03 Juli 2013

Pastéis de Nata - Portugiesische Vanilletörtchen

 Hallo, Lissabon!
Portugals Spezialitäten sind köstlich, hier aber fast unbekannt – doch das wird sich mit diesen Törtchen ändern. Schlicht und einfach, aber überzeugend lecker vanillig!
  Da werden Erinnerungen an ein kleines Cafe mit 2 Stühlchen unter einem schattigen Bäumchen wach, aromatisch starker Cafe und ein Häppchen Pâtisserie.
! Und wem das noch nicht genügend Aroma ist, der kann statt braunem Zucker einen saftigen Orangenkaramell darüber geben. Ich glaube ich habe meinen Sommerhit schon gefunden, auch wenn unsere kulinarische Rundreise noch lange nicht zu Ende ist.
Für 12 Stück:
1 Packung frischer Blätterteig (Kühlregal)
½ l Milch
1 Vanilleschote
1 Tl Butter
2 EL Mehl
180 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei + 5 Eigelb
etwas brauner Zucker
oder Saft 1/2 Orange + 4 EL Zucker
Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Das Mark der Vanilleschote heraus­kratzen. Die Milch, Vanilleschote und 1 TL Butter aufkochen, Schote entfernen. Zucker, 2 EL Mehl und 1 Prise Salz mischen und kräftig in die kochende Milch rühren. Nochmals aufkochen. Vanillemark, Ei und Eigelb verquirlen. 2–3 EL heiße Creme unterrühren, dann unter die übrige Creme rühren. Etwas abkühlen lassen. In der Zeit die 12 Mulden eines Muffinblechs fetten. Den Teig auf einer Arbeitsplatte entrollen, dann 12 Kreise ausstechen (ich mache das falls kein Ausstecher zur Hand ist mit einem Glas). Die Teigkreise in die Mulden legen und mit den Fingern fest drücken.
Die Creme in die Mulden geben. Im heißen Ofen 10–12 Minuten backen. Törtchen mit braunem Zucker bestreuen und mithilfe eines Küchen-Gasbrenners oder unter dem heißen Grill 2–3 Minuten karamellisieren. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus den Mulden lösen. Törtchen am besten lauwarm servieren, sie eignen sich aber auch ganz prima zum Picknicken.
oder ihr macht die Orangenvariante, dafür den Saft der halben Orange in einen kleinen Topf pressen, 4 Eßlöffel Zucker dazu geben und das ganze zu einem Karamell einkochen. Vorsicht, das Ganze ist sehr heiß! Die Törtchen aus dem Ofen nehmen solange die Vanillecreme noch nicht ganz hart ist und mit dem Karamell begießen. Etwas abkühlen lassen und noch leicht warm genießen.
Wer mag kann seine Vanillecreme noch mit Rosinen verfeinern oder statt braunem Zucker etwas Zimt darüber streuen. Und das Allerbeste – sie lassen sich ganz wunderbar vorbereiten und schmecken auch am nächsten Tag herrlich saftig!

 Ich wünche Euch einen ganz tollen, sonnigen Nachmittag und wer Lust hat, der kann am Freitag den "Torten Dekorieren" blog besuchen (klick hier), für den ich den nächsten Artikel fertig habe. Wir machen einen Abstecher an´s Meer...

süße Grüße, Eure Kessy

7 megjegyzés:

3/7/13 16:30

Hmmm...ich liebe diese kleinen Törtchen...soo lecker. Wunderschöne Bilder. Liebe Grüße, Silvia

3/7/13 16:32

Liebe Silvia,
ich auch :) der letzte wird gerade verputzt.

Vielen Dank und liebe Grüße, Kessy

Anonym

3/7/13 22:38

Oh lecker wir Essen Die so gerne werfe am we Oder Freitag dein Rezept ausprobieren . Mein Mann kommt aus portugal LG Tanja

4/7/13 21:24

Hallo Kessy,
die Törtchen sehen phantastisch aus.....
Eigentlich wollte ich erst mal meine Fondant Schmetterlinge in einem deiner leckeren Cupcake Rezepte unterbringen..... aber diese hier sehen einfach zu verlockend aus.... die mach ich als erstes.
Danke für deine Mühe und das Teilen der wunderbaren Rezepte.
Liebe Grüsse,
Christiane

Anonym

12/8/13 23:55

Hi, ich habe die Törtchen zur Tauffeier meines Patenkindes gebacken und die Gäste waren total begeistert. Es muss nicht immer eine Torte oder ein Kuchen sein.... danke für die tollen Rezepte! J.

Anonym

30/9/14 08:55

Hi,ich bin seit 15 Jahren mit einem Portugiesen verheiratet und habe die Törtchen noch nie selbst gemacht....zum ersten weil ich das Anti-Back-Talent habe,zum zweiten wozu gibt es die portugiesischen Pastelarias! :
Aber weil meine Kids die Dinger so sehr lieben und die recht teuer geworden sind in der letzten Zeit,und mein Sohn Geburtstag feiert,werde ich die jetzt mal einfach wagen!
Mal sehen,ich hoffe sehr die gelingen mir und ich meine Family überraschen kann!
Liebe Grüße!
Magdalena

Anonym

24/1/15 15:56

Hallo Kessy
obrigada für das super Rezept. Die wunderbaren Küchlein erinnern an schöne Ferien in Portugal. Eine kleine Anmerkung: Unbedingt Caramelle als süssen Finish nicht unter dem Grill schmelzen sondern mit dem "Flammenwerfer". Sonst verkohlt der Blätterteigrand :-))
Henry aus Zürich

Kommentar veröffentlichen