15 November 2012

Pink Lady Macarons

Zwischen all den tollen Herbst und Winterleckereien zeige ich euch heute knusprig lockere Macarons. Ich hatte sie für meine "Pink Party" gemacht. Zu Unrecht haben sie den Ruf, sehr schwer herzustellen zu sein und das man es am besten erst gar nicht probiert. Das Geheimnis ist wirklich ein gutes - gelingsicheres Rezept. Denn auf diese tolle Nascherei zu verzichten wäre eine Sünde.
Hier ist ein absolutes Basisrezept, was ihr beliebig erweitern und verfeinern könnt.Eine zarte Mandelhülle und leckere Creme sind so verführerisch. Das einzige was ihr unbedingt benötigt, ist eine Küchenwaage.






Die Zutaten:
46 g gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
1 Eiweiß ( 35 g abwiegen)
10 g Kristallzucker
Lebensmittelpuder oder Pastenfarbe
Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
Ein Backblech (nicht Gitter!) mit Backpapier auslegen. Eine schöne runde Form erziele ich, wenn ich eine 2 Euromünze auf das Papier lege und mit einem Bleistift Kreise nachziehe. Nicht vergessen das Backpapier anschliessend umzudrehen, da sonst der Bleistift auf euren Macarons zu sehen sein wird.

Die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker mischen und in einen elektrischen Zerkleiner geben. Das ist super wichtig, damit die Oberfläche später schön glatt wird. Dann das Eiweiß anfangen steif zu schlagen. Sobald es etwas weiß wird, den Zucker hinzufügen. Weiter schlagen und die Farbe hinzufügen. Nach und nach das Mandel-Puderzuckergemisch unterheben. So entsteht eine zähflissende Masse. 
Diese in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen (am besten steckt ihr den Spritzbeutel in einen Becher, dann ist es einfacher zu befüllen) und die vorher nachgezeichneten Kreise ausfüllen. Versucht schön gleichmässig runde Kreise zu spritzen. Jetzt kommt die Ruhezeit.
Ruhezeit: Die fertig aufgespritzten Macarons müssen unbedingt 15 Minuten an der Luft ruhen. Stellt sie auf keinen Fall in den Durchzug, da sonst die Oberfläche später wellig wird. Diese Ruhezeit ist wichtig, damit sich oben eine Art "Kruste" bilden kann. Dadurch entstehen später auch die sogenannten "Füßchen" am unteren Rand der Macarons.

Backzeit: 12 Minuten bei 140 Grad Umluft. Ihr müsst also den auf 150 Grad vorgeheizten Ofen kurz öffnen, damit die Temperatur etwas fällt, auf 140 Grad runterdrehen und das Blech erst dann hineinschieben. 

Lasst ihr die Macarons zu lange im Ofen, werden sie dunkel und hart. (Die Härte gibt sich aber nachdem sie gefüllt 1 Tag im Kühlschrank gelagert wurden, das ist also nicht ganz so schlimm)Nehmt ihr sie zu früh raus, bleiben sie weich und etwas matschig. Spätestens beim 2. Blech habt ihr es aber raus. Backt nicht 2 Bleche auf einmal, da die Macarons Risse bekommen können.
Wenn ihr das fertige Blech herausnehmt die Macarons unbedingt noch darauf liegen lassen. Versucht ihr sie zu früh zu lösen, wird der untere Teil auf dem Paper kleben bleiben. Sobald sie aber auskühlen, lassen sie sich von ganz alleine lösen. Jetzt könnt ihr sie mit Hilfe einer Spritztülle befüllen.





Das Befüllen mit der Schokoladenganache:
100 g Zartbitterschokolade
80 g Sahne
Die Schokolade grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Dann die Sahne dazu geben und rühren, bis sich die beiden Zutaten gut vermischt haben Anschliessend im Kühlschrank abkühlen lassen. Dann mit einem Schneebesen kräftig aufschlagen. Durch die so untergerührten Luftbläschen wird eure Creme super luftig. Falls ihr eure Creme noch geschmacklich verfeinern wollt, stehen euch alle "trockenen Zutaten" zur Verfügung. Super schmecken auch Moccapulver oder Vanille.



Zum Aufbewahren: Falls ihr nur die Schalen einfrieren wollt, geht das eigentlich beliebig lange. Bei den bereits gefüllten Macarons hängt das von den Zutaten ab. Habt ihr Obst verwendet, dann maximal 2 Tage, aber im Falle von Schokoladen - Ganache halten sich eure Schätzchen ca. 1 Woche in einer gut schliessenden Dose.
Ich hoffe euch den Einstieg in die Welt der Macarons etwas verschönert zu haben. Probiert es mal aus - ihr werdet euch über euren Erfolg bestimmt riesig freuen, 
süße Grüße, Eure Kessy

12 megjegyzés:

15/11/12 15:56

Dito! Ich backe gerade 2 deiner Rezepte nach! Deinen tollen Bienenstich & ich versuche mich nochmal an Macarons. Die sind mir bisher nämlich nicht wirklich gelungen...

Hab noch einen schönen Tag!

Ina

15/11/12 21:38

hihi, grad am Wochenende haben meine Töchter zusammen mit mir Enie's Backsendung geguckt und da wurden auch Macarons gemacht und jetzt MUß ich auch welche machen :-)
... natürlich in PINK ....

ob sie auch so schön werden wie deine???

16/11/12 13:00

Liebe Ina,
toll dass du etwas gefunden hast, was du nachbackst! Schreib mir mal, wie es bei dir funktioniert hat :)) und die Macarons sind wirklich nicht so schwer, man muss nur die Ruhe und Backzeit einhalten. Würde mich sehr freuen, von Dir zu hören!

Liebe Grüße, Kessy

16/11/12 13:02

Liebe Sabine,

erst einmal ein herzliches Willkommen :)) das ist so toll mit seiner Tochter zusammen so schöne Sachen zu machen und sich vorher schon mal anzuschauen! Ich habe diese Woche die Sendung leider verpasst - aber Macarons gehen immer! Ich habe auch noch eine tolle Weihnachtsvariante, die ich in den nächsten 2 - 3 Wochen vorstellen werde. Ich würde mich wirklich freuen von euren Backerlebnissen zu hören, schreib mir doch bitte :)

liebe Grüße, Kessy

16/11/12 16:26

Die Macarons sehen so schön aus! Ein richtiger Traum! Bestimmt haben sie auch genauso gut geschmeckt :)

Liebe Grüße,
Claudia

16/11/12 16:35

Liebe Claudia - vielen Dank! Ich war gerade auf deiner Seite und habe mich in deine Eulen verliebt! Jetzt sind sioe bei facebook verlinkt :))

liebe Grüße, Kessy

Anonym

27/3/13 23:01

Liebe Kessy,

ich möchte gern Deine Macarons probieren, allerdings ist meine Umluft vom Herd kaputt :-( Welche Temperatur würdest Du bei Ober-/Unterhitze wählen?

Liebe Grüße
Jenny

29/3/13 14:39

Liebe Jenny, ich würde den Ofen auf 140 Grad einstellen, maximal 145, aber das kommt sehr auf deinen Ofen an, probiere es am besten aus, aber beginne mit 140 Grad, viel Spaß und liebe Grüße

Kathrin

3/7/13 17:22

Hallo liebe Kessy,
Gerade habe ich mich an den Macarons versucht und für den ersten Test sind sie wirklich noch annehmbar. Aber ein paar Feinheiten sind definitiv verbesserungswürdig.
Der Teig war sehr zäh, nicht annähernd so fließend wie er auf deinen Bildern aussieht. Das Eiweiß wird aber schon richtig steif geschlagen, oder? Oder könnte es daran liegen, dass mein Zerkleinerer Mandeln und Puderzucker nicht fein genug gemahlen hat?
Die "Füßchen" dagegen sind schön aufgegangen. Allerdings haben ein paar Risse bekommen. Zu viele auf das Blech gespritzt vielleicht?
Die Füllung allerdings war wie immer göttlich - ich liebe die Limettenganache aus den Callets von Callebaut. ;)

So viele Fragen schon wieder! Ich dank dir schon mal ganz herzlich und schicke die mal ein Foto, wenn sie richtig abgekühlt sind.

Liebe Grüße
Kathrin

Anonym

29/8/13 15:51

Hallo liebe kessy,
ich habe eine frage und zwar habe ich leider noch keine farben die hitzebestaendig sind, aber ich finde die macarons haben dann eine komische aussenfarbekann man die schalen vllt mit Kakaopulver zu Schoko macarons machen? wenn ja wie viel würdest du dann hinzufügen?:) vielen dank und allerliebsten dank für all die tollen Rezepte ich freue mich schon auf dein buch!:)
viele grüße kirsten!

Anonym

29/8/13 15:56

liebe kessy,
ich habe eine frage und zwar würde ich wahnsinnig gerne macarons backen aber ich habe keine speisefarben und da ich dachte die macaronsschalen haben ja pur dann eine nicht so elegante farbe und dann habe ich überlegt ob man dein Rezept vllt mit Kakaopulver zu verfeinern um schokomacarons zu bekommen, denkst du das ist möglich?:) und wenn ja ie viel würdest du hinzufügen?:)
vielen dank für alle tollen Rezept ich freue mich schon total auf dein buch!
viele grüße
kirsten

Anonym

12/3/14 19:11

kann mann das auch ausdrucken?

Kommentar posten