip? Vielen Dank

Nadine

26/6/13 14:30

Liebe Nadine, bei solch lieben Briefen huscht mir immer ein Lächeln übers Gesicht und ich freue mich einfach! Toll dass wir auf einer Wellenlänge schwimmen! Mach dir keine Sorgen, es wird alles klappen! Und von Torte zu Torte wird es immer routinierter und einfacher :) am Anfang habe ich einfach Dekoelemente auf kleine Schönheitsfehler platziert, dann sah es gleich besser aus ;) Die Konsistenz außen herum sollte zähflüssig sein. Sie wird etwas herunterlaufen, das dann bitte immer wieder "raufstreichen" von unten nach oben, und wenn du merkst es verläuft weiter, einfach 2 - 3 Minuten in den Kühlschrank stellen! Das alles hängt auch von der Raumtemperatur ab (Sommer / Winter) aber klingt schwieriger als es ist. Das ist so eine Sache, die man einfach ausprobieren muss und glaub mir du bekommst den Bogen raus! Ist die Ganache zu fest, einfach kurz über dem Wasserad erwärmen (oder vorsichtig in der Mikrowelle) und weitermachen. Du kriegst den Bogen schon raus. Aber alles in allem muss die Konsistenz "streichfähig" sein, ich hoffe ich konnte dir helfen, sonst melde dich gerne noch einmal!
ganz liebe Grüße, Kessy

Nadine

27/6/13 11:05

Hallo Kessy,

viiiielen Dank das du geantwortet hast, gleich kannst du nochmal schmunzeln. Das mit der Torte bereitet mir wirkich schlaflose Nächte. Seit Tagen träume ich davon und mir fehlt noch dieser Spachtel zum auftragen und dies und jenes. Ich stehe noch am Anfang und kaufe mir gerade alles an Utensilien dazu. Ich glaube deswegen bin ich etwas panisch. Die Ganache war beim ersten mal wohl etwas zu fest, so dass ich ab und an mal mit dem Fön drüber bin wenn sie beim einstreichen zu hart wurde haha.
Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich es geschafft habe. Vielen Dank für deine Informationen hier. Wenn ich diese Seite nicht gefunden hätte, hätte ich mich wohl garnicht herangetraut.

Anonym

14/8/13 23:58

Hallo liebe Kessy,
ich liebe Deinen Blog, er ist einfach WUNDERschön!
Ich habe vorgestern eine Ganache gemacht nach Deinem Rezept diesen über Nacht langsam abkühlen lassen und nun bis heute Mittag im Kühlschrank gelagert.
Nun habe ich die Masse langsam wieder auf Zimmertemperatur erwärmt, also einfach draussen stehen lassen. Die Masse ist jetzt nicht mehr steinhart, gibt ganz leicht nach, doch um zu Sie um die Torte zu streichen ist Sie zu hart, hab ich etwas falsch gemacht? Soll ich Sie nochmals erwärmen? Wenn ja wie sehr?
Danke viel Mal für Deine Antwort,
liebste Grüsse
Sarah

15/8/13 14:41

Liebe Sarah, dass freut mich sehr, dass du meinen blog besuchst und es ist immer wieder schön, so liebe Worte zu bekommen! Ich würde vorschlagen, sie immer wieder umzurühren, dadurch wird sie auch schon lockerer. Und wenn das nicht reicht, dann stich kleinere Mengen ab und erwärme sie auf niedrigster Stufe ein paar Sekunden in der Mikrowelle (O. Wasserbad. Immer dabei rühren, nur so siehst du die richtige Konsistenz. Und ist es doch zu weich geworden, kurz in den Kühler zurück. (Sie muss sehr zähflüssig vom Messer gleiten, so wie ein dickerer Pudding) Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen, ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

4/10/13 15:49

Hallo,

erstmal möchte ich dir sagen, dass dein Blog der Hammer ist.
Ich bin total begeistert und konnte mir schon viel beibringen.
Aber eine Frage hab ich an dich und vlt kannst du mir helfen:
das Einstreichen mit Ganache stellt an sich bei mir kein Problem dar, wenn ich den Kuchen vorab "fondanttauglich" - also mit Teigrand arbeite.
Nun gibt es aber immer mehr die ihre Torten einfach nur mittels Tortenring schichten mit einer Füllung und dann nach dem kalt stellen die Ganache aufbringen.
Welche Variante nimmst du? Wenn das schichten -dann: wie verhindere ich, dass sich beim Auftragen die Ganache mit der Füllung vermischt? Ich hab immer das Problem und komme (mit normaler 28er Springform) nie auf eine 28er Motivtorte wg dem Schnitt der Kante.

Vielen lieben Dank im Voraus.
MFG,
Anni

Julian

7/11/13 12:06

Hey Kessy,

danke für die tolle Anleitung. Eine Frage habe ich nur noch dazu: Bisher habe ich meine Ganache (als Fondantunterlage) nach der Herstellung noch eine Nacht in den Keller gestellt und am nächsten Tag dann kleinere Portionen abgestochen, erwärmt und damit den Kuchen eingestrichen. Bei dir sieht es so aus, als würdest du die Ganache nur kurz abkühlen lassen,diese dann direkt auf den Kuchen auftragen und dann auf dem Kuchen im Kühlschrank festwerden lassen. Ist dem so? Das wäre ja wunderbar, denn dann würde ich mir das portionsweise Erhitzen am nächsten Tag und ein wenig Zeit sparen!

Ich würdem ich sehr über eine Antwort freuen! Danke für den tollen Blog, liest sich wirklich schön.

Lieben Gruß,
Julian

Julian

7/11/13 12:19

Ups, verzeih! Ich habe gerade den Beitrag noch einmal überflogen und gesehen, dass du bereits geschrieben hast, dass man die Ganache schon nach einer Stunde benutzen - du das aber nicht empfehlen kannst. Also wohl doch wieder abkühlen lassen, abstechen, erwärmen, auftragen. Schade eigentlich ;-)

Lieben Gruß und entschuldige meinen Übereifer,
Julian

Anonym

21/2/14 15:49

Huhu, du hast mich richtig inspiriert meine Backkünste etwas zu erweitern :)
Jetzt hab ich allerdings ein Problem, ich habe heute morgen eine Ganach angesetzt und wollte die heute Abend verarbeiten, hab wie von dir beschrieben 400 gr dunkle Schokolade und 200 ml Sahne verwendet. Nun hab ich eben mal danach gelunzt und die ist steinhart :/
Kann ich die einfach im Wasserbad wieder verflüssigen.

Liebe Grüße, Inga

21/2/14 16:07

Liebe Inga, schön, dass ich dich inspiriert habe :) ja natürlich, du kannst sie einfach über dem wasserbad erhitzen, liebe GRüße

Anonym

1/3/14 02:45

Ich danke dir herzlich, durch deine hilfreichen und ausführlichen Erklärungen, ist sogar mir eine wunderschöne erste Torte gelungen!

LG Sarah

1/3/14 07:58

Guten Morgen liebe Sarah,

oh vielen Dank, dass freut mich sehr! Ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

5/3/14 15:11

Liebe Kessy,
ich liebe Deinen Blog, es ist toll anzusehen was Du aus einem Fondantklumpen zauberst. Ich habe schon einige Sachen von Dir ausprobiert und sie waren auch superlecker. Was das Aussehen angeht ... nun ja Übung macht den Meister ;).
Zur Taufe meiner Tochter habe mich an die Sleeping Baby Torte rangewagt, allerdings mit der Mandarinen-Quarkrsahne-Füllung. Bis zum Auftragen der Ganache hat alles wunderbar geklappt aber dann kamen die Probleme. Sobald die Ganache an eine Stelle kam wo die Füllung war, hat sie dort nicht gehaftet. Damit es "irgendwie" kleben bleibt habe ich die Torte an den Rändern ziemlich dick mit Ganache eingekleistert und es sah am Ende gar nicht so schlecht aus. Beim Essen war allerdings diese dicke Schokoschicht ( Fondant kam ja auch noch hinzu) zu viel des Guten, so dass ich freiwillig nicht mehr von der Torte hätte essen wollen. Bei einem zweiten Versuch die Torte mit Ganache einzustreichen ging es mir genauso. Könntest Du mir einen Tipp geben wie ich das mit der Füllung und Ganache machen soll, dass die Ganache auch überall haften bleibt? Sobald ich mit dem Messer was draufstreichen will bröckelt daneben alles ab und ich bin immer am Verzweifeln. Würde echt gerne weitere Sachen ausprobieren, nur mit meiner Ganacheschicht will kein Mensch meine Torten essen - nicht mal ich selbst ;)
Ich hoffe bald von Dir zu "hören". Mach weiter so.

LG Barbara

Anonym

6/3/14 14:55

Hallo, deine Seite ist wirklich Spitze =). Eine Frage hab ich zur ganache, du ist geschrieben 400g dunkle Schokolade bzw 600g helle (für Außen) ist die dunkle Schokolade nur zartbitter oder auch Vollmilch?
LG Nadine

Anonym

6/3/14 16:04

Ich habe auch eine Frage: Kann man die Ganache auch mit Cremafine (zum Schlagen) statt mit Sahne machen?
Liebe Grüße Silke

Anonym

7/3/14 19:01

Hallo. Auch ich bin ein riesiger Fan von dir geworden. Eine Frage, kann ich Rollfondant direkt auf Biskuitkuchen machen? Hab schon viel Canache als Füllung und wollte außen nicht mehr soviel ranmachen. Gehtvdas auch einfach so? NADINE

Anonym

8/3/14 14:39

Hallo Kessy, du bist super. Muss ich eine Ganache verwenden? Oder kann ich einfach den Boden backen mit Creme füllen und dann mit Fondant überziehen? Liebe Grüße Barbara

8/3/14 14:44

Hallo Barbara,
vielen lieben Dank :) Ja du solltest eine Ganache oder alternativ eine Buttercreme verwenden, ohne wird das nix! So wird alles wunderbar glatt und stabil! Ganz liebe Grüße, Kessy

8/3/14 14:47

Liebe Nadine, die Ganache dient vor allem der Stabilität und Bindung der Krümel. Daher solltest du, auch wenn es süß wird, entweder eine Ganache (oder Buttercreme) machen, vielleicht nur etwas dünner, aber ganz ohne - das wird nicht so schön und der Fondant hält auch nicht so gut! Ganz liebe Grüße, Kessy

8/3/14 15:02

Liebe Barbara,
vielen lieben Dank für deine Nachricht :) Es ist immer wieder bezaubernd , einen Blick in eure Küchen zu werfen und das es anderen Menschen auch so geht, wie einem selbst. Die Ganache war am Anfang auch mein Feind ;) Mir graute schon davor und ich war froh, wenn alles dran und rum war ;) Ich denke, dass deine beim Auftragen nicht die ganz perfekte Konsistenz hat. Das ändert sich, je nach Umgebungstemperatur, manchmal ganz schnell. Wenn man den Moment erwischt, an dem die Creme eher flüssiger als zu dick ist, lässt sie sich viel einfacher verstreichen. Wenn sie klumpt, wie du schreibst, ist sie schon zu fest: Dann brauchst du auch viel mehr an Dicke, damit alles hält!. versuch es mal so: Mach es flüssiger (also nicht so lange stehen lassen) und streiche zuerst den Deckel ein. Dann nimm einen Metall Torteneber und "klatsche" die Ganache ganz unten an der Rand. Das Ziehst du wie beim "Maurern einer wand" die Ganache von unten nach oben Richtung Decke. Nach einer dünnen Schicht ab in den Kühlschrank für ca. 10 Minuten und bei der weiten Schicht noch einmal ganz dünn über all drüber, um Unebenheiten auszugleichen ! Ich glaube das wird bei dir der Schlüssel sein, warum die Füllung anklebt etc. Einfach nicht ganz so fest werden lassen. Sonst kannst du auch die Möglichkeit wählen, einen Tortenring zu machen, aslo das von außen überall Boden ist und die Füllung nur in der Mitte. Dann hat die Ganache gar keinen Kontakt zur Füllung, das geht auch. Ganz liebe Grüße, Kessy

8/3/14 15:26

Liebe Nadine,
Vollmilch geht auch, ich würde nur ein kleines bisschen weniger Sahne verwenden, da die Schokolade ja weniger Kakao enthält, so in etwas 20 -30 g Sahne weniger.
Liebe Grüße, Kessy

8/3/14 15:27

Liebe Silke,
mit Cremafine habe ich noch keine Erfahrungen gemacht. Wenn du es ausprobieren splltest, kannst du mir gerne darüber berichten?!

Liebe Grüße, Kessy

Anonym

10/3/14 20:41

Wie meinst du das bei der Ganache; für außen dunkle und helle Ganache da steht nur Schokolade und unterschiedliche Mengenangaben aber muss ich dafür dann auch Vollmich für helle und Zartbitter für dunkle Ganache verwenden? Antwort bitte schnell.

Und bevor ich es vergesse dein Blog ist einfach nur WoW <3

10/3/14 20:47

Hallo, ich verstehe nicht so ganz deine Frage, aber ich glaube du meinst, welche Sorte Schokolade du nehmen solltest für außen, oder? also hell ist immer weiß und dunkel zartbitter und ich nehme fast immer Kuvertüre. Liebe Grüße

Anonym

10/3/14 20:56

Ja das meinte ich. -.- Meine Wortwahl ist heute wieder von der feinsten Sorte. Vielen lieben dank. Ich bin so aufgeregt und hoffe das alles klappt.

10/3/14 20:58

Du bist ja süß, das klappt schon alles, mach dir keine Sorgen :) und das wichtigste ist die Konsistenz, also Temperatur bei der Verarbeitung. Eher flüssig als zu fest :) liebe Grüße

Anonym

12/3/14 19:52

Hallöchen. Als erstes dein Blog ist wundervoll, du erklärst es prima und in einzelnen Schritten so das man gar nichts falsch machen kann. Aber eine Frage habe ich trotzdem. Bestreichst du den Kuchen auch außerhalb mit der Ganache zum Füllen oder nur zwischen den einzelnen Schichten?

LG

12/3/14 20:15

Hallo und einen schönen guten Abend :) vielen ehrzlichen Dank :) Zum befüllen nutze ich meist eine herkömmliche Füllung (Quark Sahne etc.) und von außen Ganache "Die von zum außen auftragen". Willst du auch mit Ganache befüllen, dann mit der "zum Füllen". Der Unterschied liegt darin, das in der zum Befüllen merh Sahne ist, was sie weicher bleiben lässt - genau richtig als Füllung. Noch dazu wird sie luftig aufegschlagen und ist dann wie eine Mousse Füllung. Die von zum außen auftragen ist fester und wird auch richtig hart im Kühlschrank - ideal um die Torte im nächsten Schritt mit Fondant oder Marzipan einzudecken, ganz liebe Grüße, Kessy

25/3/14 09:47

Hallo Kessy,
ich hoffe, ich darf nochmal eine Frage fragen :) Und zwar: Eignet sich auch die weisse Ganache um die Torte von aussen Fondanttauglich zu machen? Oder ist das eher nicht zu empfehlen? Und weiterhin, dein Kurs, den du am 12.04. gibst, ist der auch für Anfänger geeignet, oder sollte man dafür etwaige Vorkenntnisse besitzen?

Danke & liebe Grüße,
Claudia

25/3/14 09:59

Hallo Claudia,
aber natürlich dafür bin ich doch da :) ja, du kannst für außen auch die weiße nehmen, nur ist die etwas süßer als die Dunkle. ich nehme daher immer zartbitter um die Süße des Fondants etwas auszugleichen. Im Kurs am 12. machen wir Blüten, ich zeige sie von der Picke auf, so dass auch Leute, die sich bisher damit nicht beschäftigt haben, gleich loslegen können, du kannst also sehr gerne kommen! Ganz liebe Grüße, Kessy

25/3/14 11:47

Danke, das find ich echt super, dass du dein Wissen mit allen teilst, das ist wirklich sehr sehr hilfreich :) Ich werde das am Wochenende einfach mal ausprobieren und gucken, ob es schmeckt oder ob es vielleicht doch zu süß ist.
Machst du in dem Kurs auch essbare Spitze oder nur Blüten? Muss man irgendetwas mitbringen? Ich muss leider noch gucken, ob es zeitlich klappt, aber sobald ich das weiss, werde ich mich ggf. anmelden :)

Liebe Grüße,

Claudia

25/3/14 11:55

Liebe Claudia,

gerne :) du brauchst gar nichts mit zu bringen, nur gute Laune! Es gibt auch Essen und Sektchen ;) ja, wir machen essbare Spitze und alle möglichen Blüten, von einfach bis zu besonders :) würde mich freuen, liebe Grüße, KEssy

Anonym

10/4/14 15:56

Ich habe schon öfter eine Ganache für meine Torten verwendet. Jedoch hatte ich immer das Problem, das die Ganache nach dem abkühlen zu fest ist. Bei deinen Fotos sieht die Ganache richtig flüssig aus. Wird die Ganache nach dem Abkühlen über Nacht danach nochmal erhitzt?

10/4/14 20:56

Hallo,
hier auf dem Foto habe ich sie nicht erst über Nacht stehen lassen, sondern nach ca. 1 Stunde weiter verwendet. Aber wenn du sie stehen lässt und sie zu fest wird, dann solltest du sie auf jeden Fall erst wieder etwas erwärmen, damit sie geschmeidiger wird,
liebe Grüße

Anonym

4/5/14 13:40

Kann ich auch kinderschokolade verwenden?

4/5/14 13:44

Hallo, das kannst du gerne probieren und mir berichten! Ich glaube aber, dass das nicht hart genug wird, da die Schoki durch die Füllung eh schon weich ist! Liebe Grüße

Anonym

9/5/14 15:02

Hallo,

ich bin total begeistert! Nun wollte ich das ganze mal Ausprobieren. Allerdings habe ich hier schon den ersten Fehler gemacht. Leider habe ich auf 600 g Schokolade leider 400 ml Sahne. Geht das so auch oder muss ich nun wohl nochmal 600g Schokolade dazugeben?
Wäre dankbar für deine schnelle Antwort. Lieben Gruß aus Franken

9/5/14 15:12

Hallo, das wird leider so nicht klappen. Das ist zu flüssig und gibt nicht die nötige Stabilität! Erhitze das einfach noch einmal über dem Wasserbad und schmelze die fehlende Schoki unter, den Rest den du nicht verwendest, kannst du einfrieren und bei Bedarf auftauen! Es geht also gar nicht verloren, ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

15/5/14 19:24

Liebe Kessy,
auch wenn es schon lange her ist, möchte ich mich für Deine schnelle Antwort und den Tipp bedanken. Ich habe die Ganache auch immer über Nacht im Kühlschrank gelassen ( ich meine es irgendwo so gelesen zu haben) und natürlich war die so hart, dass man damit jemanden erschlagen konnte. Das hat meinen Mixer auch das Leben gekostet und ich habe mich damals gefragt wie die anderen das wohl hinbekommen.
Ich werde das nächste Mal es so versuchen und Dir von meinem Ergebnis berichten. Allerdings könnte es wieder dauern, denn ich versuche jetzt mein Babyspeck loszuwerden und solche Torten helfen dabei leider überhaupt nicht.
Liebe Grüße
Barbara

Anonym

5/8/14 20:36

Hallo,
Erstmal ein großes Kompliment für diese tolle Seite! Ich bin aufgrund der Fülle an Infos etwas überfordert und brauche mal deinen Rat! Ich möchte für Sonntag ( heute ist Dienstag) eine 2 stöckige Geburtstagstorte machen. Unten eine Himbeercreme mit schokofondant und oben eine mit Mandarinencreme ( aus dem Konfiguratior) mit mmf mit etwas königsblauer Paste leicht hellblau gefärbt. Oben wollte ich eine Blume rauf setzen. Blütenpaste, zuckerkleber, canache und mmf ist schon vorbereitet und alles ist im kühlschrank. Den schokofondant wollte ich morgen oder übermorgen machen. Ich habe noch nie solch eine Torte gemacht.... Die Böden habe ich gekauft, aber ich weiß nun gar nicht, in welcher Zeitfolge ich die Torte füllen, vorbereiten, überziehen etc soll weil ja vieles länger kühlen soll zwischendurch. Die canache wirkt auch sehr sehr fest im kühlschrank. Kannst du mir eine Art zeitfahrplan geben an welchen Tagen ich am besten alles mache? Danke. Liebe Grüße Veronika

Anonym

5/8/14 20:47

Hallo,
Erstmal ein großes Kompliment für diese tolle Seite! Ich bin aufgrund der Fülle an Infos etwas überfordert und brauche mal deinen Rat! Ich möchte für Sonntag ( heute ist Dienstag) eine 2 stöckige Geburtstagstorte machen. Unten eine Himbeercreme mit schokofondant und oben eine mit Mandarinencreme ( aus dem Konfiguratior) mit mmf mit etwas königsblauer Paste leicht hellblau gefärbt. Oben wollte ich eine Blume rauf setzen. Blütenpaste, zuckerkleber, canache und mmf ist schon vorbereitet und alles ist im kühlschrank. Den schokofondant wollte ich morgen oder übermorgen machen. Ich habe noch nie solch eine Torte gemacht.... Die Böden habe ich gekauft, aber ich weiß nun gar nicht, in welcher Zeitfolge ich die Torte füllen, vorbereiten, überziehen etc soll weil ja vieles länger kühlen soll zwischendurch. Die canache wirkt auch sehr sehr fest im kühlschrank. Kannst du mir eine Art zeitfahrplan geben an welchen Tagen ich am besten alles mache? Danke. Liebe Grüße Veronika, p.s: ich lese gerade, dass es offenbar schwierig ist ein Himbeere oder Mandarinensahnefüllung mit canache zu überziehen?? Whaaa, auf dieser Füllung basiert die ganze Idee und Vorbereitung... Was nun??

3/9/14 21:03

Ich finde diesen post, wie auch all die anderen sehr gut erklärt.
Habe dennoch eine kleine Frage. Die Ganache die aussen rum kommt, muss nicht mit dem Mixer geschlagen werden, wie die für die Füllung?

Würde mich über eine schnelle Antwort freuen.
LG,
Edina.

8/9/14 08:18

Liebe Edina, bin gerade erst aus dem Urlaub zurück gekommen, daher ging es nicht schneller :) Genau, die von außen drumherum muss nicht aufgeschlagen werden! Du kannst sie einfach so verwenden. ich persönlich lasse sie manchmal auch nur ein paar Minuten bzw. bestenfalls Stunden abkühlen und verwende sie dann, sie ist dann noch weicher. Liebe Grüße, Kessy

5/10/14 12:18

Liebe Kessy,
ich habe gerade schon einen Kommentar unter das Ahoi-Schiffchen gesetzt, wie du siehst treibe ich mich also weiter auf deiner Seite herum und sie gefällt mir immer besser :)
Vielen Dank, dass Du alles so detailliert erklärst und auch auf die meisten Kommentare antwortest, das ist wirklich sehr hilfreich!
Ich wollte das Schiffchen auch mit Ganache füllen und außenherum bestreichen, da ich Buttercreme nicht mag. Jetzt habe ich weiter oben schon gelesen, dass Du die weiße Ganache zum einstreichen der Torte nicht empfehlen würdest, weil sie so süß ist (guter Hinweis). Ich kann mir das auch sehr gut vorstellen, dass es zu süß wird und mag sowieso am liebsten die dunkle Schokolade, allerdings habe ich ein wenig Angst, dass die dunkle Ganache unter der weißen MMF-Decke durchschimmert?! Oder ist das kein Problem?
Viele Grüße
Johanna
PS: Gleiches Problem wie vorhin auch. Tut mir leid, wenn ich jetzt alles doppelt schreibe :(

5/10/14 19:54

Hallo liebe Johanna,

freue mich doch, dass du bei mir bist :)) Ich nehme immer dunkle un decke oft mit weißem Fondant ein, da sieht man gar nichts durch! Brauchst du dir keine Sorgen zu machen, lG Kessy

Denise Siemer

19/11/14 08:57

Liebe Kessy,
dein Blog ist echt toll :) Ich bin 14 und backe sehr gerne :) Bis jetzt habe ich mich noch nicht so wirklich an die 'schweren' Sachen herangetraut, aber das werde ich bald ändern :) und ich bin mir sicher, dass ich deine Erklärungen benutzen werde :)
Vielen Dank dafür :)
LG, Denise :)

21/11/14 08:27

Liebe Denise,

wie lieb von Dir, ich bin super stolz auf dich! Du wirst bestimmt einmal eine ganz große Tortenmeisterin werden! Ich schicke dir ganz liebe Grüße, Kessy

Andrea

13/12/14 13:27

So, ich hab mich jetzt, an Deiner Ganache, an dem MMF und dem Kleber versucht. Backen und Torten sind für mich nicht neu, aber die Arbeit mit Fondant absolut und für mein Erstlingswerk bin ich sehr zufrieden. Vielen lieben Dank für Deine Mühe und die tolle Erklährung, sowie die Arbeit die Du Dir damit machst. Hier gibts jetzt heute eine Preiselbeersahnetorte mit Böden und Rand aus Schokokuchen. Fondant rosa eingefärbt (ohne Handschuhe, ja ja ich weiss, da hab ich jetzt was von ;-))und Herzen drauf, ich bin super stolz. Ganz lieben Gruß und ich bleib Dir als Leser sicherlich erhalten! Achso zu dem Kleber, der war zu gut. Ich hab das Schraubglas nicht mehr öffnen können und hab neuen anrühren müssen. Ich weiss jetzt, geschüttelt wird nächstes mal besser nicht.

Anonym

8/1/15 22:14

Hallo, es ist vielleicht eine blöde frage aber kann ich meine torte auch nur mit ganache einstreichen ohne diese danach mit fondant zu bedecken? Eine freundin meinte nein das sieht ja doof aus und jetzt bin ich mir so unsicher :( lg saskia

17/1/15 20:32

Hallo liebe Saskia, das ist absolut keine blöde Frage, ganz im Gegenteil und ich selbst inde nur Ganache sehr gut, mir gefällt das und man kann die Ganache ja auch so auftragen, dass sie nicht glatt ist, dann siehts noch besser aus! Probiere mal eine kleine Spachtel aus (Hobbybedarf) da kann man super Ergebnisse zaubern, liebe Grüße, Kssy

Anonym

29/1/15 21:10

Huhu,
ich versuche mich gerade an meiner ersten Motivtorte, einem Feuerwehrauto für meinen 2-jährigen. Nun habe ich aber das Problem, dass meine Ganache aus weißer Schokolade zu flüssig ist und davon läuft. Kann man eine Ganache auch nachträglich "eindicken" indem man sie nochmal erhitzt und noch mehr Schokolade beigibt? Oder muss man dazu eine neue Ganache machen? Ich habe jetzt das geschichtete Feuerwehrauto erstmal ins Gefrierfach gepackt und die restliche Ganache in den Kühlschrank getan und hoffe, dass morgen früh der Rest fest genug ist um noch eine zweite Schicht aufzutragen. Ansonsten wird die Oberfläche sehr uneben. Zum Glück verzeiht mir mein Zweijähriger das dann sicher.

Liebe Grüße, Melanie

Anonym

6/3/15 12:43

Hallöchen,
ich finde deine Anleitung auch super verständlich, und auch die Fotos dazu sind super!
Ich hätte nur eine Frage: Ich würde meine Torte gerne einen Tag nach der Zubereitung per Post verschicken, d.h. sie wäre ca. 2 Tage ungekühlt. Geht das denn mit der Sahne in der Ganache?
Freue mich auf hilfreiche Antworten! :)
Liebe Grüße, Laura

Anonym

13/3/15 23:14

Guten Abend liebe Kessy,so nun bin ich Dir auch verfallen😉und muss zugeben.... Deine Torten sind so wunderschön das es kaum in Worte zu fassen ist! Danke auch im Namen von allen hier das Du so schnell zur Hilfe eilst wenn man Dich braucht! Denn es gibt tatsächlich nichts schlimmeres als ein misslungener Kuchen und bestellte Gäste....😃Ich bin gerade auch am backen, Tauftorte in Buchform.Jetzt habe ich mich auch fast zu Tode gegoogelt um zu erfahren ob ich eine ganz normale Buttercreme drauf machen kann, da ich große Angst habe das meine Baby Sneakers und der Schnulli auf der Buttercreme weich werden.Sie sind aus Fondant.Denkst Du ich kann bedenkenlos die Sachen drauf legen? Ich danke Dir von ganzem Herzen und :Je tire mon Chapeau à vous.....!Liebe Grüße Kristina

Anonym

27/3/15 18:28

Nabend :-)
Habe heute zum ersten Mal die weisse Ganache gemacht , um morgen den Kuchen mit Fondant einzudecken.
Jetzt stellt sich mir nur noch eine Frage:
Kann ich den Fondant direkt nach dem Bestreichen mit der Ganache auflegen?
Oder muss die Creme erstmal wieder fest werden?

Danke schonmal für Deine Antwort

LG Kathi

28/3/15 09:53

Liebe Kathi,
du musst die Ganache erst fest werden lassen, ich empfehle mindestens 1 Stunde, dann ist alles perfekt fest, liebe gRüße, kessy

Anonym

5/8/15 03:00

Halloooo :)

Supi Seite hast DU .....

Ich wollte sehr gerne wissen wieviel weisse Ganache ich zum füllen einer 26 cm Torte brauche wenn ich sie in drei teile Schneiden möchte d.h ich müsste 2 Mal eine Ebene gut füllen am liebsten schön dick aufgetragen und natürlich vorher schön cremig geschlagen.

Und wieviel Vollmilch oder zartbitter Ganache bräuchte ich um das ganze noch zu bestreichen?

Wäre sehr froh bald hier zu lesen da ich spätestens Freitag alles herstellen muss ist eine Geburtstagstorte..... :)


liebe grüsse

Arlette

Anonym

16/8/15 09:37

Guten Morgen,
Auch ich bin hin und weg von deinen Kreationen und würd am liebsten gleich loslegen.
Mit deinen Anleitungen und Tips und Tricks sieht das alles so schön einfach und verständlich aus, danke dafür. Nun zu meinem Anliegen:
Meine Mutter hat bald Geburtstag und ich bin schön die ganze Zeit am spekulieren was ich machn kann. Hätte mich nun für eine Himbeerganache zum fondanttauglich machen entschieden bin aber unsicher ob das vom rezept her passt. 285 ml sahne 200 g dunkle schoki und 150 g himbeern. Is nRezept für normale ganache zum befülln, wie viel schoki muss ich da noch zusätzlich mit rein machn dass die ganache auch fest genug wird?
LG Lisa

Anonym

16/8/15 10:00

Hallo nochmal :)
Ich hab das falsche Rezept beschriebn, das richtige lautet:
300 g himbeeren, 170 g sahne, 50 g Zucker, 50 g weiße Schoki und 200 g Zartbitterschoki.
Passt das als Fondantunterlage oder muss ich mehr schoki rein machn?

Ganz liebe Grüße und danke schon mal,
Lisa.

24/8/15 19:39

Hallo liebe Lisa, super dass du dich an Torten versuchst. Nun zu deiner Frage: Ich würde gar keine Früchte zum fondanttauglich machen nehmen, da ihre Säure den Fondant später aufweichen könnte. Ich selbst mache das nur nach diesem Rezept: Liebe Grüße,Kessy

http://www.pinksugar-kessy.de/2013/05/ganache-eine-torte-fondanttauglich.html

Anonym

16/9/15 09:28

Hallo Kessy,
wir haben leider nicht so viel Zeit für unsere Torte. Daher haben wir überlegt die Torte nachdem ich sie mit Ganache eingestrichen haben für 1 Stunde ins Gefrierfach zu stellen, um so eine Nacht Kühlschrank zu sparen. Meinst du das klappt?
LG
Tanja

16/9/15 10:36

Liebe Tanja,

nicht ins Gefrierfach dass gibt dann zu viel Kondenswasser und der Fondant wird später durch weichen. Stelle sie 1 Stunde in den Kühlschrank, dass wird auch klappen, liebe Grüße

Anonym

30/9/15 15:40

Hallo,toller Blog mit super Anleitungen. Habe aber mal ne Frage zur Ganache, was für Schokolade benutzt man? Kuvertüre oder Milka oder ähnliche Hersteller? Liebe grüße ZUNNTi

4/10/15 19:39

Hallo Zunnti,
lieben Dank, ich nehme Kuvertüre, aber es geht auch andere hochwertige Schokolade, liebe Grüße

Anonym

27/1/16 22:54

Hallo,
Ich möchte mich nun auch an eine Motivtorte wagen. Muss ich denn die Ganache mit Kleber einpinseln bevor ich den Fondant darüber lege?
Danke und viele Grüße,
Marina

28/1/16 09:18

Hallo Marina, nein das ist nicht nötig, der Fondant haftet auf der Ganache, lG

21/2/16 22:13

Hallo :)

Man sollte die ganache doch eine Nacht auskühlen lassen?! Meine ganache ist danach jedoch ziemlich fest, fast unstreichbar. Auf deinen Fotos sieht sie sehr flüssig aus. Ist sie da vielleicht noch lauwarm?

Und noch eine Frage bezüglich der Haltbarkeit der Torte: Kann ich eine mit ganache bestrichene Torte für zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren bevor ich sie mit fondant bedecke? Normal sollte eine Torte doch so lange halten (ich plane eine Hochzeitstorte bzw vier Torten zu machen und möchte nicht so in stress geraten)

Danke im voraus

Mit freundlichen Grüßen

Tanja

22/2/16 16:27

Hallo, du kannst sie entweder noch recht flüssig weiter verarbeiten oder am nächsten Tag, dann musst du sie aber wieder erwärmen und flüssiger machen. Zum Zeitplan findest du viele nützliche Info´s unter Tutorial: "Schritt für Schritt zur perfekten Torte" , da ist auch ein Zeitplan. Du kannst sie natürlich 2 3 Tage im Kühlschrank lagern, aber insgesamt 3 Tage sind idealer, liebe Grüße, Kessy hier ist noch der link: http://www.pinksugar-kessy.de/2013/06/der-schritt-fur-schritt-leitfaden-zur.html

Anonym

15/5/16 11:29

Hallo!
Deine Seite ist meine Rettung! In zwei Wochen beginne ich meine erste Hochzeitstorte und das gleich 3-stöckig.
Ich möchte für die unterste Torte mit 30 cm Durchmesser sowohl eine Ganache zum Füllen als auch zum Bestreichen herstellen.
Für die Füllung dachte ich an eine Vollmilch Variante. Da wollte ich 600g Vollmilch Kuvertüre und 400g Sahne nehmen.
Meinst du die Menge ist gut? Was hältst du von Vollmilch-Schoki?
Zum Bestreichen möchte gern Zartbitter Kuvertüre verwenden. Weiß allerdings nicht, wie viel ich Kuvertüre und Sahne ich nehmen soll bei 30cm :(
Es wäre super, wenn du mir da einen Rat geben könntest.
Die Ganache zum Füllen wollte ich einen Tag vorher, die zum Bestreichen ein paar Stunden vorher zubereiten damit letztere noch weich ist. Ist das gut so?
Lieben Dank für deine Antwort schon mal und mach weiter so! Deine Seite ist einfach umwerfend und wirklich inspirierend! :)

15/5/16 11:35

Hallo, herzlichen Dank für deine lieben lobenden Worte. Es ist auf alle Fälle gut so, dass letztere noch weich ist, dann geht es einfacher! Beim von außen einstreichen sollte die einfache Menge, also 400 g Schoki zu 200 g Sahne ausreichen. Es hängt aber natürlich davon ab, wie dick du die Schicht machen möchtest. Am besten hast du einfach noch eine Packung Schoki und Reserve im Schrank, falls du noch eine dickere Schicht machen möchtest, gutes Gelingen und ganz liebe Grüße, Kessy

Anonym

1/6/16 14:49

Hallo
Ich habe 2 Torten mit Ganache perfekt eingestrichen und über die Nacht in den Kühlschrak gestellt. Am nächsten Tag als ich die Torten mit Fondant überziehen wollte, habe ich festgestellt dass die Ganache überall Risse hatte. Ich habe die Torten mit Quarkfüllung gemacht aber nicht die fondanttauchliche Methode angewendet sondern ganz normal in den Tortenring die Creme gekühlt. Warum hat die Ganache denn Risse bekommen, was habe ich falsch gemacht? Danke für deine Antwort!
LG Daniela

Anonym

7/6/16 10:36

Hallo Kessy, erstmal ein dickes Lob für deine tolle Seite mit den ausführlichen Erklärungen mit denen ich mich kürzlich an meine erste Motivtorte gewagt habe. Dank deiner Anleitungen hat alles prima geklappt und die Torte kam bei den Gästen super an...
Jetzt möchte ich mich an mein zweites Projekt wagen, bin aber etwas unsicher, vielleicht kannst du mir helfen...
Und zwar möchte ich einen rechteckigen (Wunder-)kuchen (30x40 cm, ca. 5-6 cm hoch) mit weißer Ganache einstreichen und anschließend nur einzelne Fondantelemente auflegen. Reicht hierfür 1500 g Ganache (1125g Schokolade und 375ml Sahne) oder benötige ich mehr? Wie berechnest du die benötigte Menge? Welche Schokolade empfiehlst du damit es nicht zuuu süß wird oder verwendest du Kuvertüre?
Da ich den Kuchen auf einem Gartenfest servieren werde bin ich außerdem unsicher wie sich die Ganache bei Wärme verhält (aktuelle Vorraussage 25°C), wird die Ganache fest bleiben oder besteht die Gefahr, das sie "wegläuft"? Die einzelnen Fondantelemente wollte ich mit Zuckerkleber befestigen oder ist das bei Ganache nicht nötig?
Das Fest ist samstags, ich wollte am Mittwoch backen und die Ganache vorbereiten, Donnerstag die Ganache auftragen und die Deko herstellen und Freitag dekorieren oder reicht es wenn ich einen Tag später beginne? Entschuldige die vielen Fragen, ich freue mich schon auf deine Antwort und danke dir schonmal herzlich für deine Mühe. Mach weiter so, du bist einfach toll!
Viele liebe Grüße
SiMoni

8/6/16 14:07

Hallo,
ich verwende Kuvertüre, wobei weiße natürlich sehr süß ist. Gerade bei sehr warmen Temperaturen kann man nie sicher sein, dass es nicht verläuft. Ich würde wahrscheinlich eher Schokoladenfondant verwenden (gibt es auch fertig zu kaufen), der ist stabil und schmeckt super! Zuckerkleber wird auch nicht auf Ganache kleben, da er für Fondant gedacht ist. Dann besser mit royal icing kleben, das hält bombensicher. Die 3 Tage Regel ist perfekt, und würde so auch gut funktionieren, nur würdi ch wahrscheinlich wirklich eher Schokoadenfondant verwenden, ganz liebe Grüße und gutes Gelingen, Kessy

Kommentar veröffentlichen