20 August 2013

Kleine Törööö Rüschen Torte

Print Friendly and PDF
Heute möchte ich euch meine kleine Inspirationstorte zeigen. Zur Zeit purzeln wir von einem Geburtstag in den nächsten – Kindergeburtstag – so ein schönes Thema, und bei uns ist es Brauch, dass auch die Mama für ihre Bemühungen ein Blümchenstrauß bekommt, also mal schnell dem zuständigen Papa den Tip gegeben und die Torte für´s Töchterlein gleich dazu, denn ist Mama glücklich – sind alle glücklich 
Diese Torte ist eine Minitorte, wobei die untere Etage einen Durchmesser von 20 cm, die obere 16 cm hat. Vom Geschmack habe ich mich für Himbeersahne entschieden, da das bei den Kleinen sehr gut ankommt. 

Himbeersahnefüllung:
8 Blatt weiße Gelatine
600 g Himbeeren
2 EL Zitronensaft
500 g Schlagsahne
80 g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. In der Zeit die Himbeeren verlesen und mit dem Zucker und Vanillezucker pürieren. Die Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Zitronensaft und 2 EL Püree löffelweise unterrühren, dann unters übrige Püree rühren. Ca. 15 Minuten kalt stellen, bis es zu gelieren beginnt. Die Sahne steif schlagen, in 3 Portionen unters Püree heben.

Im ersten Schritt wurden beide Etagen fondanttauglich gemacht, wenn ihr euch das noch einmal anschauen wollt, dann geht es hier entlang. Ich habe mich passend zu einer weißen Ganache entschieden. Zwischen den beiden Etagen sind aufgrund der Größe nur 3 Holzstäbchen eingesetzt, das hält ganz wunderbar. Für diese Torte benötigt ihr 3 Farben: weiß, grau und rosa. Die untere Etage ist mit rosa MMF überzogen, die obere mit weißem. (Rezept hier). Und jetzt zum Design. Zuerst habe ich den kleinen Elefant vorbereitet. Er besteht aus Modellierfondant, also zur Hälfte aus Blütenpaste (Rezept hier) und zur anderen Hälfte aus Fondant. Diesen habe ich mit etwas schwarz, dunkelblau und einem kleinen bisschen lila eingefärbt. Aber wirklich nur hauchzart. (Am besten man verwendet zum Farbpotionieren einen Zahnstocher) Einen Kreis formen und etwas platt drücken. Dann den Einschnitt für die Beine machen und diese mit den Fingern nachmodelllieren. Zum Schluss den Rüssel herausformen und mit einem Lebensmittelstift oder etwas schwarzer Farbe dasAuge einzeichnen. Das Ohr hat die gleiche Farbe wie das Herz – zartrosa - und wurde mit einem Herzausstecher ausgestochen, dann mit den Fingern abgerundet. Das Herz habe ich auf einen 1,5 cm langen Blumendraht gesteckt und trocknen lassen. Ich habe den Draht in den noch weichen Elefant einmal reingesteckt, um ein Loch zu machen, aber erst ganz zum Schluss endgültig eingeklebt.
1. Zuerst habe ich die untere, dann die obere Etage dekoriert. Vom gleichen rosa Fondant mit dem die Torte    eingedeckt wurde rolle ich ca.6 cm lange und 2 cm breite Rechtecke aus (Dicke ca. 1-2 mm)


2. Dieses fange ich von der kürzeren Seite her an wie einen Fächer umzufalten. 
 
3. Mit der rechten Hand fasse ich alle entstandenen Falten zusammen und ziehe den Fächer auf. 
4. Mit Hilfe von etwas Zuckerkleber klebe ich die zwei kurzen Seiten an der Berührungsstelle zusammen, so das ein Kreis entsteht. Diesen klebe ich einzeln mit etwas Kleber auf die Torte. Ich fange von unten an und klebe immer eine Reihe (3 Stück) nach oben. So verfahre ich mit der ganzen Torte. Das ist etwas zeitaufwendiger, sieht aber sehr hübsch aus. Immer wenn eine Reiehe geklebt ist, zeichne ich mit einem spitzen tool die einzelnen Falten einmal nach. Dann dekoriere ich die obere Etage. 
5. Rundherum habe ich mit dem mittleren Herzaustecher (3 er Set) kleine Herzen ausgestochen und diese zusammen mit einer Randleiste im gleichen Farbton angeklebt.
 Zum Schluss noch den kleinen Elefant darauf setzen, natürlich mit Herzluftballon und wer mag, kann ihm noch eine kleine Rüsschendecke in gleicher Weise wie die Rosen gefaltet, dazu legen. 
Süße Grüße, Eure Kessy

18 megjegyzés:

20/8/13 21:10

liebe kessy,

sooooo knuffig :-)

liebe grüße
karin

20/8/13 21:34

Ohhh die ist ja unglaublich süß, womöglich auch im wahrsten Sinne des Wortes ;)
Sieht richtig gut aus!

Liebe Grüße
strawberryred

21/8/13 10:43

So, so, soooooo süß diese Torte, liebe Kessy!!!

Ganz liebe Grüße
Janet

21/8/13 16:08

Himmel ist die niedlich! Wieder eines der Kunstwerke, die man gar nicht vernaschen mag. Lieben Gruß Katja

23/8/13 16:06

Die Torte sieht (zucker)süß aus mit dem Elefanten :)

25/8/13 15:26

Meine Lieben,

ich danke euch so sehr für eure lieben Worte. Ich freue mich riesig, dass der Kleine so gut bei Euch ankommt :) <3 liebste Grüße

2/9/13 17:06

Kindergeburtstag??? Ich liebe E-l-E fanten!!!
Sooooo süß....würd ich mir auch zum Geburtstag wünschen :-)
LG, Silvia

2/9/13 17:06

Kindergeburtstag??? Ich liebe E-l-E fanten!!!
Sooooo süß....würd ich mir auch zum Geburtstag wünschen :-)
LG, Silvia

Anonym

5/9/13 14:15

Liebe Kessy, ich versuche mich neuerdings in MMF. Frage: Muss vorher immer eine Ganache vorbereiten werden ? Und wie...um gottes Willen.. bekomme ich das ausgerollte MMF von der Arbeitsplatte auf den Kuchen? Toll fände ich es, mal über Fondants eine genaue Anleitung wie es ab dem Ausrollen von der Arbeitsplatte weiter geht. Ich bewundere deine Arbeit. herzlichst Silke
P.S.MMF bricht oder zerreißt

5/9/13 15:09

Liebe Silke, super dass du mir geschrieben hast :) Ganache ist immer nötig (oder Buttercreme) um die Torte fondanttauglich zu machen. Ansonsten wirst du keine schöne glatte Oberfläche erhalten und krümelig bleibt´s auch. Noch dazu kann die Füllung heraus quillen und den Fondant durchweichen Schau mal hier, da findest du noch mehr Tips (alles unter "Tutorial":
http://www.pinksugar-kessy.de/2013/05/ganache-eine-torte-fondanttauglich.html. Zum Thema MMF gibt es dort auch einen link (unter Tutorials) Das große Fondantlexikon: http://www.pinksugar-kessy.de/2013/07/das-groe-fondant-lexikon-tipps-und.html, ich hoffe ich konnte dir weiter helfen, liebe Grüße, Kessy

Anonym

5/9/13 20:08

vielen lieben dank. ich werde weiterhin treu deine Seite lesen und leckere gaumenfreuden nachbacken.

5/9/13 20:12

sehr gerne, und sobald mein Buch fertig ist, habe ich auch wieder viel mehr Zeit für den Blog, dann geht´s wieder rund ;)) liebe Grüße

Anonym

5/9/13 20:15

ist jetzt schon gekauft:-)

5/9/13 20:23

Supi <3 ich geb mir auch ganz viel Mühe <3

Anonym

20/1/14 19:41

Hallo liebe Kessy,
ich finde Deinen Blog total toll! Er hat mich total motiviert, mich auch an meine erste kunstvolle Torte zu wagen: ein Prinzessinnen-Schloss für meine kleine Tochter.
Ich habe für diese Torte Deine Himbeersahne-Füllung gewählt und mich streng nach dem Rezept oben gehalten. Leider musste ich die Torte gestern nach dem Anschneiden komplett wegwerfen und den Gästen etwas anderes anbieten, da die Himbeersahne vergoren war und dadurch ungeniessbar wurde.
Was habe ich bloß falsch gemacht? Habe mich wie gesagt an Deine Rezepte gehalten (Leitfaden für perfekte Torte, Biskuitkuchen, Himbeersahne, weiße Ganache + Rollfondant) und es ist leider total in die Hose gegangen.
Es war mir total peinlich vor den Gästen, ganz zu schweigen von der ganzen Arbeit, die ich da reingesteckt habe. Aber am schlimmsten war es für meine Tochter, die natürlich total enttäuscht war, da sie ihre Torte nicht essen durfte.
Hast Du vielleicht eine Idee (per Ferndiagnose :-)) woran es gelegen haben könnte?
Liebe Grüße & ein riesengroßes Kompliment an Dich für Deine Arbeit,
Maggie <3

20/1/14 20:20

Oh Gott du Arme :( das tut mir sehr leid. So genau kann ich das natürlich nicht sagen, aber wahrscheinlich hattest du einfach Pech. Ich vermute mal, dass die Sahne umgeschlagen ist. Das hängt auch schon mal vom Wetter ab oder die Sahne wurde "zu lang geschlagen" dann trenne sich Wasser und Sahne /Butterbestandteile, dann wird alles krisselig und kommt dem gegorenen Zustand sehr nahe. es könnte aber auch an den Himbeeren gelegen haben. Auf alle Fälle tut es mir für dich leid, da is sehr schade. Aber zwei mal wirst du bestimmt nicht so ein Pech haben! Ganz
liebe Grüße, Kessy

Anonym

20/1/14 23:47

Hallo liebe Kessy,
vielen lieben Dank für Deine Nachricht.
Ich habe auch zunächst an die Sahne gedacht, aber sie war ganz frisch (und wäre noch bis morgen haltbar gewesen und die Kühlkette habe ich auch nicht unterbrochen).
Ich vermute auch, es waren eher die (aufgetauten TK-)Himbeeren, weil es wirklich so vergoren nach Alkohol (wie Wein) gerochen hat.
Muss man die Beeren mit dem Zucker eigentlich vorher abkochen? Denn das habe ich nicht gemacht, weil davon nichts explizit im Rezept stand (ich habs auch ehrlicherweise nicht hinterfragt :-)). Vielleicht war das ja mein Fehler!?
Dann probiere ich das vielleicht mal aus mit dem Abkochen der Früchte. Ich habe demnächst vor, die Torte nochmal zu machen (nur nicht mehr mit so einer riesigen, aufwändigen Deko), weil mir das einfach keine Ruhe lässt... und weil ich eigentlich viel Spaß am Tortenbacken gefunden habe!!

Liebe Grüße,
Maggie

Anonym

20/1/14 23:50

Ach so, und hier meine Torte. Visuell zumindest eine Wucht... ;-)
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=541195389320976&set=o.317329525015403&type=1&theater
LG Maggie <3

Kommentar posten