11 August 2016

Cinderellas Märchenschloss

Print Friendly and PDF
Schon lange hatte ich geplant, einmal eine richtige Mädchentorte zu machen.Und als Geschenk zu einer Geburtstagsfeier hatte ich jetzt die Möglichkeit dazu...
Im allerersten Schritt mache ich die Türme, diese kann und sollte man gut ein paar Tage vorher anfertigen. Sie brauchen Zeit zum Durchtrocknen. Ich verwende dafür das Innenleben von Geschenkpapierrollen oder von Alufolien. Im Innern befindet sich eine äußerst stabile Pappe. Diese aufheben und wenn man sie dann braucht, mit einem großen Messer auf die entsprechende Höhe kürzen. Dann mit reichlich Frischhaltefolie umwickeln. Die Enden der Folie nicht abschneiden, sondern nach innen packen. (Das hilft später beim herunterziehen). Die Folie dick mit Palmin soft einstreichen. Dann Modellierfondant (Fondant plus Blütenpaste gemischt) in der Wunschfarbe, hier golden yellow von Wilton einfärben. Dann nicht zu dünn, in etwas 3 – 4 mm dick rechteckig ausrollen.
Dann mit einer Silikonprägematte oder Prägestab das Wunschmuster einprägen. Dafür kurz den Fondant mit Speisestärke abpudern, Das Muster hinein prägen. Ich habe dafür diese Steinmuster Matte genutzt:
Auf die entsprechende Höhe kürzen und auf die Rolle kleben. Die Schnittstelle mit einem Hauch Zuckerkleber einstreichen, dann zusammen kleben. Die Rollen gut durch trocknen lassen, dann ein paar Tage später vorsichtig samt Folie von der pappe ziehen. Anschließend die Folie heraus ziehen und die Türme noch weiter trocknen lassen, bis zur Weiterverarbeitung.
Die Torten mit Fondant in der Wunschfarbe eindecken. Ich habe dafür „Blue Sky“ von Wilton verwendet. Auf das vorbereitete Cake board, welches auch mit geprägtem weißen Fondant überzogen ist, setzen. Für die schlosstypische Mauer habe ich eine Randleiste verwendet. Die gibt es in allen möglichen Mustern, ob Bogen, viereckig oder mit vielen Zacken, ihr könnt nehmen, was euch gefällt, es sieht alles gut aus! Den Fondant mit einem Hauch CMC mischen, dann auf leicht abgepuderter Arbeitsfläche länglich ausrollen (ca. 2 mm dick).
Die Randleiste hinein drücken und am unteren Rand mit einem blade tool abschneiden. Ihr könnt den Schnitt auch 2 mm weiter unten ansetzen, also nicht direkt an der Kante, denn dann wird die Kante breiter und lässt sich einfacher befestigen. Den Tortenrand dünn mit Kleber einstreichen, dann den Rand daran fest kleben, eventuell ein paar Minuten später mit den Fingern korrigieren, dass alles schön glatt und gerade ist. Gut trocknen lassen. Dann die 4 Türme seitlich befestigen. Unten und am Rand fest kleben.
Für das Dach benutze ich Waffelhörnchen (bei den Waffeln im Supermarkt zu finden). Da der Rand der Hörnchen meist nicht gerade ist, muss man ihn zuerst abschneiden. Als kleinen Tipp empfehle ich, dafür den Rand ein paar Minuten mit Zuckerkleber einzustreichen und nach kurzem Anweichen mit einer scharfen Schere in Form zu schneiden. Würde man es im trockenen Zustand machen, zerbröselt alles sehr schnell. Das verhindert man mit dieser Methode.
Dann den Fondant in der Wunschfarbe einfärben. Ich habe einen Farbverlauf gewählt. Dafür eine kleine Menge Fondant kräftig einfärben (hier „Claret“ von Rainbow Dust). Dann ca. 2 mm dick ausrollen und rund ausstechen. Ich habe dafür einen Rüschenmacher verwendet, es geht aber auch ein Glasrand. Dann mit einem kleineren Glas einen inneren Kreis ausstechen. Die so entstandene Girlande an einer Stelle glatt durch schneiden. Auf die dünn mit Zuckerkleber bestrichene untere Kante ankleben. Dann zum restlichen Fondant immer etwas mehr weiß mischen und die nächsten Ringe genau so herstellen und fest kleben. Ganz oben am besten mit weiß abschließen. Selbstverständlich kann man auch ohne Farbverlauf arbeiten und alles in einer Farbe herstellen.
Gut trocknen lassen. Ich habe zusätzlich etwas essbaren Glitzer und Silberspray von der Firma Silikomart darüber gegeben. Zuerst eine kleine Kugel Fondant auf die Torte an die Stelle geben, wo die Türme hinkommen sollen. Dann etwas Zuckerkleber darauf geben und die Säulen einkleben. Trocknen lassen, dann die Waffeltürme aufkleben. Sollten sie nicht halten, dann von innen mit einer Kugel Fondant ausfüllen und so aufkleben. Gut trocknen lassen. Wer mag, kann noch ein kleines Dreieck als Flagge ausschneiden, um ein Stück gekürzten Zahnstocher wickeln und silber einsprühen, in die Spitze stecken. 
Jetzt komme ich zur Tür und den Fenstern:
Fondant ca. 3-4 mm dick ausrollen, leicht abpudern und mit einer Holzprägematte prägen. Solltet ihr keine haben, kann man auch einfach mit dem blad tool oder einem Messer das entsprechende Muster einritzen. Anschließend mit dem blade tool die Türform frei Hand ausschneiden und diese vorne auf die Torte kleben. Die Fenster auch ausrollen, aber nicht prägen, sondern sofort ankleben. Dann mit Hilfe eines Lineals das Fenstermuster eindrücken. Ich habe die Fenster und die Tür mit etwas hellblauer Puderfarbe nachgezogen, so entsteht optisch eine Tiefe. Auf die obere Etage habe ich mit einem Keksaustecher eine ovale Form ausgestochen und als Schild angeklebt, später mit Lebensmittelstiften den entsprechenden Namen aufmalen. Ich habe mit einer Mauerprägemould noch ein paar Mauerstücke hergestellt und um die Türme geklebt.
Jetzt habe ich noch alles romantisch dekoriert. Dafür Fondant in den Wunschfarben einfärben. Ich habe hellgelb, rosa, hellgrün und hellblau genommen und diverse Blätter, Blüten und Herzchen hergestellt und rund um die Tür und Fenster dekoriert.
ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Backen und Dekorieren, 
süße Grüße, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar posten