30 Dezember 2012

Winterliche Mascapone Torte

Morgen ist schon Sylvester und das Jahr neigt sich schon ganz bald dem Ende. Während der Feiertage war auch bei uns zu Hause viel Trubel. Und die meiste Zeit wurde im Kreise der Familie verbracht. Man hätte so gerne noch viel mehr Freunde gesehen, besucht und getroffen, aber alles klappt halt leider nicht. Umso schöner ist es, dass wir es endlich geschafft haben unsere lieben Freunde und Trauzzeugen einzuladen. 
Den Tisch habe ich voller Plätzchen wie Glühweinherzen und Zimtsterne gepackt, eine Platte voller Donuts dazu gestellt und eine kleine Torte vorbereitet. Das besondere am Biskuit ist die herbstliche Note durch etwas Zimt und knackige Mandeln. Diese werden sowohl in gemahlener als auch in gestiftelter Form dazu gegeben und geben dem Teig einen besonderen „Knack“ :) Auch meine „Käseelche“ haben den Weg in die gute Stube gefunden, aber dieses mal, in Form von Käseigeln, Bären und Eichhörnchen. 
100 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
50 g gestiftelte Mandeln
3 Eier
130 g Zucker
2 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
6 Blatt weiße Gelatine250 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
500 g (Sahne) quark
75 g Honig
2 TL gemahlener Zimt
Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die gestiftelten Mandeln in eine Pfanne geben und rösten, dann auskühlen lassen. Die Eier trennen. Eiweiß und 3 EL kaltes Wasser steif schlagen, dann 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und die Prise Salz einrieseln lassen. Die Eigelbe zufügen. Das Mehl, Backpulver und die gehackten Mandeln mischen und unter die Eimasse rühren. Den Teig in die Springform streichen und ca. 30 Minuten backen. Sofort aus der Form lösen und erkalten lassen dann einmal waagerecht durchschneiden. 
Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Die Gelatine zerkleinern und in kaltem Wasser eiweichen. Die Mascarpone, Quark, Honig, 30 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 1 leicht gehäufter TL Zimt cremig rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 1–2 EL Creme verrühren. Gelatine-Creme unter die übrige Mascarponecreme rühren und die steif geschlagene Sahne unterheben. Einen Teil der Creme für die Randdekoration aufheben, den Rest auf den unteren Biskuitboden geben und mit dem zweiten Boden bedecken. Torte mindestens 3 Stunden, aber besser zugedeckt über Nacht kalt stellen. Die Torte aus dem Tortenring lösen und den Rand mit der verbleibenden Creme bestreichen. (Ist sie inzwischen zu fest geworden, könnt ihr noch etwa 100 g Sahne steif schlagen und unterheben.) Aus Pappe eine Schablone ausschneiden und auf die Torte legen, dann mit Zimt (oder auch Kakaopulver) bestäuben. Ganz hübsch sehen auch Sterne oder Herzen auf der Torte aus.
ich wünsche Euch einen tollen Sonntag abend und ein paar schöne letzte Stunden im Jahr 2012, süße Grüße und einen ganz tollen Rutsch, Eure Kessy

2 megjegyzés:

1/1/13 12:43

Liebe Kessy,
die Torte sieht mal wieder wahnsinnig fein aus! Passt wunderbar zur kalten Jahreszeit!
Ich hoffe Ihr seid gut in´s Neue Jahr gestartet & hattet einen guten Rutsch!
Wie lauschen noch ein wenig dem Neujahrskonzert!
Lasst es Euch schmecken!
GlG, Bussal*

1/1/13 12:43

Liebe Kessy,
die Torte sieht mal wieder wahnsinnig fein aus! Passt wunderbar zur kalten Jahreszeit!
Ich hoffe Ihr seid gut in´s Neue Jahr gestartet & hattet einen guten Rutsch!
Wie lauschen noch ein wenig dem Neujahrskonzert!
Lasst es Euch schmecken!
GlG, Bussal*

Kommentar posten