19 Februar 2017

Zartblättriger Kirsch Quark Strudel

Print Friendly and PDF
Der Duft von frisch gebackenem Strudel empfing mich in meiner Kindheit immer bei meiner Tante in Budapest. Sie stand dafür schon vor dem Morgengrauen in der Küche, bereitete den Teig zu und war eine wahre Meisterin ihres Faches. Heute zeige ich euch eine schnellere Variante, die aber auch wirklich lecker ist und demnächst gibt es dann ein ausführliches Tutorial, für die Herstellung des Teiges.
Für 2 Strudel
6-8 Strudelteigblätter (Yufka/Filoteig)
500 g Schichtkäse
2 Eier (M)
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL frisch geriebene Zitronenschale
2 EL Vanillepuddingpulver / Speisestärke
ca. 350 g Sauerkirschen (TK oder aus dem Glas á 720 ml)
2 EL Weichweizengrieß
150 g Butter
1 Eigelb
2 EL Sahne
Puderzucker zum Bestäuben
Die Backform mit Backpapier auslegen. Dafür die Form leicht fetten, dann das Backpapier kurz unter Wasser halten, zusammenknüllen und anschließend entglätten. So fügt es sich perfekt in die Form.
Die Butter schmelzen und den Boden des Backpapiers leicht fetten, zur Seite stellen. Pro Streifen Strudel benötigt man 3 – 4 Blatt Strudelteig. 
Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung die Kirschen gut abtropfen lassen, dann mit den 2 EL Grieß bestreuen und vermengen.
Für die Quarkfüllung das Wasser vom Schichtkäse abschütten, dann in eine Schüssel geben, mit den Eiern, dem Zucker, Vanillezucker und der Zitronenschale vermengen. Zum Schluss 2 EL Vanillepuddingpulver darüber stäuben und glatt rühren.
Einen Bogen Strudelteig auf ein sauberes Küchentuch legen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Dann den zweiten Strudelteig darauf legen, wieder mit der Butter bestreichen und auch mit dem 3. Bogen genau so verfahren.
Die Quarkfüllung bis auf ein paar Löffel kurz bis vor den Rand darauf geben, dann die Kirschen darüber verteilen,
zum Schluss noch ein paar Quarklöffel darüber geben
und den Strudel mit Hilfe des Küchentuchs der Längsseite nach aufrollen. Mit Schwung in die Form legen, so dass die Nahtstelle unten ist.
Sollte euch etwas gerissen sein, könnt ihr jetzt von außen/oben noch ein Blatt Teig darüber geben. Mit der restlichen Butter bestreichen. Mit dem 2. Strudel genau so verfahren und daneben legen.
Im heißen Ofen ca. 35-40 Minuten goldbraun backen, kurz vor Backende das mit der Sahne verqirlte Eigelb darüber streichen und fertig backen.
Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Dazu schmeckt hervorragend Vanillesauce, Eis oder ein Klecks Sahne. Der fertige Strudel lässt sich auch super einfrieren und dann vor Verzehr kurz aufbacken.
Für die Mohn - Apfelvariante verwendet ihr statt der Kirschen einfach einen kleinen, gewürfelten Apfel und 1 Packung Mohnback, die mit 2 Löffels der Quarkfüllung glatt gestrichen wird. Ich wünsche Euch guten Appetit und schicke süße Grüße, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar posten