11 Juli 2012

Lolly Cakes - Cake Pops

Riesen Spaß am Stiel




… ihr habt bestimmt auch schon von den Naschereien am Stiel gehört, die bei den Kleinen natürlich super gut ankommen! Sie sind aber auch wirklich schön .
Aber bevor ich mir eine vorgefertigte Spezialbackform kaufe, wollte ich erst mal ausprobieren, ob man da nicht auch etwas improvisieren kann.
Im Schrank habe ich noch kleine Silikonbackformen gefunden, wie man sie auch zum Beispiel für Eiswürfel nehmen kann und mir überlegt, diese zu befüllen. 




...alles für den leckeren Teig:

100g Mehl
100g Zucker
100 g weiche Butter
2 Eier
1 TL Backpulver

Die Zutaten schön mischen und ab geht’s in den vorgeheizten Ofen…

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C

Die Backzeit beträgt etwa 25 Minuten, am besten schaut ihr immer wieder nach und wenn der Teig anfängt leicht zu bräunen, dann rausnehmen.

So und jetzt noch ein paar Variationen:

Den Teig könnt ich nach Belieben mit verschiedenen Aromen verfeinern, z.B. abgeriebene Zitronen / Orangenschale , Mark einer Vanilleschote, ein paar Tropfen Mandelaroma ( das habe ich genommen) oder ihr färbt den Teig ein und schichtet dann die verschiedenen Teigfarben…

Das Problem war nur, dass mein kleiner Mann die „Kekse“ nach dem wach werden sofort aufgemapft hat, also schon bevor ich zum dekorieren kam. Aber sie sind ganz gut geworden, nur für die „perfekte Herzform“ muss man noch einmal mit einem Messer die Kanten nachbessern. Also gleich noch ein zweiter Versuch, dieses Mal mit einem neuen Rezept, was ich im „LECKER“ Magazin gefunden habe.

So hier das zweite Grundrezept, wobei sich auch hervorragend nicht so gelungene oder noch übrig gebliebene Rührkuchen weiterverarbeiten lassen.

550 g Rührkuchen
50 g weiche Butter
60 g Doppelrahmfrischkäse
50 g Puderzucker

Zuerst die Ränder und Krusten vom Rührkuchen abschneiden, dann zerkrümeln.Jetzt mit den anderen Zutaten vermengen und lollygroße Kugeln formen, vielleicht kurz in das Tiefkühlfach legen, dann könnt ihr einfacher weiterarbeiten.

Während dieser Zeit könnt ihr schon einmal die Kuchenglasur schmelzen, am besten schön langsam im Wasserbad und ich mache immer noch 2 Tropfen Öl dazu (auch wenn das an einigen Stellen im Internet nicht als zu gut angesehen wird, aber bei mir glänzt die Schocki danach sehr schön).Wenn sie schön flüssig ist, die Kugeln aus dem Kühler nehmen, die Lollystiele oder Schaschlikspieße in die Schocki tauchen und in die Kugeln stecken.

Damit die Stiele antrocknen können, nehme ich durchlöcherte Pappe und stecke die Lollys hinein. Nach ca. 3 Minuten könnt ihr dann die Kugeln nach Herzenslaune „dekorieren“ also in die Schocki tauchen und verzieren mit Streuseln, Kokosraspeln, Zuckerschrift Mandelsplitter, ach ja, mir fällt noch ganz viel ein, aber hier vor Ort im „Urlaubsort“ waren meine Zutaten etwas begrenzt. Und außerdem muss ich ja noch ein paar Ideen für die nächsten Lollypops übrig haben. Das werden dann kleine Bärchen oder andere Fantasiehasen J aber ich werde Euch berichten… Ach ja, noch ein kleiner Tip: viele verwenden zum „Lollyhalten“ auch einen Styroporblock oder Blumensteckmoos vom Floristen. Geht bestimmt ganz super, hatte ich aber leider nicht da.

Eine ganz tolle website, wo ihr ein paar schöne Ideen findet! www.cake-pops.de

Buchtip: 





2 megjegyzés:

12/2/13 12:45

Die sehen wirklich super lecker aus!

Auf meiner To-do Liste steht jetzt also:

- Kalter Hund
- Hackmuffins
- Cake Pops

Die schmecken bestimmt super lecker! :)

Liebe Grüße,
Pia

12/2/13 14:29

Liebe Pia, na dann los ;) ich bin schon gespannt auf deine Bilder :) und die nächsten Tage habe ich noch neue cake pops (zum Valentinstag vorbereitet) viele lioebe Grüße, Kessy

Kommentar posten