14 November 2012

Heidelbeer-Mohn-Schnecken

Weihnachsbäckerei die 1. 


Die Keks und Plättchensesoin ist offiziell eröffnet. Und während so langsam die winterliche Vorweihnachtsstimmung aufkommt war ich ganz fleißig mit Backbücher durchforsten und Rezepte lesen beschäftigt. Ich habe mir insgesamt 24 ausgesucht, darunter absolute Klassiker und auch neue Ideen.

Meine heutigen Tassenkekse erinnern mich ein bisschen an einen Mohnstollen nur in Mini. Ich habe die Füllung mit Heidelbeeren kombiniert was einen wunderbaren winterlichen Geschmack zaubert und die Plätzchen herrlich saftig macht.
Zutaten für ca. 25 Stück: 

150 g Mehl
50 g Zucker
60 g kalte Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei + 1 Eigelb
120 g (Tk) Heidelbeeren
½ Packung (125 g) backfertige Mohnfüllung
Hagelzucker
1 Ei verquirlen und dann jeweils eine Hälfte in einen Becher geben. Die gekühlte Butter in grobe Stücke schneiden und dann mit dem Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und einem halben Ei in eine Schüssel geben. Am besten mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. 
Die Heidelbeeren antauen lassen und beiseite stellen. Die fertige Mohnfüllung und die andere Eihälfte verrühren. Die Heidelbeeren dazu geben und etwas mit einer Gabel zerdrücken. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen zwei Bögen Backpapier zu einem Rechteck ausrollen. Dann die obere Lage Backpapier entfernen und die Teigplatte mit der Mohnmasse bestreichen. Dabei daran denken, an der unteren Längsseite einen ca. 1 cm breiten Rand frei zu lassen. Den Teig mithilfe des Backpapiers von der Längsseite her aufrollen und dann in Hagelzucker wälzen. Die Rolle auf ein Stück Backpapier legen und mindestens 1 Stunde kalt stellen. 
Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rolle in ca. 15 Scheiben á 1,5 cm schneiden und diese auf dem Blech nebeneinander verteilen. Dafür ist es wichtig, dass der Teig schön gekühlt ist, da er sich nur so richtig schneiden lässt. Wundert euch nicht, wenn die Füllung beim schneiden etwas rausquilt. Im Ofen geht der Teig ja noch auseinander und wird dann komplett mit der Füllung abschließen. Das Eigelb und 1 EL Wasser verquirlen, Plätzchen damit bestreichen, dann im heißen Ofen ca. 12 Minuten backen. 
Nach dem Auskühlen in einer Metalldose verschlossen aufbewahren. 
Kleiner Tip: Ihr könnt die Heidelbeeren auch durch anderes Obst wie Brombeeren oder Kirschen oder auch Nüssen ersetzen. 
Ich hoffe Euch gefallen meine kleinen Schnecken und ich wünsche Euch einen tollen Abend, 
süße Grüße, Eure Kessy

4 megjegyzés:

14/11/12 18:50

Wow, 24 Rezepte, Du bist aber ambitioniert :o) Die Roellchen sehen wirklich gut aus. Ich bin ja ein grosser Fan von Mohnfuellungen.

liebe Gruesse,
Persis

14/11/12 20:29

Hallo, ja ja ja, ich bin immer so wenig entscheidungsfreudig und daher mache ich ein paar mehr :) es gibt ja noch so viel auszuiprobieren :)))) Wenn du Mohn magst, dann musst du die Röllchen wirklich ausprobieren - unglaublich saftig und ein zarter Teig!

liebe Grüße
Kessy

15/11/12 21:35

Kessy, die kleinen Mohnschnecken sehen fantastisch aus! Mohn mag ich auch seeehr gern.
Ich hab mich noch gar nicht so wirklich entschieden, welche Plätzchen ich dieses Jahr backen werde...
auf jeden Fall SpekulatiusSterne, Spritzgebäck und Butterplätzchen. Ruggele dürfen nicht fehlen - ich werde eine Variante mit Macadamia und Zimt machen :-)
Es gibt soooo viele altbewährte und neue, interessante Rezepte - ich hab den Überblick verloren *whähäää*

Liebe Grüße
Sabine

16/11/12 13:06

Liebe Sabine,

vielen lieben Dank! Freut mich sehr, dass sie dir gefallen! Ja bei der großen Auswahl ist das entscheiden auch wirklich nicht so leicht! Ich habe dieses Jahr einfach ein bisschen früher mit der Weihnachtsbäckerei angefangen um mehr Zeit zum backen zu haben :)Und gut dass du "Ruggele" geschrieben hast - die sind mir ganz durch die Lappen gegangen! Hast du ein gutes Rezept für mich? Ganz liebe Grüße, Kessy

Kommentar posten