30 August 2016

Rice Krispies Modelliermasse - Schritt für Schritt, ideal für freie Modellierarbeiten

Print Friendly and PDF
Möchte man eine größere Torten Figur oder sogar eine freie  3 D Figur machen, braucht man entweder jede Menge Modellierfondant, bei dem der Nachteil dann aber ist, dass die Masse unglaublich schwer ist und auch ewig nicht durchtrocknet oder aber man sucht sich eine leichtere Alternative. Dafür bietet sich die „Rice Krispies Modelliermasse“an. Viele von euch haben schon davon gehört oder sie auch schon ausprobiert, heute möchte ich euch meine Alternative vorstellen. Man kann dafür verschiedene Zutaten nehmen (gerne auch, was ihr eben zu Hause habt), die Menge bleibt immer gleich: entweder Reiswaffeln (diese dann zerbröseln oder in einen Frischaltebeutel geben und mit dem Nudelholz darüber fahren, bis sie zerkleinert sind) oder Puffreis oder aber Frühstücks Cerealien wie z.B. „Kellogg's Rice Krispies“ oder „Brüggen“ swietwiet, (am besten eignen sich Cerealien mit runder Form). Welche Marshmallows ihr verwendet (ob schneeweiß oder bunt) ist absolut egal.

Ihr benötigt:
280 g Crispies (Reis Cerealien)
300 g Marshmallows
60 g Butter
Zusätzlich:
mikrowellengeeignete Schüssel
Löffel
Palmin soft
(evt. Einweghandschuhe)
Unterlage
Die Butter abwiegen und mit den Marshmallows in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben,  in kurzen Intervallen á 30 Sekunden schmelzen.(Man kann auch die Butter weg lassen und statt dessen die Marshmallows mit 1-2 EL Wasser besprenkeln, dann genau so schmelzen)
Immer wieder durch rühren und schauen, ob die Masse geschmolzen ist, Vorsicht – Verbrennungsgefahr!
Jetzt die Cerealien dazu gegeben. Nun die Masse ordentlich vermengen.
Etwas abkühlen lassen, die Hände dünn mit Palmin eincremen. Das verhindert, dass die heiße Masse an der Haut fest klebt und man kann viel einfacher modellieren. (alternativ kann man Einweghandschuhe nehmen, aber damit komme ich nicht so gut zurecht, da ich dann weniger Gefühl in der Hand habe.)

Auf den Tisch am besten eine abwaschbare Unterlage legen. Die Masse mit Hilfe eines Löffels auf die Unterlage geben und mit den Händen in Form drücken. Möchte man eine kleinere aus Einzelteilen bestehende Form machen, einfach mit dem Löffel immer so viel abstechen, wie viel man benötigt. Der Riesenvorteil ist, dass sich die Masse lange bearbeiten lässt. Sollte sie doch einmal zu fest geworden sein, einfach für ein paar Sekunden im Ganzen in die Mikrowelle geben, dann wird alles wieder etwas weicher. 
Man kann die Masse auch in eine Form (z.B. Schüssel) geben oder sie zu einem Block fest zusammendrücken und diesen bei Bedarf mit einem großen Messer zurecht schneiden. Jetzt alles gut kühlen. Ich habe dafür meine Form auf ein kleineres Brettchen gesetzt und so spart man gleich etwas Platz im Kühlschrank. Um eine glatte Oberfläche für den Fondant zu bekommen, kann man die Oberfläche mit etwas geschmolzenem Fondant, Ganache oder Buttercreme einstreichen. Danach kann man wie gewohnt mit Fondant überziehen und arbeiten..
Tipp: Statt in der Mikrowelle kann man die Masse auch einfach in einem Topf auf dem Ofen zubereiten! Diese Modellierung hält sich mehrere Wochen im Kühlschrank und kann somit super leicht vorbereitet werden.
Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren,
süße Grüße, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar veröffentlichen