08 Oktober 2012

Saftiger Schokokuchen mit Karamell-Erdnuessen

Was nimmt man mit, wen man eine liebe Freundin besucht – natürlich einen lecker Kuchen. Bei so einem schönen Stück mit einer Tasse Tee oder Kaffee lässt es sich doch auch gleich viel besser quatschen. Und da wir heute noch viel vorhaben – die Herbstdeko wird gebastelt – brauchen wir auch ne Menge Proviant. Der Teig ist super schnell gerührt und backt von ganz allein. 

Und da dieser kleine Kastenkuchen nur so vor Schokolade und knackigen Erdnüssen strotzt, wird jeder Bissen zum Genuss… 


Die Zutaten:

100 g Zartbitterschokolade
100 g Vollmilchschokolade
150 g Butter
Fett und Mehl für die Form
3 Eier
150 g + 100 g Zucker
350 g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
1 gestrichener TL Natron
100 ml Milch
75 g ungesalzene geröstete Erdnusskerne
150 g Schlagsahne
1 Prise Salz
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Den Ofen vorheizen (Umluft 150°C). Eine Kastenform (ca. 25 cm Länge; ca. 1,8 l Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. Die Schokolade in grobe Stücke brechen. Zusammen mit der Butter im heißen Wasserbad schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. 
Die 3 Eier mit 150 g Zucker schaumig schlagen. Die flüssige Schokomischung unter die Eiercreme rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und Natron mischen. Die Milch kurz unterrühren. Alles gut verrühren und in die Backform streichen. 

Ca. 50–60 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten ruhen lassen, erst dann aus der Form stürzen. Den noch warmen Kuchen mit einem Holzspieß mehrmals einstechen. 

Während der 10 Minuten Ruhezeit kann man bereits den Zucker (100g) karamellisieren. Dazu in einen Topf mit dickem Boden geben und unter ständigem Rühren verflüssigen. Wenn er flüssig ist, die Nüsse und Sahne dazu geben, alles kurz aufkochen lassen. Die Wärmezufuhr senken und so lange köcheln bis alles zähflüssig ist. Ganz am Schluss noch 1 Prise Salz unterrühren. Den flüssigen Karamell auf dem warmen Kuchen verteilen. Dabei wieder mehrmals in den Kuchen einstechen. So kann der Karamell in die Löcher fließen.

Rezeptquelle: LECKER

Süße Grüße, Eure Kessy

3 megjegyzés:

9/10/12 08:32

Das nenne ich mal eine geniale Kombination :-))))))!

23/11/13 00:05

Der Kuchen ist echt tooooll! Und weil ich heute meinen kreativen Tag hatte, habe ich den Kuchen gemacht und habe in den Teig kleine Apfelstückchen hineingemacht und da ich keine Erdnüsse hatte, habe ich kleine Apfelstücke, getrocknete Cranberries und Caschewkerne(klein gehackt) vermischt und das alles karamellisiert unnd drauf verteilt, War also eher eine außergewöhnliche Winter-"Edition" ;) Aber schmeckt trotzdem supeerlecker. Danke für das tolle Rezept (:

27/11/13 16:14

Wow das hört sich fantastisch an, tolle Kombi! so eine Winterkombi ist ja auch ganz was Feines, mhmmmmm das würde ich jetzt auch gern kosten,ganz liebe Grüße, Kessy

Kommentar posten