27 April 2016

Brownie Gugelhupf mit Brombeer cheesecake

Print Friendly and PDF
Bei diesem kalten Wochenenanfang  möchte man sich am liebsten mit einer schönen Tasse Tee im Sessel verkrümeln. Aber da kann man sich ja wenigstens ein lecker Stückchen Kuchen gönnen, oder? Und vor allem von einem schönen warmen Frühlingstag träumen. Ich bin mir sicher, dass die Kälte bald vorbei zieht und bis dahin haben wir auch noch mehr Zeit und Lust zu backen. Ich empfehle für die 2 unterschiedlichen Massen vor Beginn alle Zutaten bereit zu stellen, damit man zwischendurch nicht durcheinander kommt. Alle Zutaten sollten zudem Zimmertemperatur haben, denn dann lassen sie sich gleichmäßiger mischen und verbinden.
Die Backform habe ich bei TK MAXX erstanden, da schaue ich gerne mal durch und finde zu Schnäpchenpreisen immer wieder hübsche Backutensilien oder auch Tortenständer.

Für den Brownieteig:
120 g Zartbitterkuvertüre
200 g sehr weiche Butter
160 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
300 g Mehl
1 EL Backpulver
3 EL Backkakao
80 ml Milch
Für die Käsecreme:
2 Eier
80 g Zucker
180 g Frischkäse
1 EL Brombeer Konfitüre
1 Päckchen Pudding zum Kochen (hier Heidelbeer)
Den Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die Backform leicht fetten. 
Die Schokolade grob hacken und unter Rühren über dem Wasserbad schmelzen, dann etwas abkühlen lassen. Die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Prise Salz cremig verrühren. Nach und nach die Eier unterschlagen und glatt rühren. In einer extra Schüssel die trockenen Zutaten also das Mehl, Backpulver und Backkakao mischen. Diese Zutaten abwechselnd mit der Milch und geschmolzenen Schokolade unter den Teig heben und alles glatt verrühren. 

Die Eier mit dem Zucker cremig schlagen, dann den Frischkäse, Konfitüre unter schlagen und den Pudding darüber streuen, alles klümpchenfrei verrühren. 
Ca. 2/3 des dunklen Teiges in die Form geben, dabei am Rand hoch ziehen und in die Mitte einen Klecks geben, so dass eine Art Tal für die Käsecremefüllung entsteht. Die Käsecreme in „das Tal“ geben und alles mit dem restlichen dunklen Teig abdecken.
Den Kuchen auf unterster Schiene ca. 1 Stunde backen, dann etwas abkühlen lassen, erst dann auf eine Tortenplatte stürzen und komplett abkühlen lassen.
Tipp: ich habe hier eine neue Sorte Pudding ausprobiert, da Heidelbeer ganz wunderbar zu den Brombeeren passt und mir die lila Farbe gut gefällt. Aber selbstverständlich kann man auch einen Vanillepudding oder Speisestärke nehmen.
und jetzt wünsche ich Euch eine ganz wunderbare Restwoche und viel Spaß beim Backen und Dekorieren, Eure Kessy

1 megjegyzés:

11/5/16 16:27

Das sieht ja echt toll aus! Da möchte man am liebsten gleich reinbeißen;-)
Klasse Blog, weiter so!

Kommentar posten