17 Dezember 2017

SPEKULATIUS CHEESECAKE mit Weihnachtskirschen - NO BAKE

Print Friendly and PDF
Ihr Lieben, seit heute brennt das dritte Lichtlein am Adventskranz und wir stapfen mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Da heißt es noch einmal den Backlöffel zu schwingen und Leckereien zu testen. Diese Woche habe ich mich an selbstgebackenen Spekulatius gemacht.

Während er als leckerer "Gewürzkekse" in den Nachbarländern und auch Skandinavien das ganze Jahr über genascht wird, zählt er bei uns zu den typischen Weihnachtsleckereien. Man kann ihn im Handumdrehen selbst backen, dass Rezept zeige ich Euch morgen. Und um die Gäste so richtig zu verwöhnen, haben wir daraus eine feine Torte gezaubert:
Für eine 20 cm Form:
Für den Boden:
150 g Spekulatius
60 g Butter
1 Prise Salz
Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die fertigen Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz darüber rollen, bis feine Krümel entstanden sind. (alternativ im Multizerkleinerer hacken).
Die Butter schmelzen und mit den Krümeln und der Prise Salz vermengen.
In die Form geben und mit Hilfe eines Löffels zu einem Boden fest drücken. Im Ofen ca. 15-20 Minuten backen, auskühlen lassen.
Für die Weihnachtskirschen:
1/2 Glas Sauerkirschen (á 680g)
Weihnachtsgewürze wie: Zimt, Nelken, Sternanis
1 Orangenscheibe
100 ml Glühwein (oder Kinderpunsch)
60 g brauner Zucker
2 TL Speisestärke
Die Sauerkirschen abgießen und mit dem Glühwein (oder Kinderpunsch) in einen Topf geben. Die Orangenscheiben und Gewürze sowie den braunen Zucker zufügen und alles kurz aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit etwas Glühwein auflösen, in den Topf geben, und eindicken lassen. Die Orange entfernen und alles abkühlen lassen.
Auf dem Keksboden verteilen, dabei rundherum einen Rand von ca. 1 cm frei lassen.

Füllung
200 g Schlagsahne
600 g Speisequark
4 Blatt Gelatine weiß
110 g Zucker
Schale einer Bio Zitrone
Mark 1 Vanilleschote / Aroma
Die Gelatine in Wasser einweichen, dann ausdrücken und das Wasser abgießen. Die Gelatine unter leichter Wärme auflösen. Die gut gekühlte Schlagsahne steif schlagen und beiseite stellen. Den Quark mit dem Zucker, der Zitrone und der Vanille verrühren. Von dieser Mischung 2 EL zur Gelatine geben und klümpchenfrei verrühren. Dann alles mit dem Rest der Quarkmischung verrühren. Vorsichtig die steif geschlagene Sahne unterheben, Die Masse anschließend auf den Boden geben. (Rezept hier)
Die Oberfläche glatt streichen und die Torte 3-4 Stunden, gern auch über Nacht in den Kühlschranks stellen. Den Springformrand entfernen. Mit ein paar zerbröselten Spekulatius bestreuen und wer mag kann ein paar Kekse rund um die Torte stellen.
Ich habe diese selbst gebacken, dass Rezept zeige ich euch morgen. Die Kekse wurden zusätzlich mit etwas royal icing verziert. (Rezept hier)
Süße Grüße, Eure Kessy
Als kleinen Tipp für Weihnachten: Bei uns wird es diese Torte an Heilig Abend in Miniform geben. Dafür einfach statt einer Springform kleine Metall Servierringe nehmen und diese befüllen. So kann man sie den Gästen perfekt als Nachtisch servieren.

0 megjegyzés:

Kommentar posten