03 Dezember 2017

Matcha Mandelkekse

Print Friendly and PDF
Heute zum ersten Advent rieselt bei uns leise der Schnee. Sohnemann ist ganz aus dem Häuschen und hofft, dass es nicht bei der dünnen Pulverschicht bleibt, sondern noch ganz viele dicke Flocken kommen. Und da wir heute nachmittag zur Burg Altena auf den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt fahren, haben wir schon gestern „vorgebacken“.  Diese Plätzchen sind butterweich und durch den hohen Mandelanteil wundervoll mürbe. Die Glasur habe ich mit dem aromatischen japanischen Matchapulver der Firma „Wonderfoods“ (klick hier), die für ihre Premium Qualität bekannt ist und einigen Tropfen Zitronensaft angerührt. Der grüne Tee bricht etwas die Süße und rundet mit seinem einzigartigen Aroma den Geschmack perfekt ab.
Für ca. 40 Stück:
200 g weiche Butter
280 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln ohne Haut
80 g Zucker
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
Alle Zutaten mit dem Knethaken und anschließend rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.
Zu einer Kugel formen und mindestens 1 Stunde kalt stellen. Dann auf leicht bemehlter Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen und nach Belieben ausstechen.
Ich habe eine kleine viereckige Form verwendet. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten ganz hell backen. Vorsicht erst auskühlen lassen, da sie noch sehr zerbrechlich sind.

Für die Glasur:
100 g Puderzucker
¼ TL Matchapulver
1-2 TL frischer Zitronensaft
Nach dem Auskühlen das Matchapulver mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft sowie ein paar Tropfen Wasser zu einer dickflüssigen Glasur anrühren. Auf die Kekse geben und nach Wunsch mit Zuckerperlen dekorieren. Trocknen lassen und in Metalldosen aufbewahren. 
Ich wünsche Euch einen wunderschönen 1. Advent, süße Grüße, Eure Kessy


0 megjegyzés:

Kommentar veröffentlichen