12 Juli 2012

Grießflammerie mit Caramellbeeren


Die kühle Süße des Grieß und dazu die warmen caramellisierten Früchte zergehen auf der Zunge! Und es geht ganz schnell…

1 Vanilleschote/ oder Aroma
½ l Milch
100 g Zucker
60 g Weichweizengrieß
2 Eigelbe
2 Blätter Gelatine
2 El Orangenlikör oder Orangenaroma (als alkoholfreie Variante)
eine Prise Salz
200 ml Schlagsahne

Für die caramell Früchte:

200 g Beeren, gerne gemischt Erdbeeren und Himbeeren
25 g Butter
10 g Zucker
2 Tropfen Orangenaroma / Likör

Die Gelatine in etwas kaltem Wasser in einer kleinen Schüssel oder Tasse einweichen.
Die Milch mit dem Zucker, 1 Prise Salz und Vanillemark unter ständigem Rühren aufkochen. (aufpassen, da die Milch ganz schnell überkocht) Dann den Grieß langsam einrieseln lassen. Unter ständigem Weiterrühren und kleiner Hitze ca. 5 Minuten quellen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Eigelb mit dem Schneebesen zügig in die heiße Masse einrühren. Die Gelatine mit der Hand ausdrücken und in die Grießmasse rühren. 
Jetzt noch den Orangenlikör / Aroma dazu und ca. 30 Minuten kalt stellen, bis die Masse leicht zu gelieren beginnt. Zwischenzeitlich die Sahne steif schlagen und nach der halben Stunde unter die Grießmasse heben.4 kleine Förmchen kalt mit Wasser ausspülen (so lösen sich die Flammerie später einfacher). Die Masse einfüllen und mit Frischhaltefolie bedeckt mindestens 4 Stunden oder noch besser, über Nacht, kalt stellen.
Für die Caramellfrüchte die Butter schmelzen. Wenn sie flüssig ist, Zucker dazu geben und  caramellisieren, dann die gewaschenen Erdbeeren und Himbeeren klein schneiden, dazu geben und ca. 10 Minuten auf kleinster Flamme köcheln.
Ich gebe gern noch 2 Tropfen Orangenaroma oder, falls die Kleinen nicht mitessen, Orangenlikör dazu. Zum Servieren die Flammeri aus den Förmchen stürzen und mit den noch warmen Früchten servieren.


Und da man die Flammerie schon am Vortag vorbereiten kann, eignen sie sich auch hervorragend, wenn Besuch erwartet wird. Oder aber einfach so wie heute, wenn sich das Wetter mal wieder nicht entscheiden kann. Gerade noch Sonne – schon wieder Regen und Donner. Aber mit den kleinen Sommerfrüchten ist es auch drinnen schön gemütlich…

0 megjegyzés:

Kommentar posten