16 Oktober 2012

Double Chocolate Brownies mit Himbeerguss

Print Friendly and PDF
Brownies passen zu allen Gelegenheiten – bei mir sogar zum Frühstück. Ich könnte eh den ganzen Tag Kuchen und Kekse naschen. Und für einen guten Brownie lasse ich alles stehen. Dabei gibt es meiner Meinung nach nur eine einzige Vorgabe „schön saftig“ muss er sein. Ansonsten kann man ihn mit Nüssen bewerfen, oder wie hier, unter einem schönen Himbeerguss verbergen. Das leckere Geheimnis lüftet sich dann mit dem ersten Bissen.


Die Idee ist von „Lecker“ aber ich habe die Rezeptangaben ein wenig angepasst, weil ich finde „Ja, Brownies müssen schön süß sein, aber sie müssen nicht vor Zucker kleben und sie schmecken auch so wunderbar! Gerade durch den Guss sind sie eh schon ganz ganz lecker!


Zutaten:
100g weiße Schokolade
100 g Zartbitterschokolade
200g Doppelrahmfrischkäse
50 g + 200 g Zucker
Mark 1 / 2 Vanilleschote
4 Eier
200 g frische oder TK Himbeeren
300 g Butter
4 EL Kakao
250 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
Zuerst eine rechteckige Backform vorbereiten. Dafür ausfetten und dann das Backpapier hineinlegen Es haftet super an und man kann es ganz toll glatt ziehen. (Papier mit der glatten Fläche nach oben). 

Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Benutzt ihr TK - Himbeeren dann schon jetzt aus dem Kühlschrank herausnehmen und kurz antauen lassen. Wenn ihr frische habt, dann kurz abspülen und auf Papier trocknen lassen.

Die Schokoladen hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Sind sie flüssig, den Kakao und 200 g Zucker unterrühren. Die Eier kurz verquirlen und auch mit unterheben. Ganz zum Schluss noch das mit dem Backpulver gemischte Mehl einarbeiten. Den Teig noch einmal gut verrühren und dann in die Form streichen.

Für den Guss den Frischkäse mit dem Ei, dem Zucker (50g) und dem Vanillemark verrühren, dann die Himbeeren dazu geben und alles auf dem Kuchenteig verstreichen. Den Kuchen 40 bis 45 Minuten bei 150 Grad Umluft backen.

Bei mir war (durch den Guss) die obere Schokoladenschicht noch sehr weich, fast flüssig. Das nächste mal werde ich den Kuchen noch 5 Minuten länger im Ofen lassen. Aber für alle Schokoholics wahrscheinlich genau das richtige – „ein flüssiger Kern“. Und auch am nächsten Tag noch unglaubig saftig.


Wie liebt Ihr denn Eure Bwonies? Pur oder verfeinert? 

süße Grüße, Eure Kessy

5 megjegyzés:

16/10/12 11:47

Eine Geschmaksexplosion aus SChoko und Frucht... yammi!

16/10/12 14:32

Liebe Karen, kurz nach dem Backen war der Teig noch etwas weich - aber dann... jammi jammi :)

16/10/12 23:50

Liebe Kessy,

oh Deine Brownies sehen ja wahnsinnig lecker aus! Ich finde gerade die Mischung aus Schokolade, Frischkäse und Himbeeren toll!
Vielen Dank für Deine so netten Zeilen auf meinem Blog!Ich habe mich sehr gefreut!

Ganz liebe Grüße,
Verena

17/10/12 16:04

Liebe Verena,
vielen Dank für Deine netten Worte! Ich fand das auch wirklich lecker und durch diese Schicht wird erstens die Süße durchbrochen und sie bleiben auch wirklich länger saftig :)

ganz liebe Grüße

15/4/13 20:19

Hallo Kessy,

ich besuche nun schon seit einigen Monaten hin und wieder deine Seite und bin mehr als begeistert! Alles ist so liebevoll und hübsch gemacht, dass ich, egal wie spät es ist, immer selbst gleich Lust bekomme zu backen :)
Diese Brownies hier habe ich schon zweimal gemacht. Super lecker und allen anderen hat es auch geschmeckt :)
Dankeschön für die tollen Rezepte!!

Liebe Grüße
Claudia

Kommentar posten