12 November 2012

New Romance Ombre Cake

Für die Zeit bis Weihnachten habe ich mir vorgenommen, Euch jede Woche eine Torte oder einen tollen Weihnachtskuchen vorzustellen. Ich finde – auch wenn ich Kleingebäck, Kuchen Törtchen, Donuts und co. über alles liebe – aber eine schöne Torte und ein toller Kuchen sind immer noch das Sahnehäubchen. Und gerade in der Vorweihnachtszeit ist man ja doch viel häufiger auf der Suche nach etwas besonderem zum Advent oder Fest. Und vielleicht findet ihr ja bei mir dass, was ihr sucht, um eure Lieben zu verwöhnen. Dieses Wochenende habe ich mich noch einmal für einen Ombre cake entschieden. Und eigentlich wollte ich ihn Euch wie versprochen schon am Wochenende zeigen, aber wir haben mal wieder ein bisschen gebaut und gwerkelt und unser zu Hause um einen Kamin bereichert. Und wie immer hat alles viel viel länger als gedacht gedauert - aber dafür ist jetzt alles bereit für den Nikolaus :))

Was ich nicht so ganz bedacht hatte war die Tatsche, dass sich Lila Lebensmittelfrabe beim Backen grünlich verfärbt. Aber nur an der Oberfläche. Daher werde ich das nächste mal doppelt so viel Teig backen, damit die Böden dicker werden und ich noch die Oberfläche abschneiden kann. Dann kommt die schöne lila Farbe noch besser zum Ausdruck. Was ich auch noch verändert habe, war der Grundteig. Ich wollte einen schönen lockeren Rührteig haben, und schneeweiße Buttercreme, da sich diese besser einfärben lässt. 


Für die Tortenböden
250 g weiche Butter
1 Prise Salz
275 Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
5 Eier
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 g Crème fraîche


Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter mit der Prise Salz, dem Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Neuerdings mache ich das so, dass ich die Butter zunächst im Backofen oder der Mikrowelle gänzlich verflüssige, dann die anderen Zutaten unterrühre und alles in den Kühlschrank stelle. Dann nach ca. 10 Minuten herausnehmen und schaumig schlagen. Die Zutaten vermengen sich so von ganz allein und auch viel leichter und die Konsistenz passt genau. Jetzt die creme fraiche und dann die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterheben.

Eine, am besten 2 (dann geht’s schneller) Springböden fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig in 4 Viertel teilen. 1 Teil bleibt ohne Farbe. In die anderen 3 Schälchen jeweils etwas Lebensmittelfarbe dazu geben. Dabei von Schälchen zu Schälchen etwas mehr, damit eine unterschiedliche Schattierung zustande kommen kann. Dann den Teig hineingeben und glatt streichen. Im ca. 25 Minuten backen. 












Mit Hilfe eines Holzstäbchens hinein pichsen und die Probe machen, ob der Boden gut durchgebacken ist. Bleibt noch etwas Teig hängen, ein paar Minuten länger backen. Wenn er fertig ist, heraus nehmen und zuerst ca. 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann herausnehmen und zur Seite stellen. Springform säubern, erneut einfetten und mit Mehl ausstäuben und mit den anderen Teigteilen genauso verfahren. Wenn ihr 2 Springformen habt die gleich groß sind, könnt ihr gleichzeitig 2 Böden backen, das geht schneller. 
1 Päckchen Vanillepudding
400 ml Milch
100 g weiche Butter
50 g Zucker
Den Pudding kochen, in eine Schüssel füllen und auf die Oberfläche eine Lage Frischhaltefolie legen, damit keine Haut entsteht. Abkühlen lassen. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, ddann den erkalteten Pudding eßlöffelweise dazugeben. Pudding und Butter müssen ungefähr die gleiche Temperatur haben, damit sie sich gut verbinden. Um den unteren, den dunkelsten Boden einen Tortenrand stellen und mit der Creme befüllen. So weiterverfahren bis alle 4 Böden geschichtet sind. In den Kühlschrank stellen und mindestens 2 Stunden kühlen. Dann den Tortenrand entfernen.
Für die äußere Buttercreme habe ich mich für eine "Swiss Merinque Buttercreme" 
entschieden. Die herkömmliche Buttercreme ist leicht hellgelb und daher nicht ganz so gut geeignet zum einfärben geeignet. Probiert einmal diese, denn ich finde auch vom Geschmack steht sie der normalen in nichts nach!
200 g Eiweiß
300 g Zucker
400 g Kokosfett
1 Flasche Vanille Aroma
Das Eiweiß trennen und in einer Schüssel kurz mit dem Schneebesen anschlagen, dann den normalen Haushaltszucker hinzufügen. Denkt bitte daran, dass die Arbeitsmaterialien absolut fettfrei sein müssen. Die Schüssel nun über ein Wasserbad setzen und dort weiterschlagen. Aufpassen, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da dann die Gefahr besteht, dass die Eiweiße gerinnen. Am besten sobald das Wasser kocht wieder ausschalten und immer gut rühren. Aber nur solange, bis sich der Zucker gelöst hat, also nicht mehr körnig ist. (Ca. 3 Minuten) Vom Wasserbad heben und am besten mit einer Küchenmaschine steif schlagen. Erst jetzt etwas Vanillearoma hinzufügen. (Ansonsten würde die Masse wegen dem Fettanteil im Aroma nicht steif werden)Dann das weiche Kokosfett dazu geben und rühren, bis eine geschmeidigen Creme entsteht.
Mit der so entstandenen Creme die Torte von außen dünn bestreichen und die Torte dann in den Kühlschrank stellen, damit sie fest wird. In der Zwischenzeit die restliche Creme in 3 Schälchen füllen und mit Hilfe von unterschiedlichen Mengen Lebensmittelfarbe einfärben. Ihr braucht nur ganz ganz wenig, da die Pasten eine unglaubliche Färbekraft haben. Am besten behaltet ihr einen vierten Teil Creme zurück, falls ihr euch in der Farbe vertan habt und eine Creme heller machen wollt. Dann in eine Spritztüte füllen und von unten nach oben auf den Kuchen spritzen. Dafür seitlich 3 Ebenen abteilen und in der Buttercremhülle vorzeichnen und die jeweiligen Farben bis dahin spritzen. Die oberste Schicht und die Tortendecke sind eine Farbe. Wer sich unsicher wegen dem Spritzen ist, kann die Tülle vorher auf einem Brettchen ausprobieren.
Falls ihr eure Torte noch dekorieren wollt, könnt ihr nun noch eine Girlande darauf setzen. Dafür habe ich aus dem Baumarkt kleine Farbprobezettelchen in verschiedenen Lilatönen mitgenommen und diese mit einem Rentieraustecher berabeitet. Die so entstandenen kleinen Rentiere auf ein Seidenband kleben und dieses um ein Holzstäbchen wickeln. In die Torte stecken und am besten noch eine halbe Stunde kühlen. 
Und so sah die Torte von innen aus
Wer noch mehr Lust auf Ombre hat, kann sich auch gerne noch einmal diese Torte von mir in einem leuchtenden Orange anschauen.

Jetzt wünsche ich Euch noch eine ganz ganz tolle kreative Woche mit dem wunderschönen Herbstwetter, 


süße Grüße, Eure Kessy

11 megjegyzés:

12/11/12 15:53

Die ist ja herrlich! Der Deko Tipp ist auch grandios! Und sie ist LILA:-))))))

Beste Grüße
Karen

12/11/12 15:58

Liebe Karen - vielen Dank <3 ich stehe ja auch total auf Lila - und ich kenne noch jemanden ;)))) dicken Drücker

12/11/12 18:56

Wunder, wunder, wunderschön!
Da würde ich auch gern mal reinbeissen :)! Und zwar so, dass mein Gesicht auch "Ombre" ist :D!
Lasst es Euch schmecken!
Bussal aus Wien!*

12/11/12 19:26

Oh, sieht die Torte schön aus! Und das bisschen grün sieht eigentlich auch ganz pfiffig aus :)

Ich bin ganz verliebt in dieses Törtchen...

Lg,Claudia

14/11/12 16:25

Ihr Lieben - vielen Dank für Eure so lieben Kommentare :) ganz liebe Grüße

15/11/12 15:21

So wunderschön! Wäre er nur nicht zum Essen da..... ;-)

15/11/12 15:38

Liebe Ina :)) da hast du recht - vor dem 1. Anschnitt blutet mir auch immer ein bisschen das Herz! vielleicht sollte man mal cakes aus Knete machen :))))?

4/3/13 11:11

Ich schnupper gerade durch deine Torten und werde wahnsinnig !! Ich Backe so gerne aber bekomme es nie hin,bei dir sieht es so leicht aus,am Wochenende werde ich mich an diese Torte begeben<3

kathrin

4/6/13 10:56

hallo, ich möchte die torte gern nachbacken/probieren ;o) kannst du mir sagen, welche farbe du benutzt hast und, wieviele eiweiss 200g sind.
meine lütte steht total auf lila ... und hat bald geburtstag
lg kathrin

31/1/14 21:50

hallo, einfach klasse die torte was für kokosfett hast du den genommen? ich kenne nur das palmin und das ist ja sehr fest. liebe grüsse melanie

15/3/15 20:06

Hallo kessy, die Torte sieht sooo lecker aus !!! Die werde ich demnächst mal ausprobieren. kann man die swiss meringue buttercreme geschmacklich verändern? Zb schoko oder vanillegeschmack? Und wenn ja, wie mach ich das am besten? Freu mich schon auf deine Antwort :-)
ganz liebe grüsse Nadine

Kommentar posten