04 April 2013

Mandarinen Quarktorte

Print Friendly and PDF
Wie ich Euch schon berichtet hatte, ist dieses Jahr Ostern und der 3. Geburtstag unseres Sohnes auf einen Tag gefallen. Und  im Vorfeld hatten wir das Glück, ein paar wirklich unvergessliche Tage in Disneyland Paris verbringen zu können. Da kommt man aus dem Staunen und beschwingt vor sich hin tanzen gar nicht mehr heraus. Ein Traum auch für die Großen unter uns und auch sehr für Verliebte zu empfehlen:) Und da wir nächste Woche noch einen großen Kindergeburtstag feiern wollen, habe ich am Ostersonntag die Deko auch eher österlich gehalten. Es gab zwar Luftballons und auch eine große „3“ als Deko, der Rest war aber ganz im Zeichen des kleinen Hasens.
Auch die Torte war eine Mischung aus beiden, Geburtstag und Ostern. Innen feine Mandarinen Torte, außen lustig verzierte Hasenkekse. Das waren auch die ersten, die verschwunden sind…
Mandelbiskuit:
4 Eier
150 g Zucker
125 g Mehl
1Prise Salz
Mark von 1 Vanilleschote
1 gestrichener TL Backpulver
80 g gemahlene Mandeln 
Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Eine kleine Backform (18 cm) mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Dann langsam den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe und das Vanillemark unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darüber sieben. Zum Schluss die Mandeln dazu geben und alles gut verrühren. Den Teig halbieren und nacheinander je ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen, eventuell begradigen und jede Hälfte noch ein mal halbieren, so dass ihr 4 Teigplatten habt.
Die Füllung: 

1 Dose (314 ml) Mandarinen
500 g Vollmilchjoghurt
1,5 Tütchen gemahlene Gelatine
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
4 EL Zitronensaft
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
400 g Schlagsahne
30 g Pistazienkerne

Die Mandarinen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Die Gelatine in etwas lauwarmen Wasser einweichen. Die Zitronenschale, den Saft, Vanillezucker, Zucker, 2 EL Mandarinensaft und den Joghurt verrühren. Die aufgelöste Gelatine unterrühren. Die Sahne (vorher gut kühlen!) steif schlagen und vorsichtig unterheben und zum Schluss noch die abgetropften Mandarinenstücke dazu geben. Die Masse ca. 40 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt zu gelieren. 
Kekse: (für ca. 15 Stück, diese habe ich schon ein paar Tage vorher gebacken und verziert)
250 g Mehl
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei 

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker cremig schlagen (mit dem Schneebesen oder Handrührgerät), dann das Ei und das gewünschte Aroma dazu geben. Nach und nach das Mehl darüber sieben und einkneten. Ist die gesamte Mehlmenge verarbeitet, den Teig rasch verkneten (nicht zu lang bearbeiten, sonst wird er später spröde und trocken) und zu einer Kugel formen. Diese in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen und nach Belieben ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Backofen ca. 7 Minuten backen. (herausnehmen BEVOR die Ränder braun werden) Sofort vom heißen Blech gleiten lassen und auskühlen lassen. Danach könne die Kekse nach Herzenslust verziert werden. Dafür eignet sich am besten „royal icing“
Einen Tortenring um den untersten Tortenboden stellen und jetzt abwechselnd Quarkcreme und Boden schichten. Ganz oben muss ein Boden sein. Auf diesen ein Holzbrett zum Beschweren legen und alles mindestens 4 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann den Ring lösen und die Torte auf einen schönen Ständer oder eine Tortenplatte setzen.
250 g Mascarpone
Saft und Schale 1/2 unbehandeltenZitrone
Saft und Schale ½ unbehandelten Orange
Alle Zutaten verrühren und locker um die Torte streichen. Dann kurz vorm Servieren noch rund um die Torte die Kekse stellen und am Rand entlang mit den Pistazien verzieren. Natürlich könnt ihr statt Osterhasenkeksen jede andere Ausstecherform benutzen und eure Torte so den jeweiligen Anlässen anpassen. Und auch wenn es dieses Jahr kälter als an Weihnachten war, liessen wir uns die Laune natürlich nicht verderben. Unser zu Hause haben wir mit allerlei Deko verschönert. Zweige mit bunten Eiern behangen, und natürlich jede Menge Eier gefärbt. Für die erste Variante habe ich zunächst die Eier ausgeblasen, eingefärbt und dann vollständig trocken lassen. Dann habe ich sie mit getrockneten Blüten, hier Stiefmütterchen verziert. 
Etwas Klarlack darüber und fertig. Das besondere ist dabei für uns, dass diese Blüten genau zur Geburt meines Sohnens geblüht haben. Ich habe sie abgeschnitten und gepresst – und dieses Jahr, auf den Tag genau 3 Jahre später gab es die perfekte Gelegenheit sie zu verwenden... Bei der zweiten Variante habe ich Masking Tape verwendet.
Dafür die Eier ausgeblasen, eine Hälfte mit Tafellack schwarz lackiert, die anderen weiß gelassen. Und dann nach Lust und Laune mit selbstklebenden Bändern, hier Spitze verziert. 
Für die dritte Variante habe ich kleine Blätter von Farnen aus dem Wald gepresst, mit einem Klebestift auf die trockenen und ausgeblasenen Eier geklebt, diese Eier dann in die Spitze eines Nylonstrumpfes gesteckt und fest zugedreht.
Dann den Strumpf samt Ei in den Topf mit der Malfarbe geben und färben. Anschließend nicht sofort aus dem Strumpf nehmen, sondern auf etwas Küchenpapier trocknen lassen.
Erst danach den Strumpf aufschneiden und das Ei heraus nehmen. Zudem haben wir noch Salatsauceflaschen ausgewaschen und mit Osterhasen aus Papier beklebt, anschliessend mit Buntlack besprüht und den Hasen entfernt. So habt ihr eine ganz individuelle Blumenvase.

 
Morgen beginnt ja schon das Wochenende und das haben wir uns auch alle verdient :))süße Grüße, Eure Kessy

10 megjegyzés:

4/4/13 16:14

Die Torte liest sich wirklich ganz lecker und schaut auch sehr köstlich aus!

Und die hübsch verzierten Eier - Wahnsinn!

4/4/13 16:54

Sehr schöne Idee mit den Hasenplätzchen außenrum und fein umgesetzt.
ich habe deinen Blog gleich mal in meine Leseliste aufgenommen, da ich noch jede Menge anderer ansprechender Sachen gefunden habe.
Ach ja, bei der Beschreibung des Biskuitrezepts fehlen die Eigelbe.
Liebe Grüße,
Mari

4/4/13 18:14

Liebe Kessy,
wunderbar sieht das mal wieder aus. Die Torte, die Eier, aber auch die ganze Kaffeetafel...sehr hübsch!

Ganz liebe Grüsse
Janet

4/4/13 20:39

Meine Lieben,
vielen Dank, toll das sie euch so gefällt! Ich werde das Rezept auch zu meinen Basisrezepten für Torten übernehmen, da es wirklich unkompliziert und sehr lecker war! :)und liebe Marichan, danke für den Tip mit den Eigelben, habe ich schlichtweg übersehen, ist jetzt aber verbessert! ganz liebe Grüße

5/4/13 13:58

Liebe Kessy,

da hast du wieder was gezaubert :-) Mir fehlen die Worte. Das Törtchen sieht klasse aus. Die Ostereier mit den Stiefmütterchen gefallen mir sehr. Vielen Dank für das Rezept.

Liebe Grüße

Olga

5/4/13 14:33

Liebe Olga, sehr sehr gerne! Ich freue mich so über solch tolle feedbacks von Euch! Dafür lohnt es sich doppelt zu schreiben :)) liebe Grüße

Anonym

6/4/13 08:09

Hallo Kessy,
nachdem ich jetzt eine ganze Woche nur renoviert habe, habe ich mir mal wieder einen Ausflug auf Deinen Blog gegönnt. Und was soll ich sagen. Alles sieht so toll und lecker aus. Noch besser wäre es allerdings gewesen, die süßen Sachen hätten alle hier bei mir auf dem frisch gestrichenen Tisch gestanden. Dir und Deinen Lieben ein tolles Wochenende und mach weiter, bitte!!!!
LG von Sylvia aus dem Rheingau

6/4/13 20:43

Liebe Sylvia, wenn ich schon früh am mrgen mit so lieben Worten geweckt werde, kann der Tag nur noch toll werden! Tausend Dank! Und du glaubst gar nicht, wie motivierend solch nette Gesten sind. Man hat sofort Lust wieder etwas Neues zu zaubern und gleich los zu legen. Aber wie du sagtest, hast du eine Woche lang renoviert, da warst du aber sehr fleißig und es ist bestimmt toll geworden. So ein bisschen frischer Wind bewirkt echt Wunder!!! Ich schicke dir ein Küsschen und ganz liebe Grüße und ein tolles Wochenende, Kessy

Anonym

10/4/13 13:03

Hallo Kessy,
habe deine Seite ganz frisch und neu für mich entdeckt. Ich finde es total toll, dass du nicht "nur" Rezepte vorstellst, sondern gleich ganze Tisch- und Raumdekorationen gleich mit!
ne kurze Frage bevor ich loslege: deine Tortenbackform ist ne 20er, oder? sieht nach den Bildern zumindest so aus.

10/4/13 13:24

Hallo,

oh vielen Dank, freut mich sehr, dass dir meine Ideen so gut gefallen. Ich finde es immer ganz schön, wenn "das Gesamtbild" zusammen passt :)) Ja, die Torte ist eine 20-er, habe ich vergessen dazu zu schreiben, jetzt aber gerade nachgeholt. Vielen lieben Dank und bis hoffentlich ganz bald, Kessy

Kommentar veröffentlichen