02 Dezember 2012

Black Forest Torte

Weihnachtsbäckerei Nr. 8 

1. Advent
Endlich ist er da, der 1. Advent. Das erste Lichtlein brennt und der Kaffetisch ist gedeckt. Und nachdem gestern mit großen glitzernden Kinderaugen das erste Türchen am Kalender geöffnet wurde sprang unser Kleiner heute schon ganz früh aus dem Bettchen um das 2. Türchen zu öffnen. Mit Schokolade und einem Miniauto bewaffnet saß er dann glücklich in unserem Bett. So könnte jeder Tag beginnen… Für heute nachmittag habe ich eine kleine Schwarzwälder Kirschtorte vorbereitet. Gestern den Boden gebacken und befüllt und heute mit der Creme verziert.
Was mir besonders gut gefallen hat, war der tolle Weihnachtsduft den der Biskuit beim Backen verströmte. Die Mengenangaben beziehen sich auf eine kleine Torte, also 16 bzw. 18 cm Durchmesser. 
 Der Biskuit:
3 Eier
1 Prise Salz
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Mehl
2 gehäufte EL Speisestärke
2 EL Kakao
1 TL Zimt
1 TL Backpulver
Die Füllung:
1 Glas (720 ml) Kirschen
2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillepudding
1/2 l Milch
600 g Schlagsahne (oder alternativ 300 g Schlagsahne und 250 g Mascapone)
3 Päckchen Vanillezucker
9 EL Kirschwasser (oder alternativ 9 EL Amarettolikör) (100 g Marzipan)
Den Backofen auf 150 g Umluft vorheizen. Eine Kleine Springform ausfetten und dann mit Backpapier auslegen( so bleibt es super am Platz). 

Die Eier trennen. Zuerst das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Dann den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Anschliessend das Eigelb unterziehen. 

Die trockenen Zutaten, also Mehl, Stärke, Kakao, Zimt und das Backpulver mischen und mit einem Schneebesen unterheben. Die Masse in die Form streichen und 20–25 Minuten backen. Nach dem Backen zwar sofort den Springrand lösen, aber noch auf dem Boden auskühlen lassen. Erst danach das Backpapier entfernen. 

Die Kirschen abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen. 5 EL Saft abnehmen, den Rest aufkochen lassen. Den abgenommenen Teil mit 2 EL Zuckerm der Milch und dem Vanillepuddingpulver glatt rühren, dann in den aufgekochten Kirschsaft rühren. Alles ca. 1 Minute köcheln. Die Kirschen unterheben und auskühlen lassen. Da wir alles total Marzipanverrückt sind, habe ich noch 100 g kleingeschnittene Marzipanmasse in die Kirschmasse eingeschmolzen. Riecht super und passt perfekt zu Kirschen. 

Biskuit zweimal waagerecht durchschneiden und jeden Boden mit je 3 EL Kirschwasser oder Amarettolikör tränken. (Essen die Kleinen mit, dann einfach weglassen) Unteren Boden auf ­eine Tortenplatte setzen und einen Tortenring darumlegen. Die Sahne steif schlagen, dabei Vanille­zucker einrieseln lassen. Wer sich für die Mascaponevariante entscheidet, schlägt nur 300 g Schlagsahne steif und hebt den Vanillezucker sowie die Mascapone unter. Kleiner Tip für´s Sahnesteifschlagen. Früher hat das bei mir nicht immer so gut geklappt. Der Trick ist wirklich, die Sahne für ein paar Minuten in den Tiefkühler zu packen, also richtig runter zu kühlen. Dann mit einem elektrischen Schneebesen erst langsam und sobald die Sahne anfängt fester zu werden, schneller zu schlagen. Ist sie fest, dann auch aufhören, sonst trennt sich der wässrige Teil ab und es entsteht Butter :)

Auf den Tortenboden zuerst die Hälfte der Kirschmasse streichen, dann ca. 1 cm dick mit der Sahne bestreichen. Dann den 2. Boden auflegen und genau so schichten – Kirschen, dann 1 cm Sahne. Den obersten Boden aufsetzen und die Torte mindestens 3 Stunden, aber besser über Nacht kühlen.

Den Tortenring lösen und die Torte rundherum mit der restlichen Sahne verschönern. 

Wer mag kann jetzt bunte Zuckerstreusel oder geraspelte Schokolade aufstreuen. Ich hoffe ich habe euch diesen Klassiker ein bisschen schmackhaft gemacht und ihr probiert sie auch mal wieder aus :)
Rezeptquelle: Lecker.de 
Ich wünsche Euch einen wundervollen besinnlichen Adventssonntag, macht´s Euch schön gemütlich, 

süße Grüße, Eure Kessy

0 megjegyzés:

Kommentar posten