12 Oktober 2012

Ziegenkaese auf Birnenchutney im Blaetterteigkoerbchen

Der Herbst ist für mich die perfekte Jahreszeit um neue Geschmäcker auszuprobieren und wieder etwas mehr Zeit in der Küche zu verbringen. Und als die „LECKER“ auf ihrer website ein schönes Ziegenkäserezept suchte und zum mitmachen aufforderte fiel mir ein Rezept ein was ich vor ein paar Jahren in Österreich gegessen hatte und seitdem immer mal wieder versuchen wollte. Die perfekte Gelegenheit also. 


Würziger Ziegenkäse von saftig – krossem Bacon ummantelt in einem Bett aus sanften Birnen. Hervorragend geeignet als Vorspeise aber auch als kleines Hauptgericht zum Beispiel für ein Abendessen mit frischem Brot und Wein.

Chutney
3 – 4 Birnen
1 – 2 kleine Zwiebeln
80 g brauner Zucker
1 Prise Salz
½ TL Zimt
4 g Kardamom
2 Gewürznelken
20 g frischer Ingwer
1 Chilischote
1 / 2 TL Muskatnuss
50 ml Weißweinessig
Pfeffer aus der Mühle
Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
Zu allererst bereite ich das Chutney vor. Dafür die Birnen waschen und halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln grob hacken. Die Chili halbieren, die Kerne entfernen und dann fein hacken. Als nächstes den Ingwer schälen und auch in kleine Stückchen schneiden. In einem großen Topf schmelze ich den Zucker und lasse ihn leicht bräunen. Dann gebe ich die Birnen dazu, und lösche mit Essig ab. Mit einer Prise Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, den Gewürznelken und Muskatnuss abschmecken und den Ingwer und etwas Chili unterheben. Alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Tip:  Habt ihr etwas mehr vorbereitet, könnt ihr das Chutney auch in heiß ausgespülte Twist – Off – Gläser füllen und darin erkalten lassen. So hält es sich wie auch Marmeladen und schmeckt sehr gut zu Braten, Wild, Pasteten, Käse usw.. 


Jufkateig
8 Scheiben Bacon
1 Zweig Rosmarin
2 EL Honig
etwas Olivenöl 



Ein Muffinblech fetten und Jufkateig in quadratischen Stücken so übereinander in die Mulden legen, dass ein Nestchen entsteht.
Ich habe französische Ziegenkäsetaler mit dem Namen "Frühlings Picandou" verwendet. Den Taler zunächst in 4 längliche Stücke teilen. Dann habe ich um jedes Stück Ziegenkäse 1 bis 2 Scheiben Speck gewickelt und diese mit Zahnstochern festgesteckt. Die Käsepaketchen in einer heißen Pfanne mit ein paar Tropfen Olivenöl von jeder Seite kross anbraten. Während dieser Zeit den Honig vorbereiten. Dafür vom Rosmarin ein paar Blättchen abzupfen . Den Honig mit ein paar Tropfen Öl erwärmen und den Rosmarin dazu geben. Die fertigen Käse herausnehmen und die Holzspießchen herausziehen, dann auf das Bett aus dem Birnenchutney setzen. Mit ein paar Tropfen des Rosmarin Honigs beträufeln und in den vorgeheizten Ofen schieben. Ca. 7-10 Minuten backen, dabei aufpassen, dass der Käse nicht vollständig zerläuft. Heraus nehmen und heiß servieren.

Dazu passt ganz hervorragend frisches Baguette- Rusticale und Wein.



Für alle die auch noch gern mitmachen möchten ist hier der link: 


Viel Spaß beim Verwöhnen, Eure Kessy




0 megjegyzés:

Kommentar posten