04 Mai 2014

Rhabarber Flammerie Kuchen aus meinem ersten Buch

Print Friendly and PDF
Meine Lieben, es ist Sonntag und für viele ein schöner, freier Tag. Und ich weiß aus euren Briefen, dass auch ihr diesen Tag sehr oft zum Kuchenbacken nutzt und auch die Tradition des nachmittaglichen Kaffeklatsches aufleben lasst :)
Und dafür möchte ich euch heute einen kleiner Vorgeschmack auf mein „Yuppiiee Duppiee Duuuuh“ im Herbst erscheindendes Buch geben und daraus einen leckeren Kuchen vorstellen… 
Er ist so ein richtiges kleines Familienschmankerl  fruchtiger Rhabarber auf vanilliger Flammeriecreme, gebettet auf lockerem Rührteig. Hmmmmmmmmm, und er schmeckt auch mit Äpfeln, Birnen oder Pflaumen, so ein kleiner Alleskönner…

Für die Flammerie Creme (ca. 24 cm Form)
300 g Schmand
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb
1/2 Päckchen Vanillepudding zum Kochen
40 g Zucker
Den Schmand in einem kleinen Topf mit dem Vanillezucker erwärmen. In einem Schüsselchen die Eigelb mit dem Zucker verrühren, dann das Puddingpulver einrühren. 3 EL der Schmandcreme unter die Eimasse rühren, dann Masse zurück in den Topf geben und bei geringer Wärmezufuhr unter Rühren langsam eindicken lassen. Abkühlen lassen.
Für den Teig
180 g weiche Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
160 g Mehl
40 g Speisestärke
1 EL Backpulver
Die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz hellcremig aufschlagen. Nach und nach die Eier dazu geben und glatt rühren. In einer Schüssel das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen, dann über den Rührteig sieben und rasch unterheben.
Für den Belag:
300 g Rhabarber
2 EL flüssige Butter
2 EL brauner Zucker
Den Rhabarber waschen, putzen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Butter schmelzen und den braunen Zucker parat stellen. Den Ofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze (oder 150 Grad Umluft) vorheizen. Eine Springform (oder Backform) fetten und leicht mit Mehl ausstäuben. Den Teig bis auf 4 EL in die Form streichen. Mit der Flammeriecreme bedecken. Dann den restlichen Teig mit einem Löffel auf die Creme klecksen und den Kuchen mit den Rhabarberstücken belegen. Den Kuchen für insgesamt 50 Minuten in den Ofen schieben. Nach 40 Minuten kurz den Ofen öffnen und die flüssige Butter über den Kuchen träufeln und mit dem Zucker bestreuen.
Tipp: Zu dem Kuchen passt ganz hervorragend ein Klecks frischer Schlagsahne oder ein Hauch Puderzucker. 
Und wenn ihr Euch jetzt noch fragt, wo ich diese wunderschöne Backform herhabe, dann schaut mal hier: ORIGINAL KAISER BACKFORM - Rosettenform 30 cm - klick hier.
Und jetzt wünsche ich Euch heute einen wunderbaren, sonnigen und glücklichen Sonntag, vielleicht bei einem Picknick? Süße Grüße, Eure Kessy





13 megjegyzés:

Anonym

4/5/14 09:22

Moin, moin, hab grad gelesen, dass im Herbst Dein erstes Buch herauskommt, bin schon sehr gespannt und freu mich auf die Rezepte :)
Liebe Grüße aus Hamburg
Gabriele aus Bohnis Hexenküche

4/5/14 09:58

Liebe Gabriele,

moin moin zurück <3 ich freue mich, dass ich so liebe Menschen wie dich habe, die bei mir sind :) DANKE und liebe Grüße, Kessy

4/5/14 12:08

Wow, ein richtig schönes Rezept. Ich freue mich auch schon auf dein erstes Buch! : )
Viele Grüße und einen schönen Sonntag
Patricia

4/5/14 12:11

Liebe Patricia,

herzlichen Dank :) schön dass wir den gleichen Geschmack haben, liebste Grüße, Kessy

4/5/14 12:19

mmmmm, der sieht aber lecker aus... muss ich morgen mal schaun wo ich rhubarb herbekomme... grins dann wird der nachgebacken... und auf dein erstes buch freue ich mich rießig.... hab noch einen schönen sonnigen sonntag... lg natascha

4/5/14 13:29

Oohh.. ein Buch! <3 Was freue ich mich!
Gerade erst habe ich dein erstes Video entdeckt und möchte dir DANKE sagen. :-) Ich wollte so gern zu dir kommen und Blüten modellieren lernen, leider ist es so weit weg, aber dein Video hat mir schon sehr geholfen! Hab dich auch direkt abonniert!
Ich bin sehr gespannt auf dein Buch und werde es mir ganz sicher kaufen! :-)
Ganz herzliche Grüße und einen wunderschönen Sonntag,
Melli (von helllilablassblau)

5/5/14 23:59

Gerade sind ja Rhabarberkuchen überall, aber deiner reizt mich ja wirklich zum nachbacken! Liebe Grüße, Bianca

13/6/14 16:49

Liebe Kessy, ich freue mich schon sehr auf dein Buch. Und da ich noch etwas Rhabarber eingefroren habe, wird dein Kuchen direkt nach gebacken.
Glg Sabsi von sugar meers chili

Anonym

16/4/16 14:37

Ein tolles unkompliziertes Rezept. Und der Kuchen schmeckt göttlich!
Vielen Dank!
Viele Grüsse Claudia

16/4/16 15:15

Liebe Claudia,
das höre ich aber gern, herzlichen Dank und liebste Grüße <3 Kessy

9/5/16 14:45

Ein Gedicht der Kuchen! Auch der Besuch war begeistert, den wirds wieder geben, solange noch Rhabarber Saison ist. Für eine 24er Form war es etwas viel, würde nächstes Mal eine 26er nehmen.

18/5/16 21:17

haalölleeee

mei des is ja witzig,,,,
hob ma dei BACKBIACHAL kafft,,
und erst jetzt drauf kumma das an BLOG hosch,,
freu,,,freu,,

hob den KUACHA von dir auf mein BLOG nachgebackn,,,
schmeckt SUPER guat,,,,leckaaaa

hob no an feinen ABEND
bis bald de BIRGIT

19/5/16 19:01

Liebe Birgit, wie süß, herzlichen Dank, freut mich riesig, dass er dir auch so gut geschmeckt hat <3 ich schicke dir die besten und süßesten Grüße in die Berge, Deine Kessy

Kommentar posten