06 Dezember 2015

Domino Pralinen bei "Daheim und Unterwegs" im WDR

Print Friendly and PDF
Meine Lieben, auch ich möchte Euch einen schönen zweiten Adventsabend wünschen, noch dazu ist es ja der Nikolaustag, der auch bei uns gebührend ausgekostet wurde. So komme ich auch erst jetzt zu meiner heutigen Nascherei. Die Woche war wirklich turbulent, ein erneuter Auftritt beim WDR in "Daheim und Unterwegs" hat mich 2 Tage in der Küche schwitzen lassen. 
Ich hatte als Aufgabe Dominosteine bekommen, die ich natürlich auch vorbereitet habe. Aber die traditionelle und durch mindestens 4 Stunden Kühlzeit doch eher aufwendigere Variante war mir schlichtweg nicht spannend genug. So probierte ich verschiedene Varianten und kam zum Schluss zu feinen, mundgerechten Pralinenhäppchen, die sich noch dazu hervorragend zum Verschenken eignen, und so geht´s...
Für ca. 50-60 Stück
Für eine viereckige Backform á ca. 25 x 36 cm
80 g flüssiger Honig
80 g dunkler Zuckerrübensirup
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
100 g Butter
50 g Orangeat
2 TL Lebkuchengewürz
2 Eier (M)
250 g Mehl
1,5 TL Backpulver
ca. 150 g Fruchtgelee
1 Packung Belegkirschen
170 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker + etwas mehr
(1 EL Orangenlikör)
300 g (Zartbitter) Kuvertüre
50 g Kokosfett

Ein Backblech oder viereckige Backform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze (oder 150 Grad Umluft) vorheizen. 
Den Honig, Sirup, Zucker, Vanillezucker, Salz und die Butter unter Rühren schmelzen. In der Zwischenzeit das Orangeat ganz fein hacken, zusammen mit dem Lebkuchengewürz unter die Masse heben. Abkühlen lassen (dauert ca. 30 Minuten).
Die 2 Eier einrühren. Das mit dem Backpulver gemischte Mehl rasch einrühren und die Masse gleichmäßig auf das Backblech streichen.
Den Boden auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen, Holzstäbchenprobe machen. Heraus nehmen und vollständig auskühlen lassen. Während dieser Zeit das Gelee bei geringer Wärme unter Rühren schmelzen, etwas abkühlen lassen. 
Mit einem runden Ausstecher (ca. 2,5 cm Durchmesser) aus dem Teig dicht an dicht Kreise ausstechen. Dünn mit Fruchtgellee bestreichen.
Das Marzipan mit dem Puderzucker (und ganz nach Geschmack mit dem Alkohol) verkneten, bis eine nicht mehr klebrige Masse entsteht. Auf leicht mit Puderzucker bestäubter Arbeitsfläche ca. 2 mm dick, gleichmäßig ausrollen. Mit dem gleichen Ausstecher wie beim Boden Kreise aus dem Marzipan ausstechen, auf die Pralinen schichten, dann noch einmal dünn mit Fruchtgelee bestreichen.
Die Kirschen mit einem scharfen Messer halbieren, mittig darauf setzen. 
Die Pralinen auf eine Gabel setzen und mit Schokolade überziehen. Durch leichtes Klopfen auf die Gabel tropft überschüssige Schokolade ab. Auf ein Gitter setzen und trocken lassen. Ganz nach Geschmack mit gehackten oder ganzen Nüssen, Zuckerperlen oder weißer Schokolade dekorieren.
Die Pralinen eignen sich,hübsch verpackt,auch als ideales Mitbringsel.
Süße Grüße, Eure Kessy
P.S.: Im Rahmen der Sendung habe ich noch ein kleines "Schmelztutorial" vor Ort gemacht, liebe Grüße, Kessy klick hier: https://www.facebook.com/daheimundunterwegs/videos/1020566377989430/?pnref=story

0 megjegyzés:

Kommentar veröffentlichen