15 September 2012

KALTER HUND - wenn zarte Schokolade auf knusprige Kekse trifft


Es ist mal wieder Zeit für ein richtig tolles Rezept aus meinen Kindertagen – was habe ich mich immer gefreut wenn meine Mama für mich – und später mit mir zusammen - kalten Hund gemacht hat! Ein schokoladiger Kuchen ohne Backen und mit ganz viel Butterkeksen. So einfach und so lecker, man braucht nicht viele Zutaten und dieses „Kekse – Schoko stapeln“ hat schon fast etwas Meditatives. Und zu einem Glas Milch oder einem Kaffee schmilzt jeder Happen auf der Zunge und macht die kleinen und die Großen glücklich. 


Hier das Rezept:

250 g Zartbitter Kuvertüre 


150 g Vollmilch Kuvertüre 


80 g weiße Schokolade 


100 g Kokosfett 


1 Päckchen Vanille Zucker


200 g Butterkekse









Die Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen. Damit diese nicht wegrutschen kann, die Form am besten vorher einfach etwas fetten und dann erst die Folie einlegen. Beide Schokoladen grob zerkleinern und zusammen mit dem Kokosfett in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Zuletzt den Vanille -Zucker unterrühren.




Die Form zuerst mit einer Schicht Butterkeksen auslegen. Wenn nötig, die Kekse zerbrechen. Nun die Schokoladencreme auf der Keksschicht verteilen, aber nur soviel, dass diese gerade bedeckt ist. Dann kommen wieder Kekse. Immer abwechselnd Schokoladencreme und Kekse in die Kastenform einschichten (7-8 Schichten). Wer mag, kann am Ende noch eine weiße Schokischicht darauf geben und Zuckerdeko darüber streuen. Die Kastenform mindestens 6 Stunden, aber besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Nach dem Erkalten den kalten Hund mit einem Messer und mit Hilfe der Folie aus der Form lösen und auf eine Platte stürzen. Dann die Folie vorsichtig abziehen und das Gebäck am besten gekühlt und in Scheiben geschnitten servieren. Zum Verrfeinern kann man unter die Schokocreme etwas fein geriebene Bio Orangenschale geben oder (für die Großen) 2 Portionspäckchen (je 2 g) Instant-Espresso-Pulver.

Und jetzt heißt es schlemmen und immer wieder ein Scheibchen naschen. An was für Rezepte aus euren Kindertagen erinnert ihr euch denn noch und was davon habt ich bis heute übernommen und gebt gerne weiter? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure schönsten Erinnerungen schreibt!


viele süße Grüße, Eure Kessy

2 megjegyzés:

27/9/12 20:00

Schmolz nur so dahin auf der Zunge! Sehr gut war es.

27/9/12 21:54

das freut mich sehr
und ich hoffe "Sie" noch oft verwöhnen zu dürfen :)))
liebste Grüße

Kommentar posten