29 März 2013

Erdbeercupcakes mit weißer Schokolade

Print Friendly and PDF
Dieses Wochenende ist Ostern und auch bei uns gibt es eine ganze Menge zum Naschen und Geniessen. Aber bevor ich Euch unsere Schlemmereien zeige,  wollte ich Euch noch ganz schnell mit meiner Lieblings roten Kullerbeere bekannt machen :) Geht es Euch auch so, dass ihr schon sehnsüchtig auf den Frühling wartet, auf die ersten warmen Sonnenstrahlen, bunte  Blumen, etwas Farbe und endlich wieder nach Herzenslust bei frischem Obst zuzuschlagen? Es gibt kaum eine Sorte die ich so sehr liebe wie die Erdbeere.
Tausend Variationen, eine leckere wie die andere und einfach so hübsch anzusehen. Da können schon die Kleinsten nicht wiederstehen und stibitzen sich gerne mal eine im Vorbeilaufen eine vom Teller. So hatte ich auch ein paar kleine Schwierigkeiten meine Dekoerdbeeren, die ich zusätzlich mit feiner weißer Schokolade überzogen hatte, sicher auf ihrem Platz ganz oben auf dem Cremehäubchen zu positionieren. J

Für 12 Stück:
125 g Zucker
125 g Butter
120 g Erdbeeren
2 Eier
1 Prise Salz
1 TL Vanillearoma
125 g Mehl
1  TL Backpulver
½ TL Natron
75 g weiße Schokolade (fein gerieben)
Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Dann die Eier mit der Prise Salz in einer Tasse verschlagen und mit dem Vanillearoma zum Zucker-Buttergemisch geben. Das Mehl und das Backpulver darüber sieben und zum Schluss die geraspelte weiße Schokolade einrühren. Den Teig verrühren bis er schön cremig, eher flüssiger ist. (Sollte er noch etwas zu fest sein, eventuell noch 1 EL Milch dazu geben. ) Die Erdbeeren putzen, waschen und in kleine feine Stückchen schneiden, dann vorsichtig unterheben. Den T eig  mit Hilfe eines Löffels in die Förmchen geben, diese aber nur zu ca. ¾ befüllen und in den vorgeheizten Ofen geben. Ca. 10 Minute backen, bis sie schön goldbraun sind. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.



Für das „White chocolate strawberry Topping“
50 g Erdbeeren
2 TL Erdbeersirup
200 g weiße Schokolade
100 ml Sahne
70 g Philadelphia (oder Mascapone)
30 g Zucker
Die Beeren putzen, waschen und mit dem Zucker pürieren. Die Sahne zum Kochen bringen, dann etwas runter schalten. Die Schokolade grob hacken und in der Sahne auflösen, alles sehr gut verrühren. Zuerst entsteht eine etwas flockige Masse, die einmal mit dem Pürierstab kurz aufgeschäumt wird. Dann im Kühlschrank abkühlen lassen. Nach ca. 30 Minuten, wenn die Masse fester wird und von cremiger Konsistenz ist, muss sie noch mit dem Rührbesen aufgeschlagen werden. Anschließend den Frischkäse und den Erdbeersirup unterrühren. Nun wird die Creme schön locker und spritzfähig. Ca. 2 Minuten schlagen, dann das Erdbeermouse dazu geben. 
Zum Garnieren habe ich eine Sterntülle benutzt. Dafür den Spritzbeutel befüllen und zunächst am äußeren Rand einen Kreis ziehen. Dann einen zweiten innen setzen. Nun in die Höhe gehen und die typische Spitze formen. Ihr könnt das also in 3 Schritten machen. Ganz zum Schluss noch eine Erdbeere, die ihr eventuell mit etwas weißer Schokolade überzieht, oben auf das Häubchen setzen. 
Und jetzt heißt es Augen schließen, kosten und sich schon einmal in den Frühling träumen,
 süße Grüße, Eure Kessy

4 megjegyzés:

30/3/13 12:31

Liebe Kessy,

die Cupcakes sehen wundervoll aus. Mmmmmhhh...da läuft mir das Wasser im Mund zusammen :-)

Schöne Ostern und ganz liebe Grüsse
Janet

Anonym

30/3/13 13:14

Liebe Kessy,

sieht himmlisch aus. Am liebsten würde ich gleich alle vernaschen. :)

Ganz toll finde ich deine Muffinförmchen. Ist das deine eigene Kreation oder woher bekommt man sie her?

Schöne Feiertage wünscht dir

Sura

Anonym

30/3/13 19:01

Leider ist das Topping bei mir griesselig geworden, fast wie zu Butter geschlagene Sahne. Ich wusste nicht, wie lange die abgekühlte Masse geschlagen werden sollte, sie war aber vor und nach der Frischkäse-Zugabe zu flüssig zum Spritzen. Nach kurzem Kaltstellen war sie schon wieder fast zu fest zum Spritzen und eben griesselig. Geschmacklich hat sie da auch eher wie Butter geschmeckt. Was könnte ich denn falsch gemacht haben?

Lena

1/4/13 17:11

hallo Kessy, leider hatte ich mit dem Topping fast das gleiche problem wie oben von jemandem(Anonym), nur das war auch nach dem kühlen flüssigund griesselig gebliben. Geretet habe ich das ganze mit etwas gelatine. Aber ich gebe nicht auf und werdees wieder machen, weil ich möchte dwn echten gGeschmack ausprobieren, obwoll das gar nicht so schlecht schmekte.
danke, schone Ostern
Lena!!!

Kommentar posten