02 Februar 2014

Der kleine Troll im Märchenland

Print Friendly and PDF
Wie einige von euch schon bei den letzten Kursfotos (klick hier) erkannt haben, stand zwischen Vögelchen und Häuschen auch ein kleiner Troll. Ich hatte ihn einfach schon einmal mitgenommen aber erst jetzt im Anschluss eine würdiges Zu Hause geschaffen. 

Ein Märchenland in dem lustig gepunktete Pilze sprießen, ein kleiner Marienkäfer ein Päuscheln einlegt und saftig rote Walderdbeeren zum Naschen einladen. Und wie auch ihr Schritt für Schritt in diese Zauberwelt abtauchen könnt, erfahrt ihr hier…
Für den Tortenüberzug habe ich ca. 600 g Rollfondant mit der Wilton Gelfarbe: „Golden Yellow“ hauchzart eingemischt. (alles zum Thema Fondant klick hier)
Zum Bemalen: klarer Alkohol (Vodka) und Pulverfarbe “Emerald“ für grün und „Primrose“ für gelb mischen (beides von „Sugarflair“) und rundherum die Grashalme aufmalen. Je verdünnter die Farbe ist, desto mehr bekommt ihr den „Aquarell Look“. Ich fange so an und akzentuiere zum Schluss mit stärkerer Farbe noch einige wenige Grashalme nach. Alles gut trocknen lassen.
Der kleine Troll
Im ersten Schritt den Modellierfondant herstellen (dafür Blütenpaste und Rollfondant im Verhältnis 1:1 mischen, wer etwas länger zum modellieren benötigt, kann das Verhältnis auch so abändern, dass er weniger Blütenpaste, mehr Rollfondant dazu gibt, so verlängert sich die Trockenzeit und man gewinnt Zeit zum modellieren) , dann mit einem Hauch „Ivory“ Gelfarbe von Wilton einfärben (nur die Menge einer Zahnstocherspitze dazu geben) Zuerst aus 15 g den Körper modellieren. Dafür einen nach oben hin schmaler auslaufenden Kegel formen und von oben einen Zahnstocher einführen, der ca. 8 mm heraussteht. Der Körper ist im Verhältnis zu den Füßen und dem Kopf eher klein, so wird der Augenmerk auf die wesentlichen Details gelenkt. 
Für den Kopf eine Kugel formen und diesen auf den Körperkegel stecken. Den Kopf jetzt mit zwei Fingern seitlich zusammen drücken, damit er etwas schmaler wird. (Augenmerk soll ja später auf der dicken Nase liegen) Jetzt sieht der Troll in etwa aus wie eine Halma Spielfigur.
Aus je 5 g zwei Füße und für die 10 Zehen Kugeln formen. (immer kleiner werdend ) Diese nach kurzer Antrockenzeit an die Füße kleben. Die 2 Füße an den Körper kleben und die Fußspitzen nach außen drehen. Mit einem Zahnstocher kleine Augenlöcher pichsen, diese später mit etwas schwarzer Farbe nachzeichnen.
Die Nase ist eine dicke Kugel, die innen etwas platter ist. Mittig an den Kopf kleben und trocknen lassen.
Zum Schluss die Wangen mit etwas rosa Puderfarbe abpudern. Den Hut nach Lust und Laune formen (ich forme einen Kreis und zupfe mit Daumen und Zeigefinger die Hutspitze aus der Kreismitte heraus) und mit einer Blüte verzieren. Die Fußsohle verschönert ein kleines, rotes Herz :)
Erdbeeren: im „3 D – Look“ angebracht, heißt sie stehen genau wie einzelne Blätter am Zaun etwas nach außen, was die gesamte Torte plastischer und damit lebendiger erscheinen lässt.
Ich forme zunächst rote Kugeln, spitze diese unten etwas zu und bringe die Früchte in Form. Dann pichse ich mit einem Tool, welches die Form eines Kommas hat überall hinein. Ihr könnt auch einen Zahnstocher verwenden. Dann steche ich aus etwas grüner Blütenpaste mit dem „Calyx Ausstecher“ die „Krone, bzw. Kelchblätter“ der Erdbeere aus und klebe sie fest.
Zaun: aus weißem Modellierfondant rolle ich ein Viereck aus und schneide alle 1, 2 cm einen „Zaunbalken“ ab. Das sollte etwas krumm und schief sein, so kommt ein schöner Vintage Effekt. Dann mit der Holzschablone prägen (falls ihr keine habt könnt ihr gerne mit einem Messer die Holzadern nachzeichnen). Den Zaun aufkleben, dabei zwischen den einzelnen Zaunlatten ca. 4 cm Platz lassen und die Latten mit je einer Querlatte verbinden. In die Verbindungsstelle je zwei „Nagellöcher“ pichsen. Wer mag, kann die einelnen Latten noch mit etwas „Ivory“ Puderfarbe nachpudern, so bekommen sie einen herrlichen vintage look. Jetzt können die Erdbeeren angeklebt werden.

Dann habe ich verschiedene Blätter geformt: Efeublätter am Baumstamm: ausstechen und prägen, dann abpudern und nachzeichnen. 
Am Zaunrand findet ihr „herzförmige Blätter, die ich mit einem Rosenblattaustecher ausgestochen und dann geprägt habe. Der Trick ist, sie unten zusammen zu rollen und zu kleben, so bekommen sie einen hübschen Schwung. Nach dem Trocknen dunkel grün die Blattadern abpudern und verdünnt mit Alkohol nachzeichnen. Dafür habe ich diese Farbtöne gemischt: Kelly green, Leaf green, Moss grün, schwarz, braun.
Welcher Blattveiner verwendet wird, ist egal, Hauptsache es kommt etwas Struktur hinein! An den Blatträndern nach dem kompletten Trocknen mit einem „Buffer“ (Nagelzubehör) darüber gehen, der Vorteil ist, dass er viel feiner als eine herkömmliche Nagelfeile ist!
Fliegenpilze: zuerst aus weißem Modellierfondant den Stiel formen, einen Zahnstocher hinein stecken, der oben ca. 0,7 cm heraus steht und trocknen lassen. Die Pilzköpfe werden separat auf Wattebäuschen getrocknet, damit sie einen schönen Schwung in den Rand bekommen. Dann mit weißen Punkten verzieren. Den Stiel habe ich mit etwas „moos grün“ und braun bemalt. Nach dem Trocknen die Köpfe auf die Stiele setzen.
Den Baumstamm habe ich aus marmoriertem Modellierfondant hergestellt. (braun und ocker nur leicht durchmischen) dann ein Rechteck ausrollen, dieses von einer zur anderen Seite aufrollen, so dass die typischen „Jahresringe entstehen. 
Dann kommt die Rinde: dafür dunkelbraunen Modellierfondant mit der Holzschablone prägen und von außen um den Stumpf kleben. Noch starke Risse und Rillen mit dem blade tool einzeichnen. Nach dem Trocknen mit dunkelbraun/schwarzer Puderfarbe die Vertiefungen nachzeichnen. 
Der Marienkäfer besteht aus einer roten Kugel Modellierfondant, die etwas platt gedrückt wird. Der Kopf ist eine kleine schwarze Kugel, die sich beim Ankleben automatisch an einer Seite platt andrückt. Die Fühler sind aus Blumendraht mit je einer Kugel schwarzem Fondant. Augen und Punkte aufkleben.
Die ganze Torte ist zusätzlich mit kleinen Gänseblümchen verziert. 
Ich hoffe euch gefällt mein kleiner Ausflug in die Märchenwelt und ihr habt auch ein bisschen Lust bekommen loszulegen, süße Grüße, Eure Kessy



8 megjegyzés:

2/2/14 14:41

Meine Güte ist die Torte süß. Eintauchen in die verzauberte Welt. Deine Ideen sind der Hammer Danke

2/2/14 14:49

Liebe Julia,

vielen Dank, ich wollte schon ganz lange eine Trollwelt erschaffen, da ich von gan klein an Zwerge geliebt habe :) jetzt hatte ich endlich einmal gelegenheit dazu :) ich schicke dir ganz liebe Grüße, Kessy

2/2/14 16:44

Einfach wundershön! <3

2/2/14 17:44

Wow was für eine Torte liebe Kessy :-) Die Farben und der süsse Troll mit dem Herzen, einfach genial.

Liebe Grüße, Olga

2/2/14 22:00

Love it!!!

Soooo süüüüüüß!!!

2/2/14 22:04

Das ist so toll! Ich bin immer wieder hingerissen von deinen Torten <3
Liebe Grüße

Anonym

4/4/14 10:58

Hallo Kessy,
habe die Torte meinem Sohn zum dritten Geburtstag nachgebacken ( Schokobuiskuit mit Erdbeermoussefüllung). Es war der Hammer! Und er hat sich riesig über den märchenwald gefreut. Lieben Dank für die tolle Idee!
Nina

4/4/14 17:05

Hallo liebe Nina,
das freut mich aber, so ein feedback ist immer toll! Ist das nicht alle Mühe wert, wenn sich die Mäuse so freuen? Da vergisst man immer gleich die ganze Arbeit - und wenn´s dann noch schmeckt, um so besser ;))) ganz liebe Grüße und nochmals danke,
Kessy

Kommentar posten