15 Mai 2016

Blaubeer Skyr Kuchen - Islands Schätzchen - Ausflug nach Island

Print Friendly and PDF
Schon ganz lange hatten wir vor, einmal nach Island zu fahren und uns die herrliche Natur an zu schauen. Und was uns da erwartete, war sogar noch viel schöner als ich es mir je in meiner Fantasie ausgemalt hatte.
Saftigstes Grün, atemberaubende Felsen und Vulkanlandschaften, unsagbar schöne blaue Gletscher und natürlich überall Wasser. Alte geschichtsträchtige Dörfer wie das Freilichtmuseum "Skogar",

Wasserfälle und Regenbögen, dazu jede Menge "Hot Pot´s", direkt neben den kleinen Straßen, in den denen man im heißen Wasser baden kann. Dazwischen lila blühende Mooslandschaften und ganze Felder voller Lupinen. 
Wer die Natur liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Die freundlichen Islandpferde und Lämmer laufen frei und man möchte am liebsten einfach für immer hier bleiben und Picknicken oder in einer der vielen schönen Holzhäuschen verweilen.
Für Kinder ist es gerade im Sommer ein Paradies. Sie können den ganzen Tag draußen spielen, selbst nachts wird es nicht wirklich dunkel. Grillen, baden und toben, ein echtes Kinderparadies.
Und daneben bleibt viel Zeit um die Natur zu beobachten, whalewatching oder die Papageientaucher. Schlittenhundetouren, bei denen die Kinder sie auch danach selbst pflegen und füttern dürfen. Es ist ein schier endloses Vergnügen, was noch lange in den Erinnerungen bleibt.
Auch wenn Island viele Produkte importieren muss, lohnt es sich, auf die inseleigenen Ressourcen zurück zu greifen – bester Fisch und vollkommene Naturprodukte. Jogurt. Skyr war eine wichtige Nahrungsgrundlage für die Bauern und so stellte ihr jeder Hof selbst her.
Die Blaubeeren kann man sich gleich unterwegs pflücken und eines der beliebtesten Produkte ist das „Skyr“ - ein traditionelles Milchprodukt, vergleichbar mit Quark oder dickflüssigem Naturjoghurt. Für uns steht fest, auch dieses Jahr werden wir uns wieder auf den Weg machen und den nächsten Teil der Insel erkundigen...

Für eine Kastenform á 13 x 23,5 cm:
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
125g weiche Butter
160 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zitronenabrieb
3 Eier
100 ml Skyr (Naturjoghurt)
50 ml Milch
1 Schälchen frische Blaubeeren (ca. 150 g)
Zum Tränken:
Saft ½ Zitrone
ca. 3 TL Zucker
Für die Glasur:
2-3 TL frisch gepresster Zitronensaft
60 g Puderzucker 
Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen. Die Backform leicht fetten und mit Mehl ausstäuben. Die trockenen Zutaten, also das Mehl die Speisestärke, Backpulver und Salz mischen.
In einer anderen Schüssel die zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb mixen, bis die Masse schön hell ist. Nach und nach die Eier einrühren. Zum Schluss den Joghurt und die Milch dazu geben. Die Mehlmischung darüber streuen und nur so lange rühren, bis ein glatterer Teig entstanden ist.
Die Blaubeeren kurz in Mehl wälzen, dann sinken sie nicht so stark ab und anschließend vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Form streichen und ca. 50 Minuten lang backen (Stäbchentest!). In der Zwischenzeit den Zitronensaft und Zucker bei geringer Wärmezufuhr ca. 3 Minuten lang dicklich einkochen lassen. Den Kuchen 5 Minuten vor Backende heraus ziehen, mit einem Schaschlikstäbchen mehrmals hinein pichsen und den Sirup mit einem Backpinsel auf dem Kuchen verteilen. So wird er ganz besonders saftig. Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen holen und nach leichtem Abkühlen aus der Form stürzen. Für die Glasur Puderzucker und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und über den Kuchen geben. 
Statt Skyr kann man natürlich auch herkömmlichen Naturjoghurt verwenden. Und Island kann ich euch wirklich wärmstens an´s Herz legen - für Naturliebhaber ist es ein unvergessliches Erlebnis...
süße Grüße, Eure Kessy



5 megjegyzés:

16/5/16 07:51

Boah Neid!! Ich will auch schon so lange mal nach Island - sieht für mich als Natur-und Wanderliebhaberin einfach traumhaft aus! Dieses Jahr wird es definitiv nichts damit (dem Examen sei Dank!), aber hoffentlich bald dann. Lg, Miriam

16/5/16 08:20

Das muss ein toller Ausflug gewesen sein, die Bilder sehen klasse aus :-) Und danke für das tolle Rezept, ich liebe Blaubeeren und freue mich immer über neue Rezeptideen :-) Liebe Grüße aus Meran!

16/5/16 11:14

Ihr Lieben, es war wirklich einfach traumhaft, ich liebe die Natur und gehe bei Wind und Wetter mit dem Hund und Kind vor die Tür. Wir waren 5 Tage und kamen mit so vielen Eindrücken nach Hause, lauter Dinge, die man wirklich nur dort machen kann. Es ist definitiv eine Reise wert und ich hoffe diesen Sommer noch einmal fahren zu können, liebste GRüße, Kessy

19/5/16 18:23

Hallo, danke fürs Fotos zeigen. Ich war auch schon in Island und es ist einfach ein Traum. Wir sind 3 Wochen unterwegs gewesen mit dem Fahrrad :-)
Das Rezept klingt super lecker, möcht ich am SA probieren.
Liebe Grüße, Renate

19/5/16 19:03

Liebe Renate,
dass hört sich traumhaft an. Da müsst ihr aber super in Kondition sein! Wir fahren diesen Sommer wahrscheinlich noch einmal hin, dann wollen wir uns den Norden und Nordwesten vor nehmen, freue mich schon riesig darauf! Ich hoffe dir wird der Kuchen schmecken, schreib mir mal, wie er war, liebste GRüße, Kessy

Kommentar veröffentlichen