20 Mai 2014

Nemo´s Ocean cake

Print Friendly and PDF
Der Frühsommer hat uns diese Woche so einen schönen Einstand gegeben und ich habe Lust auf „Meer“ bekommen. Nachdem ich letztes Jahr diese Torte gemacht hatte (klick hier)
wollte ich dieses Jahr etwas Neues ausprobieren. Ich habe diese Torte für den Basistortenkurs vorbereitet, da sie alle möglichen Techniken wie prägen, frei modellieren und auch mit royal icing dekorieren vereint. Also ein Beispiel, an dem man einfach alles ausprobieren kann :)  Die zwei Hauptakteure habe ich dem Film „Findet Nemo“ nachempfunden. Der ist bei uns zur Zeit echt der Renner ;) 
Die Fischis aus einer Walze formen und von oben gesehen schön in Schwung bringen, dann die Schwanzflosse daraus formen. Den Mund mit einem blade tool oder Skalpell einschneiden und in der Mitte etwas öffnen. Die 3 Flossen extra modellieren und mit einem Zahnstocher die Rillen prägen. Dann an den Körper ankleben und eventuell falls nötig mit Watte abstützen.
Die Augen bestehen aus 3 unterschiedlich großen Kreisen (weiß, graublau und schwarz), die aufeinander geklebt werden. Die meiste Zeit nehmen die Streifen in Anspruch, wenn man versucht, sie schön gleichmäßig aufzukleben.
Zum Schluss mit etwas schwarzer Puderfarbe, welche mit ein paar Tropfen Alkohol verdünnt wird, die Flossenenden bemalen. 
Den Fondant hellgrün einfärben. Dafür habe ich die Gelfarbe „Mint Green“ von der Firma „Rainbow Dust“ verwendet. Es reicht für diesen Farbton eine winzige Menge!
Die Torte ist zum größten Teil frei modelliert, für die Korallen und die Randverzierung habe ich die WILTON mould verwendet.
Zuerst habe ich in einem dunklen blau die untere Kante geprägt. Im nächsten Schritt wurden die weißen Korallen gemacht. 
Die Korallen bestehen aus weißer Blütenpaste und wurden mit der WILTON Mould geprägt, dann kurz antrocknen lassen und sofort an nur wenigen Punkten ankleben, damit sie flexibel in 3 D Optik geformt werden kann, sie sind also nicht überall angeklebt und stehen an einigen Stellen ab. Nach dem Durchtrocknen mit etwas „Pearl Ivory“ Edible Lustre Puder von „Sugarflair“ abpudern, dann schimmern sie ganz wunderbar wie Perlmutt. 
Das cake board ist in einem dunklen fuchsia Farbton eingefärbt („pink“ Gelfarbe von Wilton. Um einen optischen Übergang zwischen der Torte und dem cake board zu schaffen, habe ich frei Hand an einigen Stellen Wellenübergänge geschaffen und mit etwas Zuckerkleber befestigt. Dabei schön ungleichmäßig formen, damit ein natürlicher Effekt entsteht. 
Für diese Fächer Korallen habe ich aus dunkelblau und weiß marmorierter Blütenpaste zuerst eine Kugel geformt diese platt gedrückt und mehrfach mit einem Skalpell eingeschnitten. Die so entstandenen einzelnen Stränge zwischen Daumen und Zeigefinger zwirbeln und etwas eindrehen. In Form legen und durchtrocknen lassen. 
Die kleinen Schnecken sind aus rosa weiß marmoriertem Modellierfondant, welchen ich in der WILTON Mould geformt habe (kurz mit Speisestärke auspudern), dann trocknen lassen. Anschließend habe ich sie mir der neuen „Metallic Farbe“ von „Rainbow Dust“ im Farbton „Cerise“ und „Baby Pink“ bemalt. Das funktioniert ganz wunderbar, nur den Deckel abdrehen und schon kann man damit malen, kein Anrühren und nichts mehr!
Diese Schwämme sind zweifarbig. Die Unterseite ist hellblau, die Oberseite rosa. Ich habe zuerst den Modellierfondant rosa bzw. hellblau eingefärbt und beide ausgerollt. Dann zwei gleichgroße Kreise austechen  oder noch besser, frei Hand nicht ganz rund ausschneiden, das wirkt natürlicher - und übereinander legen. 
Mit einem Zahnstocher wie abgebildet bearbeiten. 
Dann mit den Fingern in Form zupfen und noch weich auf die Torte kleben. Mit etwas Watte abstützen und trocknen lassen. In die Mitte eine kleine Zuckerperle kleben. 
Die Seesterne kann man auch mit der mould machen, aber ich finde, sie sehen frei modelliert schöner aus. Dafür einen Stern ausschneiden und mit den Fingern überall abrunden. Mit einem Zahnstocher kleine Pünktchen hinein pichsen.
Kleinigkeiten wie die weißen Sauerstoffblasen einfach frei modellieren. Nach dem Trocknen mit dem „lustre Schimmerpuder“ abpudern. Ich hatte noch Reste von essbarer Spitze in türkisblau und habe sie in Form geschnitten und mit einem Hauch Zuckerkleber angeklebt. (essbare Spitze klick hier)
Die Torte überall mit kleinen royal icing Punkten verzieren, als würden überall kleine Sauerstoffblasen aufsteigen. (Alternativ kann man auch nur Puderzucker mit einem Hauch Wasser glatt rühren.)
Ich hoffe, ich konnte euch auch ein bisschen Lust auf den nahenden Sommer machen und zum weiteren Tortendekorieren animieren,  süße Grüße, Eure Kessy

7 megjegyzés:

Anonym

20/5/14 23:03

Wie immer zuckersüss!!! Liebe grüße Maren

20/5/14 23:07

Liebe Maren, herzlichen Dank :) und liebe Grüße, Kessy

20/5/14 23:08

Wow ist die aber schön! Ich bin total begeistert! Nur eine Frage: Was hast du denn mit den beiden Fischen gemacht, dass sie so schön glänzen?

21/5/14 20:49

Die sind toll geworden, danke für die verschiedenen Anleitungen.

Alles Liebe
Alex

21/5/14 20:50

Danke meine liebe Alex,
liebste Grüße, Kessy

22/5/14 19:38

Hallo,
habe Dich und Deine wunderschönen Torten gerade erst entdeckt...Wow !
das ist echte Backkunst...ich dekoriere nicht mit Fondant...aber bei Dir sieht es echt super aus!
sonnige Grüße,
Eva-Maria

21/7/16 22:24

Herzlichen Dank das ist sehr sehr lieb, liebe Grüße

Kommentar posten