22 Dezember 2012

Rotweintorte mit „Kalocsai - Muster“

Diese kleine Torte habe ich für morgen zum Adventskaffee für meine Eltern vorbereitet. Sie werden einige Verwandte zu Besuch haben und so ergab sich für mich die perfekte Gelegenheit für Sie eine Torte vorzubereiten. Dieses Rezept hatte ich mir schon länger beiseite gelegt und wegen dem enthaltenen Rotwein nur auf die perfekte Gelegenheit gewartet ihn einmal zu backen, wenn nur die „Großen“ dabei sind und naschen. 
 Darunter verbirgt sich eine klassische „Rotwein Torte“ nach folgendem Rezept:
250 g Butter
250 g Zucker
250 g Mehl
1Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 Prise Salz
2 TL Zimt
2 TL Kakao
120 ml Rotwein
2 EL Rum
1/ 2 Päckchen Backpulver
100 g gehackte Zartbitter Kuvertüre

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Eine kleine Springform (18 cm Durchmesser) fetten und mit Mehl ausstäuben. 
Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker sowie 1 Prise Salz schaumig schlagen. Dann die Eier unterheben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit der Schokolade dem Kakao und Zimt unterheben. Ganz zum Schluss den Rotwein und den Rum dazugeben. 
Dann den Teig in die vorbereitete Backform füllen und ca. 1 Stunde backen. Macht am besten die Stäbchenprobe. Bleibt noch etwas Teig hängen, noch ein paar Minuten im Ofen lassen. Anschließend auskühlen lassen, dann den Springformenrand lösen und nach vollständigem Erkalten auf ein Kuchenrost setzen. 
Wer möhte kann die Torte mit Puderzucker bestäuben und servieren. Aber ihr könnt sie natürlich auch wie ich zu einer Motivtorte verwandeln
Eingeschlagen habe ich sie mit champagnerfarbenen Fondant, den ich selbst hergestellt habe. Ich hatte ja schon erzählt dass ich ein bisschen herumexperimentiert habe und sowohl Fondant aus Gelatine / als auch aus Marshmellows getestet habe. Da es zum Thema Fondant aber so viel zu erzählen gibt, mache ich dazu demnächst einen eigenen Post mit Tricks und Tips. 
Das Muster auf meiner Torte wird gerade den Lesern aus Ungarn sehr bekannt vorkommen. Es enthält Elemente der ungarischen Folklore aus einem bestimmten Gebiet des Landes. Es nennt sich „ Kalocsai – Muster“ und zierte in anderen Farben auch schon die Anzüge von den Formel 1 Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button. Im Frühjahr werde ich auch eine so schöne bunte Torte auf schneeweißem Hintergrund machen, aber zum festlichen Advent fand ich champagner – schwarz sehr passend. 

Verziert habe ich die Torte mit Royal Icing, welches ich schwarz eingefärbt habe. Wer nicht frei Hand zeichnen möchte oder sich mit vorzeichnen sicherer fühlt, kann dafür spezielle Lebensmittelstifte verwenden, die es in diversen Tortenzubehörgeschäften, z.B. hier bei Tortissimo gibt. Damit vorzeichnen und mit royal icing ausfüllen. Natürlich könnt ihr statt dem Muster jedes beliebig andere nehmen.
Ich wünsche Euch einen wundervollen Nachmittag, lasst Euch nicht allzu sehr stressen und genießt die letzten Tage vor Weihnachten. Süße Grüße, Eure Kessy

6 megjegyzés:

Anonym

22/12/12 21:40

❄❄❄ unglaublich schön kessy ❄❄❄

lg
karin

23/12/12 13:16

Traumhaft schön! Und so elegant!
Von all Deinen (hammermäßigen) Torten, ist das bis jetzt mein absoluter Favorit! Die passt einfach zu allem!
Euch wundervolle Feiertage, viele Geschenke & eine besinnliche Zeit zusammen!
Alles Liebe aus Wien & Grüße an Deine Männer :)!
Bussal baba + Drücker aus Wien!
Deine Maggy*

Anonym

5/6/13 16:17

Ein Traum !!!! sehr, sehr schöne Arbeit. Respekt!

5/6/13 16:25

Herzlichen Dank :) das freut mich, wenn sie dir gefällt! liebe Grüße, Kessy

Anonym

12/2/14 08:25

Hallo Kessy! Superschöne Torte! Ist sie nur einschichtig ohne Creme? Kann man unter weißem Fondant auch dunkle Ganache haben oder ist das weniger praktisch?

23/1/15 20:48

Hallo liebe kessy, sollte ich die Torte vorher mit Ganache bestreichen und dann mit Fondant umhüllen ?
Liebe grüße Hana

Kommentar posten