01 Oktober 2017

Zwetschgenblechkuchen mit Marzipanstreuseln

Print Friendly and PDF
Guten Morgen ihr Lieben. Ich hoffe ihr habt auch so ein wundervolles, traumhaft buntes Herbstwetter mit Sonnenschein. Wir haben uns das lange Wochenende zu Nutze gemacht und sind zum Meer gefahren.
Ich liebe es, wenn man mit einem dicken Kuschelschal lange Strandspaziergänge machen kann und sich danach auf einen leckeren Kakao oder Tee freut. Und dazu begleitet uns natürlich frischer Kuchen.
Zwetschgen gehören neben Birnen zu meinem liebsten Herbstobst und wenn ihr noch eine andere Variante backen wollt, könnt ihr auch noch einmal HIER nach schauen. Dort findet ihr einen Zwetschgendatschi auf Vanille Grießbett...

Für die Streusel:

90 g Butter
100 g Marzipan
100 g Mehl
30 g Brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
gute Prise Salz
Hefeteig:
450 g Mehl
200 ml Milch
1/2 Würfel á 42 g Hefe
60 g + 1 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
50 g weiche Butter
Belag:
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 EL Zucker
400 ml Milch
200 g Schmand
450 g Zwetschgen
2-3 EL brauner Zucker

Zuerst den Hefeteig herstellen. Ein ausführliches Tutorial mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung findet ihr HIER. http://www.pinksugar-kessy.de/2013/03/schritt-fur-schritt-zum-perfekten.html
Die Milch und 1 TL Zucker in einen Topf geben und nur lauwarm erwärmen. Das ist ganz ganz wichtig, denn sonst sterben die Hefepilze ab und der Teig wird nicht aufgehen. Die Hefe zwischen den Fingern zerbröseln und direkt in die Milch geben. Unter ständigem Rühren auflösen. Dann dem Topf zur Seite nehmen und stehen lassen. Alle anderen Zutaten sollten Raumtemperatur haben. In einer zweiten großen Schüssel das Mehl mit dem Zucker, dem Salz mischen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Das Ei hinein schlagen. Dann die Hefemilch hinzu gießen und alles gut verrühren. Die weiche (nicht flüssige!) Butter in kleine Flöckchen schneiden und in den Teig geben. Alles gründlich verkneten. Dabei eventuell die Hände bemehlen und weiterkneten bis sich der Teig vom Schüsselboden löst und nicht mehr klebt. Zu einer Kugel formen und mit einem sauberen Küchentuch abdecken. Der Hefeteig braucht Sauerstoff, deshalb mit dem Geschirrtuch nur abdecken, nicht verschließen! Die Schüssel an einen warmen Ort stellen. Sehr gut geeignet ist dafür der Backofen, den man vorher auf maximal 50 Grad vorheizt, dann wieder abschaltet und die Restwärme für den Teig nutzt oder auch ein Plätzchen an der Heizung. Dort den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
In der Zwischenzeit die Streusel herstellen. Dafür Die kalte Butter und Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl, Salz, Vanille- und braunen Zucker vermischen. Anschließend zwischen den Fingern zu groben Streuseln verarbeiten und bis zur Weiterverarbeitung in den Tiefkühler stellen. (Dadurch verlaufen später die Streusel nicht so auf dem Kuchen)
Für den Belag das Puddingpulver mit 3 EL Milch verrühren, den Zucker dazu geben. Restliche Milch aufkochen, die Mischung zufügen und einen Pudding kochen. Beim Abkühlen den Schmand einrühren. 
Die Zwetschgen waschen und entsteinen, halbieren, dann vierteln. 
Den Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die Backform mit Backpapier auslegen. 
Den Hefeteig viereckig ausrollen und in die Form geben, mehrmals mit einer Gabel hinein pichsen. Abgedeckt nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen. 
Dann die Creme darauf streichen und mit den vorbereiteten Zwetschgen belegen.
Darüber die Streusel geben und den braunen Zucker darüber streuen. Auf unterster Schiene ca. 25 – 30 Minuten backen.
Wer mag kann den Kuchen alternativ mit Mandelstiften oder Zimt bestreuen.
Den Kuchen am besten lauwarm genießen, er lässt sich aber auch super gut einfrieren und bei Bedarf kurz 5 Minuten aufbacken. Süße Grüße, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar veröffentlichen