26 September 2012

Carrot- (Cup) Cake mit Pecannuessen und Frosting

Möhrenkuchen ist so ein Kuchen den es bei uns zu Hause irgendwie nie gab, dabei schmeckt er mir heute richtig gut. Ich habe ihn zwar erst vor ein paar Jahren probiert , aber zumindest seitdem esse ich ihn echt gern. Und da man ja zwischen all den süßen Verführungen auch mal etwas „gesundes“ (zwinker, zwinker) braucht – und man nicht zu vergessen auch eine Vorbildfunktion hat – habe ich am Wochenende frischen Rüblikuchen gemacht – so einen den auch die Hasen essen (würden) habe ich zumindest meinem kleinen Großen erzählt.
So ganz ohne Topping kam ich dann aber doch nicht aus – ich kann halt die Finger nicht von solchen Frischkäse Cremes lassen – die passen doch soooooooo gut zum „gesunden“ Möhrchenkuchen und erst die vielen leckeren Nüsse …


150 g Möhren
80 g Pecannusskerne
1 Orange
75 g Butter
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillin-Zucker
6 Eier
75 g Mehl
1/2 TL Zimt
250 g gemahlene Haselnusskerne
2 TL Backpulver

Die Springform (ich habe eine kleine 18 cm genommen) fetten. 
Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
Die Pecannüsse grob hacken. 1 unbehandelte Orange heiß waschen und dann die Schale fein reiben. Ich liebe liebe liebe diesen Duft! Die Orange halbieren und auspressen. 75 g Butter, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. 1 EL Orangensaft und die Orangenschale unterrühren. Mehl, Zimt, Nüsse und Backpulver in einer zweiten Schüssel mischen und dann portionsweise unter die Eiermischung rühren. Die Möhren schälen, waschen, fein reiben und dann unterheben.
Den Teig in die Form einfüllen, glatt streichen und dann 35–40 Minuten backen. Macht am besten die Stäbchenprobe – klebt nix mehr, ist der Teig fertig.

Aus dem Ofen nehmen und vom Springformrand lösen. Sofort mit 2 EL Orangensaft beträufeln und dann auskühlen lassen. Anschließend den Boden einmal waagerecht halbieren.


100 g Butter 
100 g Puderzucker 
200 g Doppelrahm-Frischkäse 
25 g Pistazienkerne 
Marzipan-Möhren zum Verzieren

Die Butter mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren dann den Puderzucker und den Frischkäse unterheben. Wenn alles schön cremig ist, am besten noch einmal abschmecken. Wem es nicht süß genug ist, kann ja gerne noch ein bisschen nachsüßen. 

Dann den unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen. Ihr braucht keinen Tortenring da so ein bisschen „undone“ doch ganz nett aussieht, oder?  Lecker - luftig und einfach nur jam jam  :)  Mit ca. 1/4 der Creme bestreichen. Oberen Boden daraufsetzen. Restliche Creme wellig auf die Oberfläche und an den Rand des Kuchens streichen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen.
Den Kuchen mit den kleingehackten Pistazien bestreuen und mit Marzipanmöhrchen verzieren. Die könnt ihr fertig kaufen aber natürlich auch ganz einfach selber machen. Dafür den Marzipan mit etwas Puderzucker mischen und in orange bzw. grün einfärben, dann die typische Karotte formen. Falls ihr etwas größere Möhrchen haben wollt, gibt es bei diversen Anbietern, z.B. Tortissimo Decoflexformen.

(http://www.tortissimo.de/details.asp?&lang=de&aid=257306)


Und jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich, wo der kleine CUPCAKE herkommt. Na das war so – mein kleiner Mann isst halt gerne seinen eigenen Kuchen. Bei den großen kann er sich immer nicht entscheiden und beißt in den ganzen Kuchen, daher bekommt er jetzt immer seinen eigenen kleinen und ist da auch ganz stolz darauf. Er sitzt dann in seinem kleinen Sesselchen und mampft stillschweigend SEINEN Kuchen! 

(dafür einfach ein bisschen Teig in ein Papierförmchen füllen und backen und dann mit dem Frosting verzieren. Den cupcake aber schon nach ca. 20 Minuten herausnehmen) Und so sind alle glücklich und zufrieden… und es war wieder einmal ein sehr sehr schöner Tag…


ganz süße Grüße, Eure Kessy

3 megjegyzés:

26/9/12 13:45

Gibt´s ja nicht! Gestern noch hab ich ein süsses Rezept gefunden mit dem ich meinen Karottenvorrat endlich mal reduzieren könnte - aber Deines klingt noch besser! Jaja, ich glaube ich bin backsüchtig :-)!
Grüssle aus Wien!
Maggy*

26/9/12 13:47

P.s. vor allem find ich´s super, dass Du die Möhren einfach in die Mitte und nicht klassisch aussen rum gelegt hast für die Deko! So hübsch!*

26/9/12 14:08

Grüssle zurück! Man kann nie genug backsüchtig sein :)))) durch unseren Kleinen haben wir halt auch immer so viele Möhrchen hier :) als nächstes müssen die Kürbisse "dran glauben" bin nur noch etwas unentschieden was ich daraus zaubere :) hex hex ;))
vielen lieben Dank und ganz herzliche Grüße,Kessy

Kommentar posten