26 September 2013

Almgaudi Torte und ein Give Away

Print Friendly and PDF

Zur Zeit sieht es bei mir zu Hause mal wieder wie im Bastellädchen und Zuckerbäckertraumland aus :) Die Arbeiten am Buch schreiten voran, dazu gibt es ganz viele Kleinigkeiten die ich vorbereite und der Oktober ist voll gespickt mit tollen Geburtstagen. Daher werdet ihr die nächste Zeit wohl auch einige Torten bei mir zu sehen bekommen. Die Heutige habe ich anlässlich eines kleinen Oktoberfestes vorbereitet. Unter dem Häuschen verbirgt sich ein lockerer Biskuit mit Schokomouse gestapelt, den ich mit etwas Lebkuchenwürz verfeinert habe...

Für 1 Backblech
200 g weiche Butter
200 g Zucker
200 g Mehl
4 Eier
4,5 TL Backpulver
2 EL Milch 
Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die Eier dazu geben und gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und unterrühren. Sollte der Teig noch zu fest sein, 1-2 EL Milch dazu geben. Den Teig auf das Backblech streichen und ca. 20 Minuten backen, dann den Gartest mit einem Holzspieß machen. Klebt noch Teig daran, 2-3 Minuten weiter backen. Wenn der Boden fertig ist, heraus nehmen, sofort auf ein Kuchengitter stürzen und vorsichtig das Backpapier abziehen, ganz auskühlen lassen. 
Füllung:
3 Blatt Gelatine
1 Packung Dr. Oetker „Mousse au chocolat“
200 ml Milch
70 ml Schlagsahne
½ TL Lebkuchen Gewürz

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Inzwischen die Creme nach Packungsanleitung zubereiten. Die Gelatine abgießen, leicht ausdrücken und in der Mikrowelle bei mittlerer Temperatur 1 Minute erhitzen. In die flüssige Gelatine nach und nach mehrere Esslöffel Creme rühren, dann die Gelatine-Crememasse unter die restliche Creme rühren. Für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank zum Gelieren stellen. In der Zwischenzeit den ausgekühlten Tortenboden in Quadrate mit ca. 9 cm Seitenlänge schneiden. Die Torte hat bei mir eine Endhöhe von 15 cm. Jetzt geht es an´s Zusammenbauen: Genau wie bei einer runden Torte die einzelnen Platten mit der Creme stapeln und die Torte von außen mit Ganache fondanttauglich machen. (Es geht natürlich auch Buttercreme) Hier könnt ihr nochmals alles zu diesem Thema nachlesen.  Die Torte habe ich mit hellblauem Fondant überzogen.

Das Dach besteht aus Modellierfondant in weiß, welchen ich mit Silikonmatten geprägt habe. An der „Nahtstelle“ wo die 2 Platten aufeinander treffen, habe ich einen Strang Fondant als Kordel gedreht und aufgeklebt.
Für alle Klebearbeiten habe ich wie immer meinen Zuckerkleber verwendet. Hier könnt ihr auch dazu noch einmal alles nachlesen. Die Spitze, die vorn am Häuschen zu sehen ist und auch den Weg säumt habe ich mit dem PulverTricot Mix der Firma SILIKOMART angefertigt – ein unglaublich tolles Produkt, was ich testen durfte und von dem ich absolut überzeugt bin (Ich zeige euch ganz bald eine Torte, die fast komplett mit solch einem „lace“ überzogen wurde und berichte darin auch über die genaue Herstellung).
Die Details wie den Blumenkübel, die Rosen und auch anderen Blüten habe ich aus Blütenpaste gefertigt. (hier entlang zur Blütenpaste Anfertigung) Die zwei Brezeln sind echte Schokobrezeln, die es zur Zeit überall zu kaufen gibt. Ihr könnt aber auch normale Salzbrezeln nehmen und mit Schokolade überziehen oder welche aus Fondant herstellen. Für die zwei Fässer habe ich einzelne Bretter geformt. Dafür den Modellierfondant mit etwas braun und schwarz einfärben und mit einer Holz - Prägematte bearbeiten. 
Die Kuh besteht aus Modellierfondant und ist nicht stabilisiert worden. Ich habe sie wie auf dem Foto sichtbar, abgestützt, damit sie ihr „leicht betrunkene“ Haltung beibehält. Einzelne Details sind aus Blütenpaste geformt. 
Und jetzt habe ich noch ein echtes Schmankerl für Euch: Diese bezaubernde Backform in Herzform und tollem Pink habe ich von meinem Lieblingsshop „Bellissimo“ (klick hier) zur Verfügung gestellt bekommen. Schaut unbedingt mal bei der lieben Trudi rein, sie hat so schöne detailverliebte Sachen, da möchte man am liebsten jeden Tag neu dekorieren. Und als ganz besonderes extra bekommt ihr unter dem Kennwort "Pink Sugar" einen 5 % Rabatt bei ihr eingeräumt :)
… und möchte nun einem lieben Leser eine Freude machen. Schreibt mir unter diesen Post einen Kommentar, was Eure liebste Oktoberfest, Kirmes oder Weihnachtsmarkt Leckerei ist :)
Die Verlosung beginnt jetzt und endet am 30. September 2013 um 20 Uhr. 
Mitmachen darf jeder, mit oder ohne Blog! Ihr müsst nur über 18 Jahre alt sein, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands und Ihr müsst nur unter diesem Post einen Kommentar hinterlassen! Bei allen die keinen Blog haben, bitte ich Euch entweder Eure E-mail Adresse oder Euren Namen mit dazu zu schreiben! 

ich freu mich auf eure Kommentare
und schicke euch süße Grüße, Eure Kessy 










12 megjegyzés:

26/9/13 20:02

Hallo Kessy,
was für ein süsses Häuschen!!! Mal wieder fast zu schade, es einfach zu vernaschen.
Ich versuche mal mein Glück bei deiner Verlosung: Am liebsten mag ich auf einem Oktoberfest oder Weihnachtsmarkt einfach eine leckere Bratwurst.
Liebe Grüße,
Christiane

26/9/13 20:17

Ich liebe gebrannte mandeln :))) und die Torte (falls man sie noch so nennen kann ) sieht super aus

Kristina B alias Missy Be

26/9/13 20:24

wow .... das Häusschen ist ja ein Augenschmaus ... und ließt sich so megalegaaaa....
Am liebsten mag ich eigentlich fast alles.... keine Fressbude ist vor mir sicher... ich mag die Krakauer im Brötchen... ich mag die Zuckerwatte... aber eine Tüte gebrannte mandeln müssen aufjeden Fall immer mit... :D

26/9/13 20:59

Hallo Kessy,

wieder eine ganz tolle Torte. Ich freu mich schon wahnsinnig auf dein Buch :)

Für mich gehört zu einem Bummel über einen Weihnachtsmarkt/Kirmes etc. Schokofrüchte einfach dazu.

Anonym

26/9/13 21:12

Hallo Kessy,

ich mag auf dem Weihnachtsmarkt die leckeren gebrannten Mandeln, die dürfen nicht fehlen! :-)

Liebe Grüße,
Katja Felix

moonlight131079@aol.com

Anonym

26/9/13 23:20

Hallo Kessy!
Es dürfen niiiieeee die gebrannten Mandeln fehlen. Deshalb habe ich letztens auch dein Rezept mit den gebrannten Manseln gemacht und es war sooooo lecker!
Danke dafür.

Lg aus HH
Linda

27/9/13 10:10

Liebe Kessy,

da hast du aber wieder mal etwas gezaubert. Wahnsinn!!!
Ich muss mir immer eine Tüte heiße, gebrannte Mandeln kaufen. Die gehören einfach immer dazu! Leeeeeeecker... :)

Liebe Grüße
Janet
janetfe21@gmail.com

28/9/13 12:30

Hi,
Was für ein großartiges Häuschen, ich könnt sowas nie und nimmer mit der ganzen Friemelei...
Aber Herzkuchen, der würde schon gehen ;)
Ich hüpf deshalb mal rein in den Lostopf... Meine liebste Feste-Leckerei sind gebrannte Mandeln <3 und hier auch gern mal außergewöhnliche Kombis mit Chili und Co...
Liebe Grüße
Janna

29/9/13 11:59

Die liebste Leckerei sind bei mir seit letztem Jahr gebrannte Chili-Mandeln. Lustig wird es, wenn man die jemandem unterschummelt, der kein Chili erwartet:)

29/9/13 14:34

Hallo Kessy,

also ich kann nicht an gebrannten Mandeln vorbeigehen ohne welche zu naschen. Meine Kinder stehen total auf Lebkuchenherzen, wegen der leckeren Zuckerverzierung und mein Mann liebt Liebesäpfel.

LG Manuela S.

30/9/13 03:30

Ich bin gerade zum ersten mal auf deinen tollen Blog gestoßen - großartige Ideen die du hast! Da weiß ich wo ich mir als Torten-Deko-Anfänger wohl immer mal wieder Tipps und Anregungen holen kann :) Danke dafür und weiter so !

Ich kann nicht ohne diese unglaublich sündigen,heißen mini-donuts mit schoko
und eierlikörsauce die es auf vielen Weihnachtsmärkten gibt.......hmmmm....

liebe grüße,kathi
katerwald@googlemail.com

Anonym

30/9/13 17:24

Wow, die Torte ist richtig schön geworden. Das Muster mit der Spitze sieht einfach klasse aus...=)
Bei dem Gewinnspiel mach ich gerne mit! Am liebsten esse ich eingentlich Crepes, wenn ich auf einem Volksfest bin. Mhhhh.. (:
LG, Vroni G.

Kommentar posten