04 Dezember 2016

Malakofftorte mit Preiselbeersahne - eine Lindor Torte zum 2. Advent

Print Friendly and PDF
Praline trifft auf feinste Torte – und dazu gibt es auch einen sehr guten Grund – das zweite Lichtlein brennt und der Nikolaus steht vor der Tür.
Ich hoffe ihr habt es euch heute auch so richtig gemütlich gemacht und findet Zeit zum Genießen….
20 – er Form
2 Eier (M)
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
65 g Mehl
1 Msp. Backpulver
1 TL gemahlene Mandeln
Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand dünn fetten. Die Eier sorgfältig trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Dann langsam den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darüber sieben. Zum Schluss die Mandeln dazu geben und alles gut verrühren. Den Teig in die Form streichen und ca. 13-15 Minuten backen, den Gartest mit Hilfe eines Holzstäbchens machen. Auskühlen lassen.
Für die Füllung:
5 Blatt Gelatine
4-5 EL Preiselbeerkompott
2 EL Mandel Likör (MONIN)
1 Eigelb
2 Eier
70 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Sahne
ca. 15 Löffelbiskuits
Der Likör kann ohne Alkohol sein, dann empfehle ich den von der Firma MONIN (bei den Getränken oder Kaffeeregal) oder alkoholischer Likör.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umstellen. Ich habe diesen verwendet, da er besonders hoch ist. Mit einem Löffel 2 EL des Preiselbeerkompottes darauf streichen.
Die gut gekühlte Schlagsahne sehr steif schlagen. Die Gelatine ausdrücken und mit 2 EL Mandel Likör bei leichter Wärme und unter Rühren auflösen. Das Eigelb mit den Eiern, dem Zucker und Vanillezucker in eine Metallschüssel geben, verquirlen und ins heiße Wasserbad setzen. Unter ständigem Schlagen mit dem Schneebesen erwärmen, bis die Masse eindickt. Dann auf ein kaltes Wasserbad umsetzen und weiter schlagen, bis die Masse wieder kühl ist. Sie ist jetzt dicklich schaumig.
Von der Gelatinemasse 1 El dazu geben, alles vermengen, dann den Rest der Gelatine dazu geben und alles gut mit dem Schneebesen aufschlagen. Esslöffelweise zur Sahne geben und alles vorsichtig vermengen. 1/3 der Masse in den Tortenring geben, dicht an dicht mit den Löffelbiskuits belegen.
Dann die restliche Masse halbieren und in die eine Hälfte 2 EL Preiselbeerkompott rühren, dieses auf den Löffelbiskuit geben und anschließend mit einer weiteren Schicht Löffelbiskuits belegen.
Ganz zum Schluss die restliche weiße Schicht Creme oben auf streichen. Jetzt ist die Form komplett voll. Die Torte mindestens 4 Stunden, aber besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Dekoration
200 g Schlagsahne
2-3 Packungen Pralinen (z.B. Lindor)
schimmernde Lebensmittelpuderfarben
weißer Fondant
Die Pralinen mit schimmernder Puderlebensmittelfarbe bestäuben.
Die Schlagsahne sehr steif schlagen und locker um die Torte streichen. Mit den Kugeln dekorieren. Ich habe sie am Rand entlang wie einen Kranz gelegt.
Mit einzelnen ausgestochenen Fondant Schneeflocken dekorieren. Damit diese stehen habe ich den Fondant mit CMC Pulver verhärtet und im Liegen trocknen lassen.
Ich wünsche Euch einen ganz zauberhaften Sonntag und wenn ihr die Torte nachgebacken habt, freue ich mich wie immer über euer feedback,
süße Grüße, Eure Kessy

2 megjegyzés:

Anonym

6/12/16 15:21

Hallo Kessy
Kann ich hier auch andere Fondant-/Blütenpastenfiguren draufmachen als Deko? Passiert da nichts mit der Sahne?
Ganz liebe Grüße
Katharina

6/12/16 19:33

Hallo, ich habe zur Härtung etwas CMC PUlver dazu gegeben, da dauert es sehr lange, bis der Fondant aufweicht, außerdem hat er kaum Kontakt zur Sahne, da er eher auf den Pralinen liegt. Solltest du direkten Kontakt zur Sahne haben, also wenn du etwas anders dekorierst, empfehle ich, die Fondantschneeflocken erst kurz vor dem Verzehr auf zu legen, liebe Grüße, Kessy

Kommentar posten