25 November 2012

Schneeweißchen und Rosenrot Torte - Granatapfel-Charlotte

Weihnachtsbäckerei Nr.5


Die Torte die ich euch diesen Sonntag vorstellen möchte ist inspiriert aus der Märchenwelt. Schneeweißchen und Rosenrot, sanfte Vanillecreme und fruchtig - saftigroter Granatapfel - eine außergewöhnliche Liaison.
 Gemacht habe ich sie für eine Freundin, die diese Woche 3 Jähriges in ihrem Kosmetiksalon feierte und ihre treuen Kunden bei einer kleinen Teaparty verwöhnen wollte. Daneben habe ich noch cupcakes für sie vorbereitet, die ich euch dann nächste Woche zeigen möchte. 
Eigentlich wollte ich die Torte erst im Dezember posten, da sie wie gemacht ist für einen wunderschönen Adventssonntag, aber dann war ich doch zu neugierig, wie sie euch gefällt :)



150 g Butter
125 g Zucker
4 Eier
150 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 Päckchen Löffelbiskuits
100 g + 60 g Zucker
10 Blatt weiße Gelatine
300 g Crème fraîche
1/4 l Granatapfelsaft
250 g + 400 g + 150 g Schlagsahne
Mark von 1 Vanilleschote
1 Granatapfel
200 g weiße Schokolade
essbarer Glitter in pink
Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Eine kleine Springform (18 cm) fetten. 150 g Butter mit 125 g Zucker schaumig rühren. Jedes Ei einzeln einrühren. Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und unterheben. Den Teig in die Springfom füllen und ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen. 
3 Blatt und 7 Blatt Gelatine getrennt einweichen.
Für die rote Creme:
Crème fraîche, 100 g Zucker und Granatapfelsaft verrühren. 7 Blatt Gelatine ausdrücken und unter Rühren auflösen. Die Creme löffelweise einrühren. 250 g Sahne steif schlagen, unterheben dann für ca. eine 20 Minuten kühlen. 



Für die Vanillecreme: 
400 g Sahne, 60 g Zucker und Vanillemark steif schlagen. 3 Blatt Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Erst 2–3 EL Sahne, dann den Rest unterrühren, kühl stellen.

Den Boden 2 mal waagerecht durchschneiden. Den ersten Boden in die Springfom legen. Einen Tortenring darum stellen. Die Torte muss so hoch sein, wie die Löffelbiskuits lang sind. Am besten daneben stellen und abmessen. Jetzt die weiße und die rosa Creme immer abwechselnd darauf löffeln und mit einer Gabel ein Muster durchziehen, damit eine Marmorierung entsteht. Dann den zweiten Boden auflegen und genau so mit  der Creme verfahren. Den dritten Boden auflegen und nur mit rosa Creme bestreichen. (Das wird „das Bett“ für die Granatapfelkerne. )Die Torte mindestens 4 Stunden, aber besser über Nacht kühlen. 
In der Zeit die Löffelbiskuits vorbereiten. Dafür die weiße Schokolade in grobe Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Dann mit Hilfe eine Pinsels auf die Außenseite der Biskuits streichen und dünn mit essbarem Glitter z.B. von Rainbow Dust bestreuen. (Ich habe den "Hologram Glitter Pink", erhältlich bei "Torten Kram" verwendet). Bis die Schokolade wieder fest ist, in den Kühlschrank stellen. Nach ca. einer viertel Stunde könnt ihr sie weiter verwenden. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und die Biskuits ringsherum stellen. Für besseren Halt die Seite der Torte vorher mit dem Rest der weißen Schokolade bestreichen und erst dann die Biskuits andrücken. Mit einem hübschen Seidenband verzieren.

Granatapfel halbieren, Kerne herauslösen und abtropfen lassen. 150 g Sahne steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Rösschen an den Rand spritzen. Granatapfelkerne in der Mitte verteilen.
süße Grüße und einen wunderschönen Sonntagnachmittag, Eure Kessy

6 megjegyzés:

25/11/12 15:47

Wahnsinn! Und einfach super schön!
Da möchte ich jetzt reinbeißen und den Film dazu schauen! Ich liebe Märchen und die Torte hätte den Filme-Machern sicher sehr gefallen als Deko - oder zum Vernaschen :)?!
Bussi & Drücker! M.*

25/11/12 21:39

Wow - das sieht wirklich toll aus. Beeindruckend.
Da hat man richtig Lust auf einen Kaffee und ein Stück davon - auch wenn es schon halb 10 Uhr abends ist. ;-)

LG
Ina

PS: Vielleicht hast du ja Lust, an meinem Giveaway teilzunehmen. :-) Thema: Plätzchen!

26/11/12 14:01

Liebe Maggy,

ich liebe auch Märchen und freue mich schon so, dass ich dieses Jahr mit meinem Kleinen zusammen schauen kann, sonst musste immer mein Mann alleine mit mir "dran glauben" :))) aber mit Kindern ist das doch das Schönste. Ich schicke dir ein dickes Bussi und wünsche Dir eine tolle Woche!

26/11/12 14:02

Liebe Ina,

vielen Dank, ich freue mich immer sehr ,wenn du mir schreibst :)) und Torte geht IMMER! :))) Ich hopse gleich mal zu dir rüber - und natürlich bin ich dabei!!! DANKE

27/11/12 09:26

Wow, die Torte sieht ja so schön aus! Ich muss gestehen, ich habe noch nie mit Granatäpfeln gearbeitet, geschweige denn eine Torte gebacken!

Viele Grüße!

Marlica

10/2/13 19:01

Hallo kessy, die Torte ist wunderwunderschön!! ganz tolle idee! die werde ich mal ausprobieren :-)
meinst du, man kann die granatapfelkerne auch durch etwas anderes ersetzen? also zum beispiel apfelkirschsaft für die creme und kirschen/beeren für obendrauf? ich bin mir nicht sicher wie soetwas exotisches wie ein granatapfel bei uns ankommt.. oder schmeckt das garnicht so exotisch sondern wie ganz normaler apfel? ich hab echt keine ahnung..
viele grüße!
ps: der blog ist auch wunderschön, so viel liebe und kunst, das finde ich immer so toll. mir fehlt einfach die zeit für sowas....

Kommentar posten