14 März 2016

Happy Together Ostertorte - Narzissen, Küken, essbares Moos

Print Friendly and PDF
Meine Lieben, die Woche hat begonnen und die Ostervorbereitungen laufen. Am Wochenende stand ein Kurs für mich auf dem Plan, der mir wieder unglaublich viel Spaß gemacht hat. Super liebe und sehr talentierte Teilnehmerinnen, so dass richtig schöne Ergebnisse entstanden sind. Aber wie immer sage ich auch, dass in allererster Linie der Spaß am Machen im Vordergrund stehen soll. Diese Ostertorte hatte ich dafür vorbereitet, denn sie verbindet die verschiedensten Elemente, die ich beibringen wollte:  Es ist für jeden etwas dabei, sowohl eine große Zuckerfigur, als auch Prägeelemente (wie der Zaun) und verschiedene Blüten.
Die Torte wurde mit Fondant in „Moss Green“ von WILTON eingefärbt. Der Zaun ist aus weißem Fondant, der mit einer Holzprägematte geprägt, dann in Latten geschnitten und fest geklebt wurde.
Für die Entenmama:
Zuerst für den Köper eine Kugel formen, diese am Hals wie einen Kegel schmal zulaufen lassen. Von oben einen Zahnstocher so einführen, dass er ca. 1 cm heraus steht. Den Kopf als Kugel formen, mit den Daumen links und rechts bei den Augen die Kugel etwas flacher drücken. Mit einem Zahnstocher etwas Kleber aufnehmen und 2 Löcher für die Augen pichsen. Zuckerperlen in schwarz einkleben. (4 mm nonpareilles). Die Flügel ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem blade tool in Form schneiden, seitlich ankleben. (evt. vorher einen Schlitz hinein ritzen) Falls sie abfallen, mit etwas Watte abstützen.
Das restliche gelb mit orange einfärben. Daraus einen Haar Reif formen und fest kleben. Ich habe eine silicon mould für Schleifchen verwendet (Internet) und diese am Haar Reif befestigt. Die Füße aus 2 Kugeln formen. Jede Kugel platt drücken, an der Ferse schmaler zulaufen lassen und oben als Zehen mit dem blade tool 2 mal einritzen. Füße abrunden und fest kleben. Ein Schwänchen formen und hinten ankleben. Den Schnabel aus einer Kugel formen, diese breiter drücken und mittig waagerecht mit dem blade tool aufschneiden. Mit den Fingern in die gewünschte Form bringen. Oben 2 Löchlein hinein pichsen. Zum Schluss mit etwas schwarzer Farbe (Pulver plus Alkohol) die Wimpern aufmalen.
Narzissen - Osterglocken
Die Blütenpaste in „golden yellow“ einfärben und ca. 1-2 mm dick ausrollen, ausstechen und auf ein foampad legen. Mit einem Balltool die Blütenblätter leicht ausdünnen. Dann mit einem Zahnstocher jedes Blatt prägen und die Blüte in leicht runder Form trocknen lassen.
Genau so mit dem kleineren Ausstecher verfahren und die so entstandene Blüte nach leichtem Trocknen mit etwas Zuckerkleber in die Größere einkleben.
Dann noch eine Kugel formen und an einem Ende das größere Ende des Balltools einführen. Sollte es fest kleben, dann leicht abstäuben.
Die so entstandenen Ränder mit den Fingern ausdünnen und den Kegel unten mit dem blade tool abschneiden, in die Mitte der Blüte kleben. Ich habe die Blüten mit einem intensiven Gelb/Orangeton noch leicht abgepudert.


Margariten – Fantasieblüten

Aus gelber Blütenpaste eine größere Kugel als Mitte formen. Pro Blüte 5 weiße Kugeln formen, die alle in etwa gleich groß sein sollten. 
Diese rund um die gelbe legen und mit einem Hauch Kleber fest kleben. Dann die äußeren Seiten mit den Fingern etwas platter drücken, mit einem Zahnstocher die Mitte punktieren und damit prägen. Mit dem blade tool jedes weiße Blatt 2-3 mal stricheln.
Das Cakeboard wurde mit hellgelben Fondant überzogen und geprägt, ein selbstklebendes Band verziert die Kante. 
Die einzelnen Elemente auf der Torte anordnen und mit Zuckerkleber befestigen. Die Entenfamilie sitzt auf essbarem Moos, welches ich euch die nächsten Tage genauer vorstellen und in einem Tutorial  zeigen werde....
habt einen schönen Tag, süße Grüße, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar veröffentlichen