16 Juni 2014

Porzellan Torte

Print Friendly and PDF
Endlich habe ich wieder etwas Zeit für mein Lieblingshobby, die Tortendekoration gefunden. Die Kugel habe ich schon vor ein paar Wochen gemacht und nun kam sie endlich zum Einsatz! Das Design dieser Torte erinnert mich ein wenig an eine feine Meißner Porzellantasse. Die Hauptdekoration dieser Torte – die Lacekugel – lässt sich ganz wunderbar einige Zeit im Voraus vorbereiten. Trocken gelagert hält sie sich ewig!
Dafür einen Luftballon beliebig groß aufpusten und mit reichlich Palmin soft einstreichen.
Die Blütenpaste (klick hier) in die leicht mit Speisestärke ausgepuderte Silikonform geben und die Überreste abschneiden. Hier wurde die Mould von der Firma WILTON verwendet. Dann die einzelnen Ornamente aus der Form lösen und dicht an dicht mit Zuckerkleber (klick hier) aneinander auf die Oberfläche des Luftballons kleben.
Gut trocknen lassen. Wenn einzelne Teile zwischendurch abfallen, immer wieder fest kleben, das ist manchmal ein wenig Fummelarbeit :) Die Kugel in einer runden Form komplett durchtrocknen lassen. Das dauert je nach Dicke mehrere Tage! Mit der Zeit entweicht auch die Luft aus dem Luftballon und er schrumpft, die ausgehärtete lacekugel bleibt aber. Hat sich der Ballon überall gelöst, kann er heraus genommen werden. (wem das zu lange dauert, der kann ihn auch mit einer Nadel aufpichsen)
Die Kugel ist jetzt fertig. Sie eignet sich auch wunderbar als Tischdekoration und kann mit frischen Blüten dekoriert werden - entweder als Gesteck oder mit einer winzigen Vase im Inneren. 

Blütenpaste (klick hier) kann man fertig kaufen (in Internetshops) oder auch selber machen: 

1 Eiweiß
225g Puderzucker
3 gestr. TL CMC
(1TL weißer Kokosfett)
... und so geht´s:
Vom Puderzucker eine halbe Tasse extra stellen. Das Ei trennen und das Eiweiß in einer Schüssel mit dem Schneebesen kurz aufschlagen. Dann auf schwächster Stufe weiterschlagen und nach und nach den Puderzucker dazu rühren. Maschine auf den langsamsten Stufen einstellen und nach und nach den Puderzucker (bis auf die halbe Tasse) geben. Die Masse 2 Minuten auf höchster Stufe weiterschlagen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Dann Löffelweise das CMC Pulver hinzufügen und wieder für paar Sekunden auf höchster Stufe schlagen. Die Arbeitsfläche mit dem restlichen Puderzucker bestreuen, die Hände gut mit Kokosfett einfetten und die Blütenpaste mit dem restlichen Puderzucker solange verkneten, bis eine Masse entsteht, die nicht mehr klebt. Eine Kugel formen und diese in Frischhaltefolie einwickeln und am besten noch zusätzlich in einen Zipper-Beutel legen. Für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank legen und mindestens 2 Stunden vor Gebrauch wieder herausnehmen, damit sie Masse weicher werden kann und leichter zu verarbeiten ist. Jetzt kann es an die eigentliche Torte gehen: Beide Ebenen mit Rollfondant in „ Turquoise“ von Rainbow Dust Pro Gel und einem Hauch „Royal blue“ von WILTON eindecken.
Für die Spitzenverzierungen habe ich das Pulver: „Sugar Dress - 500 g“ in weiß von de Firma „Italian Cake Art“. Verwendet. Es besteht aus 2 Komponenten, Pulver und Öl, und es muss nur das Wasser hinzugefügt werden. Die genauen Mengen stehen auf dem beigelegten Zettel, hier waren es 56 ml Wasser, 42 g Pulver, 3 g Öl. Ich verwende zum besseren und einfacheren Positionieren des Wassers eine aufziehbare Plastikspritze aus der Apotheke.
Ein Schlüsselchen auf eine Küchenwaage stellen. Zuerst das Wasser, dann das Pulver dazu geben und mit Hilfe eines Löffels mit dem Öl vermengen. Dann in die jeweilige Silikonmatte streichen. Dafür habe ich lange Zeit eine Tortenkarte oder auch einen Spatel (Bastelladen) verwendet, aber das sogenannte „Spreading knife“ der Firma „Claire Bowman“ ist unschlagbar und lohnt sich in der Anschaffung!
Damit kann man auch ganz wunderbar 3 D Spitzen, wie hier die Schmetterlinge herstellen, da das Material nach dem trocknen noch etwas elastisch ist, in Form (hier auf etwas Alufolie) gelegt werden kann und dann erst dort komplett austrocknet!
Die Lacemasse lässt sich super in die Mulden einarbeiten und auch sauber abziehen! Die gefüllte Matte in den auf 80 Grad vorgeheizten Ofen schieben. Dafür lege ich es auf ein Backblech und lasse es so ca. 10 Minuten im Ofen. Man kann die Matte aber auch 6-8 Stunden an der Luft trocknen lassen, in der Sonne geht es schneller! Dann die Matte umdrehen und an einer Stelle versuchen, das lace zu lösen, dann vorsichtig herausziehen.
Es ist noch sehr weich und flexibel und lässt sich super mit einem Hauch Zuckerkleber auf die Torte kleben. Man kann aber auch auf Vorrat Spitze herstellen und diese dann zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie aufbewahren. Das lace bleibt so wunderbar elastisch und man spart am Tag der eigentlichen Tortendekoration die Zeit des Herstellens!
Bei dieser Torte habe ich die Spitze überall auf beiden Ebenen verteilt.
Um die zwei Ebenen habe ich statt einem Satinband selbstkebendes Tape in gehäkelter Spitze gelegt (von NANU NANA), was, wie alle Bänder, vor dem Verzehr abgenommen wird. 
Für die zwei Blüten je eine große und eine kleine Rose aus Blütenpaste ausstechen. Anschließend 3 oder 4 einzelne Blütenblätter mit einem Pfingstrosenausstecher ausstechen und in Form legen, trocknen lassen.
Mit einem balltool die Ränder ausdünnen und dann jedes einzelne Blütenblatt in den veiner (Mohnveiner/Universalvener) legen und prägen. Anschließend in eine runde Form zum Trocknen legen. Die einzelnen Blütenblätter über einen Rollstab legen, so bekommen sie einen schönen Schwung!
Die Blüten mit einer Mischung der Puderfarben RAINBOW DUST im Farbton „Magic Mint“ und dunkelblau abpudern und dann sowohl innen als auch die Ränder mit der fabelhaften Metallicarbe „Metallic Food Paint“ von Rainbow Dust im Farbton „Metallic Midnight Blue“ nachziehen!
Die sind so super, da sie sofort ohne weiteres anrühren gebrauchsfertig sind! Nur Deckel abschrauben, Pinsel rein und losmalen – grandios!

Nach einem Antrocknen (ca. 20 -25 Minuten) die kleinere Blüte in die größere setzen und mit etwas Zuckerkleber fixieren. Der Vorteil ist zu diesem Zeitpunkt, dass die Blütenpaste noch nicht vollständig durchgetrocknet ist und man sie unbeschadet etwas in Form drücken kann. Dann letzte Farbkorrekturen vornehmen und die Blüte auf der Torte positionieren.
Die einzelnen Blätter unter die Blüte schieben und festkleben!Eventuell für eine halbe Stunde mit Watte unterlegen, um bestimmte Positionen zu stabilisieren.
Ganz zum Schluss die Spitzenkugel aufsetzen, mit etwas Zuckerkleber fixieren und mit kleineren Blüten einbetten. Und wer mag, kann seine Torte noch mit einer schönen Schleife verzieren.
und wenn ihr noch Lust auf ein paar mehr links zum Thema "essbare Spitze" habt, dann klickt hier: LACE
ich wünsche Euch eine ganz tolle Woche, 
liebe Grüße, Eure Kessy







16 megjegyzés:

16/6/14 20:01

Wunder, wunder wunder schön ist die geworden, meinen Respekt hast du. Die Kugel ist toll, danke für die Anleitung.

Alles Liebe
Alex

16/6/14 20:31

Wundervoll!!! Eine der schönsten Torten die ich gesehen habe!!! Liebe Grüße aus Zeeland (-:

16/6/14 20:49

Liebe Alex,

dankeschön, schön zu hören bzw. zu lesen :) Sie war nur etwas zeitintensiv, aber gar nichts schwer ! Ganz liebe Grüße, Kessy

16/6/14 20:50

Liebe Maren,

danke, oh mann, vielen Dank, das ehrt mich sehr!!!! Und ich will auch zurück zu euch - ihr habt es bare auch schön, ich komme bestimmt ganz bald wieder nach "Lieblingszeeland " liebe Grüße, kessy

18/6/14 08:30

Liebe Kessy.
Soooo wunderschön ist Deine Torte. Ein Traum.
Ich möchte Dich gerne fragen, wo Du die Spitze gekauft hast, die Du hier benutzt hast? Vielen lieben Dank für Deine Antwort.
Liebe Grüße aus München
Eva

19/6/14 16:56

Liebe Eva,
oh ganz herzlichen Dank, dass freut mich sehr! :) Ich habe die Spitze bei "Tortendeko" in Essen gekauft (direkt im Laden). Du findest sie aber auch bei allen anderen Anbietern, die die Firma im Angebot haben! Ganz liebe Grüße, Kessy

20/6/14 10:54

Liebe Kessy, ich verfolge erst seit kurzem deinen Blog aber bin total begeistert von deinen tollen Ideen und den super Tips! Du hast doch sicher auch ein paar coole Ideen wie man für seine Fussball begeisterte Jungs (Mann und Sohn :-)) ein paar tolle Fussball-Cupcakes zaubern kann. die beiden sind natürlich total im WM-Fieber und ich möchte sie gerne mal mit etwas leckerem überraschen! Viele liebe Grüsse aus der Schweiz!
Esther

Mareen

27/6/14 13:13

Hallo!
Wie lange kann denn die Lacekugel aufgehoben werden? Ich will zum 20.09. eine Hochzeitstore erstellen und als i-Tüpfelchen wäre die Kugel optimal.
LG Mareen

27/6/14 14:00

Liebe Mareen,

stimmt, das passt perfekt! Die hält sich ewig! Du kannst sie gut vorbereiten und einfach trocknen lassen, die hält sich! liebe Grüße

Daniela

15/7/14 09:54

Hi Kessy
ich hab so ein Problem mit der Essbaren Spitze . Ich hab das Produkt Cake Lace von Claire Bowman und zum einen perlt die angerührte Paste immer so aus der Form heraus und zum zweiten ist sie nach dem Backen fest zum rausnehmen, und nach kurzer Zeit war sie dann wieder weich und klebrig- was hab ich denn da falsch gemacht.
Kannst du mir helfen??
liebe Grüße Daniela

16/7/14 09:24

Hallo liebe Daniela,
das wird schon :) die Paste habe ich noch nicht ausprobiert, da ich mit dieser hier sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Es wird bestimmt am Produkt liegen. Hast du schon einmal eine andere Firma versucht? liebe Grüße

Anonym

17/4/16 07:42

Hallo Kessy, erstmal ein ganz großes Lob für Deine Arbeit hier.
Jetzt zu meinem Problem. Ich bin grad total frustriert. Ich hab für die Kommunionstorte meiner Nichte einen Lace ball gemacht. Hat super geklappt und nach zwei Wochen trocknen hab ich den Ballon entfernt. Sah alles super aus. Einen Tag später wollte ich danach sehen und sie lag in allen Einzelteilen zerbrochen da. :( vier Stunden Arbeit dahin. Bevor ich mich evt nochmal dran wage... Hast Du eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte?
Liebe Grüße Tamara

17/4/16 08:52

Liebe Tamara,
erst einmal vielen lieben Dank für das Lob, das freut mich sehr!
Ich kenne dein Problem und fühle gerade total mit dir mit. Das ist so ärgerlich, dass man heulen könnte :=) Also ich habe nach einem Fehlversuch (sah wohl auch so aus wie deiner "danach") noch besser darauf geachtet, dass die einzelnen Teile etwas dicker waren und das allerwichtigste, dass die Kontaktstellen richtig gut verklebt werden. Ich empfehle, dass du nach 2-3 Tagen Trockenzeit einfach noch einmal mit etwas Kleber über die Klebestellen streichst und sie dadurch noch mehr erhärtest, dann sollte alles gut klappen, ganz liebe Grüße, KEssy

Anonym

18/4/16 06:56

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Dann werde ich mich vielleicht doch nochmal dran wagen. War anfangs nu so stolz und dachte: wow das hat ja besser geklappt als gedacht... Ja genau... Leider nur gedacht. 😅 Liebe Grüße Tamara

Claudi

25/6/16 10:48

Deine Beschreibung zum "sugar dress" Pulver, hat mir den Tag gerettet. Danke dafür :-) auf meiner Verpackung steht alles auf italienisch und eh ich alles selbst übersetze, hat mir Google deinen Beitrag gezeigt. Daaaaaaaaanke ;-)

3/7/16 20:55

Herzlichen Dank <3 das freut mich riesig, wenn ich weiter helfen konnte, ganz liebe Grüße, Kessy

Kommentar posten