31 Januar 2016

Fruchtiger Vanillequarkzopf

Print Friendly and PDF
Hefegebäck und - Zöpfe sind gerade im Frühling zur Osterzeit beliebt. Aber sie eignen sich auch bestens für das sonntägliche Kuchenessen. Generell lassen sie sich mit allem befüllen, Mohn, Nüsse oder Marzipan, aber auch Nuss Nougatcreme oder mit einem leckeren Pudding. Aber ich habe mich für einen Vanillequark entschieden und um das Geschmackserlebnis zu komplettieren, diesen mit fruchtiger Kirschgrütze und knackigen Mandeln verfeinert.
Dieser Zopf wird nicht klassisch aus 3 Strängen geflochten, sondern aus nur 2 Strängen gekordelt. So drehen sich die Schnittflächen beim Backen schön nach außen. Und wenn ihr ein Tutorial für den Hefeteig sehen möchtet, klickt HIER.

Für den Boden 
500 g Mehl
200 ml Milch
1 Würfel á 42 g Hefe
60 g + 1 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
50 g weiche Butter
1 EL geriebene Zitronenschale 
Für die Füllung:
2 Eiweiß
1 Prise Salz
250 g Quark
½ Packung Vanillepudding
ca. 2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4-5 EL Kirschgrütze (oder Marmelade)
Für die Glasur:
2 EL Aprikosenkonfitüre
40 g gestiftelte Mandeln
2 EL Puderzucker
1 EL Zitronensaft
Die Milch und 1 TL Zucker in einen Topf geben und nur lauwarm erwärmen. Die Hefe zwischen den Fingern zerbröseln und direkt in die Milch geben. Unter ständigem Rühren auflösen. Dann dem Topf zur Seite nehmen und stehen lassen. Alle anderen Zutaten sollten Raumtemperatur haben. In einer zweiten großen Schüssel das Mehl mit dem Zucker, dem Salz mischen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Das Ei hinein schlagen. Dann die Hefemilch hinzu gießen und alles gut verrühren. Die weiche (nicht flüssige!) Butter in kleine Flöckchen schneiden und mit der Zitronenschale in den Teig geben. Alles gründlich verkneten. Dabei eventuell die Hände bemehlen und weiterkneten bis sich der Teig vom Schüsselboden löst und nicht mehr klebt. Zu einer Kugel formen und mit einem sauberen Küchentuch abdecken. Der Hefeteig braucht Sauerstoff, deshalb mit dem Geschirrtuch nur abdecken, nicht verschließen! Die Schüssel an einen warmen Ort stellen. Sehr gut geeignet ist dafür der Backofen, den man vorher auf maximal 50 Grad vorheizt, dann wieder abschaltet und die Restwärme für den Teig nutzt oder auch ein Plätzchen an der Heizung. Dort den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Den Boden auf leicht bemehlter Fläche viereckig ausrollen und mehrmals mit der Gabel einpichsen.
Für die Füllung die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen. Den Quark mit dem Vanillepudding, Zucker und Vanillezucker glatt rühren und vorsichtig die Eiweiße darunter heben. Die Masse auf dem Boden bis kurz vor den Rand verstreichen und mit der Kirschgrütze dekorieren.
Die Rolle von der Längsseite her aufrollen und auf das Backblech legen. Der Länge nach mit einem scharfen Messer durchschneiden. Dabei den Zopf oben nicht durch trennen.
Jetzt werden die 2 Stränge miteinander verkordelt, heißt ineinander geschlungen. Dabei darauf achten dass die Füllung nicht heraus läuft. Die unteren Enden nach innen schlagen. Den Zopf zugedeckt nochmal ca. 15 Minuten gehen lassen, dann backen.
Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Den Zopf ca. 35-40 Minuten auf unterer Schiene goldbraun backen. Sollte die Füllung beim Backen zu schnell bräunen, einfach mit einem Stück Alufolie abdecken.

In der Zwischenzeit die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen. 
5 Minuten vor Backende Aprikotieren. Dafür 2 EL Aprikosenkonfitüre mir 1 EL Wasser vermengen und unter Rühren erwärmen, dann mit einem Backpinsel auf den Kuchen streichen und diesen mit den gerösteten Mandeln bestreuen. Zu Ende backen. 

Wer mag, kann seinen Zopf noch mit einem Hauch Zuckerguss beträufeln. Dafür 2 EL Puderzucker mit Zitronensaft bzw. Wasser vermengen, bis eine streichfähige Glasur entsteht. Diese mit einem Löffel über den Kuchen geben, kurz Trocknen lassen. 

Der Zopf hält sich ca. 2 Tage, schmeckt aber lauwarm genossen einfach am besten. 
Tipp: Und wenn es doch einmal schneller gehen muss, kann man einen frischen Hefeteig aus dem Kühlregal nehmen und weiter verwenden.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und einen tollen Wochenstart, 
süße Grüße, Eure Kessy




0 megjegyzés:

Kommentar posten